Gestielte Nesea
- lat. Ammannia pedicellata -

Haltung:
Zucht:
Größe: 30 bis 50cm
Temperatur:
PH:
GH:
KH:

Die Gestielte Nesea - Ammannia pedicellata

Die Gestielte Nesea besiedelt in ihrem natürlichen Verbreitungsgebiet zeitweise trockenfallende Tümpel. Daher ist die Art bis zu einem gewissen Grad an stark schwankende Milieubedingungen angepasst. Um ein kompaktes, buschiges Wachstum und leuchtende Blatt- und Stängelfarben zu bekommen, sollte man die Pflanzen jedoch regelmäßig mit einem ausgewogenen Verhältnis von Nährstoffen versorgen. Auch eine gute Beleuchtung ist für das Wachstum essentiell. Ammania pedcellata kann sowohl submers im Warmwasseraquarium, als auch als emerse Pflanze in Palludarien oder feuchten Terrarien gepflegt werden.

Verbreitung der Gestielten Nesea

Die Gestielte Nesea hat ihr natürliches Verbreitungsgebiet in Tansania und Mosambik. Dort besiedelt sie vor allem Tümpel, die zeitweise auch austrocknen können.

Aussehen der Gestielten Nesea

Bis vor wenigen Jahren bildeten die Nesea-Pflanzen – weltweit gibt es etwa 30 Arten - eine eigenen Gattung Nesea. Unter diesem Gattungsnamen werden sie auch weiterhin meist in Aquarianerkreisen geführt. Allerdings wurden sie inzwischen den Cognacpflanzen der Gattung Ammannia zugeordnet. Von den 30 Nesea-Arten – im Deutschen werden die Pflanzen weiterhin Nesea genannt – leben nur 10 in einem feuchten Milieu und von diesen sind auch nicht alle für eine submerse Kultivierung im Aquarium geeignet.

Die Gestielte Nesea ist eine mittelgroße Stängelpflanze. Die submersen Unterwasserpflanzen haben bis zu 9cm lange und 1,5cm breite Blätter, die eng am Stängel sitzen und wechsel- und gegenständig, zum Teil auch in Quirlen angeordnet sind. Die Blattfarbe reicht von grüngelben bis rötlichen Nuancen. Die Stängel sind orange bis rötlich gefärbt. Pflanzen, die über die Wasseroberfläche hinauswachsen bilden Blüten. Die Blüten haben jeweils 8 Staubblätter.

Haltungsbedingungen der Gestielte Nesea im Aquarium

Die Gestielte Nesea wächst bei mittlerer bis hoher Lichtintensität und kommt als Pflanze aus immer wieder trockenfallenden Wasserstellen und Tümpeln auch mit stark schwankenden Nähstoffverhältnissen zurecht, und ist in der Lage Mangelerscheinungen bis zu einem gewissen Grad zu kompensieren und sich immer wieder zu erholen. Allerdings ist eine gewisse Versorgung mit Nitrat essentiell notwendig. Damit Ammania pedicellata im Aquarium optimal wächst, sollte man es soweit nicht kommen lassen und die Pflanzen regelmäßig düngen und mit einem ausgewogenen Verhältnis von Nährstoffen und Spurenelementen versorgen. Allerdings kann ein zu viel an Dünger ebenso den Pflanzen schaden, das gilt besonders für zu hohe Kaliumkonzentrationen im Wasser.

Die Pflanzen wachsen kompakt und buschig, wenn sie zusätzlich mit Kohlendioxid versorgt werden. Ammania pedicellata wächst auch gut als emerse Pflanze in einem Palludarium mit flachem Wasserstand oder in einem feucht gehaltenen Terrarium. Emerse Pflanzen haben dunkelgrüne Blätter und einen hell-roten Stängel.

Die Gestielte Nesea kann vegetativ vermehrt werden, indem man aus den Triebspitzen und den Seitentrieben Stecklinge schneidet und wieder in den Bodengrund einsetzt.

Literaturhinweise

KASSELMANN, C: (2005): Taschenatlas Aquarienpflanzen.- E. Ulmer Verlag, Stuttgart.
http://www.heimbiotop.de/nesaea.html