Rotgrüne Nesea
- lat. Ammannia praetermissa -

Haltung:
Zucht:
Größe: 10 bis 15cm
Temperatur:
PH:
GH:
KH:

Die Rotgrüne Nesea - Ammannia praetermissa

Die Rotgrüne Nesea ist wegen ihrer intensiv roten Blätter seit Jahren als Aquarienpflanze beliebt. Sie ist jedoch anspruchsvoll und nur von erfahrener Aquarianern erfolgreich auf Dauer zu kultivieren. Sie braucht viel Licht, sehr weiches Wasser und ein ausgewogenes, konstantes Nährstoffangebot. Sie stammt vermutlich aus Westafrika, genaue Fundortangaben sind aber nicht bekannt.

Verbreitung der Rotgrünen Nesea

Die Rotgrüne Nesea stammt vermutlich aus Westafrika; genauere Fundortangaben sind bisher nicht bekannt. Diese Art wird jedoch schon seit geraumer Zeit in Aquarien kultiviert. Im Handel wird die Art meist als Ammannia oder Nesea crassicaulis angeboten, mit der sie wohl auch enger verwandt ist.

Aussehen der Rotgrünen Nesea

Die Rotgrüne Nesea fällt vor allem durch ihre intensiv rubinroten Blätter auf. Sie ist eine der kleinsten Arten der Gattung Ammannia.

Haltungsbedingungen der Rotgrünen Nesea im Aquarium

Die Rotgrüne Nesea ist zwar als Aquarienpflanze wegen ihrer leuchtend roten Blätter bei erfahrenen Aquarianern beliebt, sie stellt aber sehr hohe Ansprüche an die Pflege. Sie benötigt viel Licht, sehr weiches Wasser und eine permanente Versorgung mit Kohlendioxid (20 bis 30mg CO2/l) und anderen Nährstoffen (u.a. 10 bis 50mg Nitrat/l, 5 bis 30mg Kalium/l, 0,1 bis 3mg Phosphat/l und 0,01 bis 0,5mg Eisen/l).

Da diese Art sehr langsam wächst, kann man sie statt in den Mittelgrund bei einer Länge von 3 bis 5cm in den Vordergrund setzen und dann immer wieder rechtzeitig etwas stutzen. So wird sie schnell zum Mittelpunkt im Becken. Wie alle Ammannia-Arten kann auch diese Art recht einfach mit Hilfe von Kopfstecklingen vegetativ vermehrt werden.

Literaturhinweise

HUMMEL,S., C.HOMRIGHAUSEN & U.GAIDA (2012): Aquarienpflanzen.- Dennerle GmbH, Vinningen.
KASSEl, C. (2010): Aquarienpflanzen.- DATZ, E. Ulmer Verlag, Stuttgart.