Karolina-Haarnixe
- lat. Cabomba caroliniana -

Haltung:
Zucht:
Größe: 30 bis 60cm
Temperatur:
PH:
GH:
KH:

Die Karolina-Haarnixe - Cabomba caroliniana

Die Karolina-Haarnixe aus Amerika wächst sehr schnell heran und kann bis zu 2 Meter lange Triebe entwickeln, wenn sie nicht rechtzeitig gekürzt wird. Die Triebspitzen kann man als Kopfstecklinge zur Vermehrung nutzen. Sobald die Karolina-Haarnixe die Wasseroberfläche erreicht, bildet sie kleine schiffchenförmige Schwimmblätter und weiße Blüten. Da sie einfacher zu pflegen ist, hat sie der Schwesterart, der Cabomba aquatica, den Rang an Beliebtheit abgelaufen.

Die Karolina-Haarnixe
Einzelner Stängel der submersen Aquarienform von Cabomba caroliniana (Foto: Show ryu, Creative Commons Attr.-Share Alike 3.0 Unported)

Verbreitung der Karolina-Haarnixe

Die Karolina-Haarnixe ist in Amerika verbreitet; dort besiedelt sie Gewässer mit weichem, leicht saurem Wasser, darunter Seen, Weiher und Fließgewässer. Sie ist jedoch auch in andere Regionen eingeschleppt worden und hat sich z.B. in Australien als Wasserunkraut stellenweise stark vermehrt.

Aussehen der Karolina-Haarnixe

Die Karolina-Haarnixe ist eine untergetaucht lebende, submerse Wasserpflanze, deren Blätter gegenständig an den Stängeln angeordnet sind. Die halbkreis- bis nierenförmige Blattspreite hat zahlreiche, fadenförmige Segmente; sie wird bis zu 3cm lang und bis zu 6cm breit; die Blätter sind also deutlich kleiner als die von Cabomba aquatica, der Riesen-Haarnixe.

Die Blattfärbung reicht von hell-grün bis rötlich braun. Cabomba caroliniana hat im Gegensatz zu Cabomba aquatica weiße, statt gelbe Blüten. Es gibt zwar auch eine Standortvarietät von Cabomba caroliniana, die wenn auch sehr helle, gelbe Blüten hat, aber bisher in unseren Aquarien wohl nicht aufgetaucht ist. Auch anhand der Schwimmblätter, die die Pflanzen bei Erreichen der Wasseroberfläche bilden, unterscheiden sich zwischen beiden Arten deutlich voneinander. Die Schwimmblättchen von Cabomba caroliniana sind deutlich kleiner und schmal zugespitzt.

Haltungsbedingungen der Karolina-Haarnixe im Aquarium

Die Karolina-Haarnixe ist nicht ganz so anspruchsvoll in der Aquarienkultur wie die Schwesterart Cabomba aquatica. Sie kommt mit mittlerer und hoher Lichtintensität genauso gut zu Recht wie mit weichem bis mittelhartem Wasser. Allerdings verträgt auch die Karolina-Haarnixe auf Dauer keine hohen Wassertemperaturen. Spurenelemente und CO2-Düngung (10 bis 40mg/l) fördern die Widerstandskraft der Pflanzen und das Wachstum. Durch Drosselung der Nitratzufuhr (auf 10mg/l) bei gleichzeitig hoher Beleuchtung kann man erreichen, dass sich die Blätter allmählich dunkelbraun umfärben.

Unter optimalen Bedingungen wächst Cabomba caroliniana schnell heran und kann mit Hilfe von Stecklingen vegetativ vermehrt werden. Als Gruppenpflanze ist Cabomba caroliana am besten für einen Platz im Mittelpunkt oder im Hintergrund des Aquariums geeignet.

Literatur

HUMMEL,S. C.HOMRIGHAUSEN & U.GAIDA (2012): Aquarienpflanzen – Natur erleben unter Wasser.- Dennerle GmbH, Vinningen.
JAMES,B. (1988): Wasserpflanzen – Tetrag Verlag, Melle.
KASSELMANN, C. (2005): Taschenatlas Aquarienpflanzen. - E. Ulmer Verlag, Stuttgart
VLUGT, P. J. van der (2000): Wasser- oder Riesen-Haarnixe.- DATZ Heft 11/200: S. 30-33.