Quendelblättriges Fettblatt
- lat. Bacopa serpyllifolia -

Haltung:
Zucht:
Größe: 5 bis 20cm
Temperatur:
PH:
GH:
KH:

Das Quendelblättriges Fettblatt - Bacopa serpyllifolia

Das Quendelblättrige Fettblatt stammt aus dem tropischen Südamerika, obwohl es im Handel meist unter der Bezeichnung Bacopa spec. „Japan“ angeboten wird. Es erfreut sich besonders bei amerikanischen Aquascapern großer Beliebtheit, da es sich mit seinem horizontalen, polsterartigen Wachstum und den leuchtend grüngelben Blättern bestens für eine dichte Bepflanzung im Vordergrund des Becken eignet, zumal die Kultur des Quendelblättrigen Fettblattes nach einer gewissen Eingewöhnungsphase nicht schwierig ist. Die Pflanzen wachsen dann bei guter Beleuchtung und Nährstoffversorgung schnell heran und müssen rechtzeitig gestutzt werden.

Ausgefallene Aquarienpflanzen im Shop: (zum Shop)

Verbreitung des Quendelblättrigen Fettblatts

Diese Bacopa-Art wird bereits seit einiger Zeit in der Aquaristik gepflegt. Im Handel wird sie meist noch unter der Bezeichnung Bacopa spec. „Japan“ angeboten, wohl weil sie von Japan aus zuerst aus Kulturen angeboten worden ist. In Japan gibt es keine einheimischen Bacopa-Arten und die asiatischen Arten auf dem benachbarten Festland sehen auch völlig anders aus. Bacopa serpyllifolia stammt in Wirklichkeit aus Südamerika. Dort ist es in den Tropen von Venezuela, Guyana und Brasilien weit verbreitet. Nach anderen Fundortangaben kommt Bacopa serpyllifolia neben Brasilien, in Ecuador, Paraguay und Argentinien vor.

Während der Regenzeit wächst es submers unter Wasser. Wenn das Wasser wieder zurückgeht, und die Pflanzen auf nassem Boden stehen, beginnen sie bald darauf mit der Blüte. Seit 2012 ist sie auch bei uns in Europa eingeführt worden, aber noch wenig bekannt im Vergleich zu anderen Bacopa-Arten.

Aussehen des Quendelblättrigen Fettblatts

Das Quendelblättrige Fettblatt wächst verglichen mit anderen Bacopa-Arten eher flächig und bildet dichte Polster über dem Bodengrund. Die Blätter sind gelblich grün gefärbt und haben eine länglich ovale Form.

Haltungsbedingungen des Quendelblättrigen Fettblatts im Aquarium

Mit seinem flächigen, horizontalen Wuchs in Form dichter Polster ist diese Fettblatt-Art prädestiniert für das Aquascaping. Um eine optimale Wuchsform zu erzielen, braucht Bacopa serpyllifolia viel Licht und eine relativ hohe Konzentrationen von Eisen (0,01 bis 5mg/l) und Kohlendioxid (25 bis 40mg/l). Es braucht allerdings einige Zeit, bis das Quendellättrige Fettblatt eingewöhnt ist und mit dem Wachstum im Aquarium beginnt.

Damit sich Bacopa serpyllifolia dann aber auch wirklich primär in der Horizontalen ausbreitet, muss man die Pflanzen rechtzeitig und gezielt zurückschneiden. Wie die meisten anderen Stängelpflanzen auch kann Bacopa serpyllifolia relativ einfach mit Hilfe von Kopfstecklingen und Stecklingen aus den Seitentrieben vegetativ vermehrt werden. Die Pflanzen können auch emers auf einem feuchten Bodensubstrat kultiviert werden. Dazu braucht man aber neben einer optimalen Beleuchtung viel Platz, da Bacopa serpyllifolia sich emers noch mehr in der Fläche ausbreiten kann als bei der Unterwasserkultur im Aquarium.

Viele weitere Aquarienpflanzen im Shop: (zum Shop)