Südliches Fettblatt
- lat. Bacopa australis -

Haltung:
Zucht:
Größe: 30 bis 50cm
Temperatur:
PH:
GH:
KH:

Das Südliche Fettblatt - Bacopa australis

Das Südliche Fettblatt, obwohl erst vor wenigen Jahren entdeckt und wissenschaftlich beschrieben, hat sich schnell einen festen Platz in der Aquaristik erobert. Neben seinem schönen Wuchs und den leuchtend hellgrünen, zarten Blättern ist dies vor allem der Tatsache zu verdanken, dass es auch als submerse Unterwasserform einfach zu pflegen ist und sich unterschiedlichen Bedingungen von Licht, Temperatur, Wasserhärte und Nährstoffangebot anpasst.

Ausgefallene Aquarienpflanzen im Shop: (zum Shop)

Verbreitung des Südlichen Fettblatts

Das Südliche Fettblatt wächst an den Ufern stehender und langsam fließender Gewässer in Süd-Brasilien und Argentinien.

Aussehen des Südlichen Fettblatts

Das Südliche Fettblatt ist eine Stängelpflanze mit einer ausgeprägten Wurzelentwicklung. Die Blätter der Unterwasserform sitzen ungestielt direkt an den Stängeln und zwar in einer kreuzgegenständigen Anordnung. Die hellgrünen Blätter sind rund oder eiförmig gestaltet, bis zu 1,8cm lang und 1,3cm breit. Im Aquarium sind diese Unterwasserblätter eher zart und dünn; die Blätter der emersen Form sind dagegen fleischiger, aber kleiner. Die Blätter der Unterwasserform sind weicher und dünner und der gesamte Wuchs von Bacopa australis ist lockerer als bei den Schwesterarten, dem Großen Fettblatt Bacopa caroliniana und dem Kleinen Fettblatt Bacopa monnieri. Wächst die Pflanze über den Wasserspiegel hinaus, dann kann sie hellblaue Blüten bilden.

Haltungsbedingungen des Südlichen Fettblatts im Aquarium

Bacopa australis kann uneingeschränkt als Anfängerpflanze empfohlen werden. Es wächst schnell heran und passt sich hervorragend an die jeweiligen Milieubedingungen an. Am besten entwickelt es sich jedoch bei ausreichender Beleuchtung und in weichem bis mittelhartem Wasser. Bei sehr intensiver Beleuchtung können sich vor allem jüngere, neu gebildete Blätter rötlich färben. Die Pflanzen breiten sich dann eher dicht über dem Bodengrund aus. Bei schwächerer Beleuchtung strebt die Pflanze eher nach oben der Wasseroberfläche entgegen.

Eine zusätzliche Dünung mit Nährstoffen und Spurenelementen ist nicht notwendig, fördert aber das Wachstum. Obwohl die Pflanze eine starke Wurzel bildet, bringt ein nährstoffreicher Bodengrund dagegen wenig. Bacopa australis ist in den Subtropen zuhause. Dort können die Winter recht streng sein; das Südliche Fettblatt verträgt daher auch kühlere Wassertemperaturen, toleriert aber auch Perioden mit 30°C und mehr. In Gruppen gepflanzt, kommt es am besten im Mittelgrund des Aquariums zur Geltung. Um eine kompakte, buschige Wuchsform zu erreichen, sollten die Pflanzen regelmäßig eingekürzt werden.

Literaturhinweise

HUMMEL,S., C.HOMRIGHAUSEN & U.GAIDA (2012): Aquarienpflanzen – Natur erleben unter Wasser.- Dennerle GmbH, Viningen.
KASSELMANN, C. (2005): Taschenatlas Aquarienpflanzen.- E. Ulmer Verlag, Stuttgart.
KASSELMANN, C. (2010): Aquarienpflanzen. - DATZ, E. Ulmer Verlag, Stuttgart

Viele weitere Aquarienpflanzen im Shop: (zum Shop)