Salzmanns Fettblatt
- lat. Bacopa salzmannii -

Haltung:
Zucht:
Größe:
Temperatur:
PH:
GH:
KH:

Das Salzmanns Fettblatt - Bacopa salzmannii

Das Salzmanns Fettblatt aus dem tropischen Mittel– und Südamerika ist mit seinen violett bis rötlich gefärbten Blättern eine der attraktivsten Fettblattarten. In Amerika häufig, wird es jedoch bei uns erst selten in Aquarien gepflegt, obwohl die Kultur der submersen und emersen Pflanzen nicht schwierig ist. Es wird vermutet, dass das Salzmann Fettblatt im Aquarienhandel oft nicht unter ihrem richtigen Artnamen angeboten wird.

Ausgefallene Aquarienpflanzen im Shop: (zum Shop)

Verbreitung des Salzmanns Fettblatts

Das Salzmanns Fettblatt ist in den tropischen Regionen Mittel- und Südamerikas verbreitet. Das Vorkommen reicht vom Süden Mexikos bis nach Paraguay. Vermutlich stammen die in Aquarien kultivierten Fettblätter dieser Art aus dem Gebiet des Rio Araguaia in Brasilien. Bacopa salmannii siedelt in der Uferzone stehender und langsam fließende, kleinerer Gewässer und lebt dabei vor allem als halb untergetauchte Pflanze. In Amerika ist diese Fettblatt-Art schon länger in die Aquaristik eingeführt, in Europa wird sie bisher nur selten kultiviert. Bei uns wird sie bisher unter dem Namen Bacopa spec. „Purple“ angeboten.

Aussehen des Salzmanns Fettblatts

Das Salzmanns Fettblatt ist sehr formviarabel und existiert wahrscheinlich in vielen Form- und Farbvarianten, die früher als eigene Arten gezählt wurden. Dazu gehört vermutlich beispielsweise Bacopa spec. „Araguaia“, die später als Bacopa lilacina beschrieben wurde, wahrscheinlich aber zum Formkreis von Bacopa salzmanni gehört. Eine sichere Artzugehörigkeit lässt sich nur anhand blühender Exemplare emerser Pflanzen ermitteln.

Die in Aquarien gehaltenen Exemplare von Bacopa salzmanni ähneln dem großen Fettblatt Bacopa salzmannii, sind aber immer etwas kleiner. Meist ist die Mittelrippe der Blätter von Bacopa salzmannii rot gefärbt. Bei intensiver Beleuchtung und optimaler Versorgung mit Spurenelementen verblasst dieser Strich allerdings. Und bei schwacher Beleuchtung und niedriger Konzentration der Mikronährstoffe ist die ganze Pflanze nur noch grün gefärbt.

Die emersen Pflanzen haben einen bräunlich gefärbten, dicken und dicht mit Härchen besetzten Stängel und rundlich geformte Blätter. Die Landform entwickelt lang gestielte, lila gefärbte Blüten, die jedoch von den Blättern meist überragt werden.

Haltungsbedingungen des Salzmanns Fettblatts im Aquarium

Die Kulturbedingungen des Salzmann Fettblatts ähneln denen vom Großen Fettblatt Bacopa caroliniana. Empfehlenswert ist eine zusätzliche CO2-Düngung (zwischen 10 und 40mg/l). Für eine optimale Nährstoffversorgung wird ein ausgewogenes Verhältnis von Nitrat (10 bis 50mg/l), Kalium (5 bis 30mg/l), Phosphat (0,1 bis 3mg/l) und Eisen (0,01 bis 0,5mg/l) empfohlen. Auch diese Bacopa-Art kann ohne große Schwierigkeiten mit Hilfe von Stecklingen vegetativ vermehrt werden, da die Pflanze auch ohne Rückschnitt viele Seitentriebe entwickelt. Auch die emerse Kultur von Bacopa salzmannii ist problemlos möglich.

Viele weitere Aquarienpflanzen im Shop: (zum Shop)