Kleines Fettblatt
- lat. Bacopa monnieri -

Haltung:
Zucht:
Größe: 20 bis 30cm
Temperatur:
PH:
GH:
KH:

Das Kleine Fettblatt - Bacopa monnieri

Das Kleine Fettblatt ist fast weltweit in den Subtropen und Tropen verbreitet. Es ist ähnlich anpassungsfähig an die unterschiedlichsten Milieubedingungen wie die Schwesterart Bacopa australis, das Südliche Fettblatt. Daher ist es eine ideale Einsteigerpflanze für Aquarienneulinge. Diese Art ist sowohl für Kalt- als auch Warmwasseraquarien geeignet und kann während der Sommermonate auch in den Gartenteich umquartiert werden. Dort sind die Chancen auch am größten, dass es seine weiß bis rosafarbenen Blüten zeigt.

Ausgefallene Aquarienpflanzen im Shop: (zum Shop)

Das Kleine Fettblatt
Das Kleine Fettblatt (Foto: Forest & Kim Starr, Creative Commons Attr.-Share Aliek 3.0 Unported)

Verbreitung des Kleinen Fettblatts

Das Kleine Fettblatt ist ein echter Kosmopolit, es kommt fast weltweit vor. Auch in Mitteleuropa ist es eingeschleppt worden und mit der Zeit verwildert. Vor allem in vielen tropischen und subtropischen Gewässern Amerikas, Afrikas, Asiens und Australiens ist es zu finden. Es tritt gehäuft in voller Sonne an sumpfigen Plätzen auf. Es wächst sowohl in flachem Wasser als auch auf feuchtem Boden kriechend, bei höherem Wasserstand bildet es aufrechte Triebe. An manchen Stellen dringt das Kleien Fettblatt sogar bis ins Brackwasser vor. Im Sommer kann man Bacopa monnieri auch gut im Gartenteich kultivieren.

Aussehen des Kleinen Fettblatts

Das Kleine Fettblatt ist eine kleine Stängelpflanze. Die submerse Unterwasserform hat kreuzgegenständig am Stängel angeordnete Blätter von ei- bis spatelförmiger Gestalt. Die Blätter werden bis zu 2,5cm lang und 1cm breit und haben eine hell- bis dunkelgrüne Farbe. In Indien wird es in der Ayurveda-Medizin als Heilpflanze verwendet; in Vietnam nutzt man das Kleine Fettblatt auch als Gemüse.

Haltungsbedingungen des Kleinen Fettblatts im Aquarium

Das Kleine Fettblatt ist eine äußerst pflegeleichte Aquarienpflanze, die sich den unterschiedlichsten Milieubedingungen anpassen kann. Damit Bacopa monnieri einen schönen, kompakten Wuchs bildet, sollte aber für eine ausreichende Beleuchtung gesorgt werden. Sonst können die unteren Blätter absterben. Bei zu geringem Nährstoffangebot verzögert sich lediglich das Wachstum. Ist die Beleuchtungsstärke intensiv, dann wächst die Pflanze schnell heran; vorausgesetzt man sorgt dann aber auch für eine zusätzliche CO2-Düngung und ein ausreichendes Nährstoffangebot, da der Bedarf mit der Wachstumsgeschwindigkeit der Pflanze zunimmt.

Im Sommer kann das Kleien Fettblatt auch in der Flachwasserzone im Gartenteich gehalten werden. Auch die emerse Kultur auf feuchtem Substrat gelingt recht problemlos. Unter Freilandbedingungen ist Bacopa monnieri auch leicht zum Blühen zu bringen. Das Kleine Fettblatt kann mit Hilfe von Stecklingen vegetativ vermehrt werden; diese können aus den Triebspitzen und den Seitentrieben geschnitten werden.

Literaturhinweise

HUMMEL,S., C.HOMRIGHAUSEN & U.GAIDA (2012): Aquarienpflanzen – Natur erleben unter Wasser.- Dennerle GmbH, Viningen.
KASSELMANN,C (2005): Taschenatlas Aquarienpflanzen.- E. Ulmer Verlag, Stuttgart.
KASSELMANN, C. (2010): Aquarienpflanzen. - DATZ, E. Ulmer Verlag, Stuttgart

Viele weitere Aquarienpflanzen im Shop: (zum Shop)