Steifblättiger Froschlöffel
- lat. Echinodorus palaefolius -

Haltung:
Zucht:
Größe: 20-50cm
Temperatur:
PH:
GH:
KH:

Der Steifblättriger Froschlöffel

Der Name Steifblättriger Froschlöffel klingt zunächst einmal sehr außergewöhnlich. Wie es für Trivialnamen üblich ist, lässt sich aber auch dieser Name ein wenig auf das äußere Erscheinungsbild bzw. auf die Herkunft der Pflanze beziehen. Das Attribut „steifblättrig“ hat diese Pflanze eventuell verdient, da sie lange Stängel ausbildet, die von ovalen, leicht spitz zulaufenden Blättern gekrönt werden. Die langen Stängel verleihen der Pflanze somit in einem gewissen Maße ein steifes Aussehen. Der Steifblättrige Froschlöffel gehört dabei zu der Gattung der Schwertpflanzen und in die Familie der Froschlöffelgewächse, was den Zusatznamen „Froschlöffel“ erklärt. Dieser Name könnte – aber das können wir an dieser Stelle nur mutmaßen – Verwendung gefunden haben, da viele Froschlöffelgewächse in der Natur in sumpfigen Gebieten wachsen, welche oft auch zugleich Lebensräume von Fröschen sind. Auch könnte die Blattform, die in Kombination mit den Stängeln mitunter an Löffel erinnert, bei der Namensgebung eine Rolle gespielt haben. Diese Spekulationen sind aber gar nicht so sehr von Bedeutung: Viel wichtiger ist, dass der Steifblättrige Froschlöffel auch eine Pflanze ist, die sich unter bestimmten Bedingungen für den Einsatz im Aquarium eignet. Warum diese Eignung allerdings nicht uneingeschränkt unterstellt werden kann, erfahren Sie im Folgenden.

Eignung für das geschlossene Aquarium

Der Steifblättrige Froschlöffel wächst auch im Aquarium schnell und ist nicht sonderlich anspruchsvoll. Dennoch kann er nicht als eine ideale Pflanze für das geschlossene Aquarium beschrieben werden. Dies ist in erster Linie auf das starke Wachstum der Pflanze zurückzuführen. Mit der Zeit kann der Steifblättrige Froschlöffel so aus dem Aquarium herauswachsen, was gerade bei geschlossenen Becken nicht erwünscht sein sollte. Einhalt kann man der Pflanze gebieten, indem man sie regelmäßig beschneidet. Dabei sollten die langen Stiele mit den Blättern, die sich bereits nahe der Wasseroberfläche befinden, entfernt werden. Auf Dauer kann dieses Bändigen aber auch dazu führen, dass die Pflanze nicht mehr allzu ansehnlich ist und nicht mehr ihren eigentlichen Zweck der Beckenbegrünung uneingeschränkt erfüllen kann.

Wer es trotz dieser Einschränkungen einmal mit dem Steifblättrige Froschlöffel versuchen möchte – schließlich handelt es sich hierbei um eine recht schöne Pflanze für das Aquarium –, pflanzt ihn am besten in den Hintergrund des Beckens. In diesem Fall hat er zunächst einmal ausreichend Platz im Aquarium, um sich zu entfalten. Eine andere Variante, mit der man den Steifblättrigen Froschlöffel für das Aquarium nutzbar machen kann, ist die Verwendung als Solitärpflanze. Gerade weil diese Pflanze in einem Aquarium recht groß werden kann, bildet sie einen schönen Blickfang, mit dem man im Aquarium Akzente setzen kann.

Ansprüche des Steifblättrigen Froschlöffels

Das regelmäßige Beschneiden des Steifblättrigen Froschlöffels kann für den Aquarianer zwar ein wenig Arbeit bedeuten, darüber hinaus ist diese Pflanze aber recht einfach in einem Aquarium zu kultivieren. Lediglich bezüglich des Lichtbedarfs scheint es unterschiedliche Erfahrungswerte zu geben: Manche Aquarianer empfehlen möglichst viel Licht, andere wiederum gehen davon aus, dass auch eine mittel starke Versorgung mit Licht im Aquarium ausreichend ist. Aquarianer, die sich für den Steifblättrigen Froschlöffel entschieden haben, sollten dies eventuell berücksichtigen und bei einem schlechten Gedeihen der Pflanze eventuell die Lichtzufuhr überprüfen. Da der Steifblättrige Froschlöffel in einem Aquarium allerdings oft als recht große Solitärpflanze kultiviert wird, ist zumindest in der Regel nicht davon auszugehen, dass man weitere sehr große Pflanzen, die zu einer zu starken Verschattung führen könnten, in unmittelbarer Nähe pflanzen wird. Der Steifblättrige Froschlöffel wird im Handel im Übrigen sehr oft angeboten, sodass es keine Schwierigkeiten geben sollte, Nachschub von dieser Pflanze für das eigene Aquarium zu erhalten.