Indischer Wasserfreund
- lat. Hygrophila polysperma -

Haltung:
Zucht:
Größe: 15-50cm
Temperatur:
PH:
GH:
KH:

Indischer Wasserfreund - Hygrophila polysperma

Der Indische Wasserfreund gehört mit Sicherheit zu den Pflanzen für das Aquarium, von denen Aquarianer in der Regel schon beim Einstieg in ihr neues Hobby erfahren. Dies liegt vor allem daran, dass der Indische Wasserfreund sehr unproblematisch im Aquarium gedeiht und sich Anfänger bei dieser Pflanze in der Regel nicht mit komplizierten Themen wie CO2-Düngung und Co. auseinandersetzen müssen. Vermutlich hat ihm seine Genügsamkeit auch seinen Namen eingebracht: Die Pflanze ist nach dieser Interpretation ein Wasserfreund, da sie mit sehr unterschiedlichen Wasserverhältnissen zurechtkommen kann. Dass der Indische Wasserfreund im Aquarium ohne große Vorkenntnisse zu kultivieren ist, bedeutet allerdings nicht gleichzeitig auch, dass diese Pflanze keinerlei Arbeit verursachen würde. Warum man sich ein wenig bemühen muss, damit diese Pflanze in Form gehalten werden kann, und wie der Indische Wasserfreund aussieht und in die Gestaltung eines Aquariums miteinbezogen werden kann, erfahren Sie im Folgenden.

Ausgefallene Aquarienpflanzen im Shop: (zum Shop)

Eine hübsche Pflanze für Anfänger

Der Indische Wasserfreund bildet auch im Aquarium lange Stängel aus, an denen dicht die Blätter wachsen. Diese Blätter sind zwar eher länglich geformt, weisen aber auch eine gewisse Breite auf, sodass sie eher nicht grasartig wirken. Die Pflanze kann sich dabei im Aquarium verzweigen und somit für eine dichte Begrünung sorgen. Der Indische Wasserfreund, wie er den meisten Aquarianern bekannt sein sollte, ist grün, manchmal auch leicht rötlich gefärbt – entscheidend dafür, welche dieser beiden Färbungen die Pflanze aufweist, ist wahrscheinlich der Nährstoffgehalt im Aquarium. Vor allem die Blätter, die sich am nächsten an der Wasseroberfläche im Aquarium befinden, können rötlich, mitunter auch bräunlich gefärbt sein. Es gibt aber auch andere Farbvarianten, mitunter sogar andere Blattformen bei dieser Pflanze, sodass sogar eine solch bekannte Pflanze für das Aquarium wie der Indische Wasserfreund noch manch einen Aquarianer überraschen kann.

Beeindruckend ist zudem, dass der Indische Wasserfreund auch in dem künstlichen biologischen System, das ein Aquarium darstellt, sehr groß werden kann. Auch bei dieser Pflanze können mitunter sogar Höhen von ca. einem halben Meter erreicht werden. Die Breite der Pflanze fällt zwar nicht derart großzügig aus, sie kann aber mitunter etwa halb so breit wie hoch werden, da der Indische Wasserfreund viele Seitentriebe ausbilden kann. Diese Triebe können Aquarianer, die nicht genug von dieser Pflanze bekommen können, auch zur Vermehrung der Pflanze nutzen. Sie werden dann einfach wieder in den Bodengrund im Aquarium eingepflanzt, wobei es allerdings notwendig sein kann, für eine vorübergehende Befestigung zu sorgen, damit auch wirklich alles an seinem zugewiesenen Platz bleibt.

Der Indische Wasserfreund ist nicht nur eine sehr genügsame Pflanze, die im Laufe der Zeit im Aquarium sehr groß werden kann, sie zeichnet sich auch durch ihr schnelles Wachstum aus. Ein solch schnelles Wachstum, wie es der Indische Wasserfreund an den Tag legt, sollte vor allem dann erwünscht sein, wenn man zum Beispiel ein neues Aquarium schnell begrünen möchte. In diesem Fall kann das Wachstum des Indischen Wasserfreundes auch zusätzlich noch dadurch gesteigert werden, indem im Aquarium eine intensive Beleuchtung angeboten wird. Allerdings sollte auch nicht verschwiegen werden, dass das schnelle und reichhaltige Wachstum des Indischen Wasserfreundes dem Aquarianer auch einen gewissen Aufwand beschert: Er muss die Pflanze regelmäßig beschneiden, damit die beabsichtigte Gestaltung in seinem Aquarium erhalten bleibt. Würde man auf eine solche Pflege verzichten, wäre es auch möglich, dass der Indische Wasserfreund im Laufe der Zeit aus dem Aquarium hinauswächst. Dieses sollte insbesondere dann unerwünscht sein, wenn das Aquarium über eine Abdeckung, in der in der Regel auch das Beleuchtungsmaterial untergebracht ist, verfügt.

Mit Indischem Wasserfreund ein Aquarium aufwerten

Der Einsatz von Indischem Wasserfreund in einem Aquarium kann nur als äußerst effektiv betrachtet werden: Mit wenig Aufwand kann der Aquarianer mit dieser Pflanze viel erreichen. Da auch der Indische Wasserfreund sehr groß werden kann und zudem auch noch schnell wächst, ist es ratsam, ihn allerdings nur für ein etwas größeres Aquarium auszuwählen, damit man die Pflanze nicht zu oft beschneiden muss und sie sich zumindest relativ frei entfalten darf. Auch in einem größeren Aquarium wird man den Indischen Wasserfreund eher im Hintergrund platzieren. Gut macht es sich dabei, wenn man nicht nur eine einzelne Pflanze für die Aufwertung des eigenen Aquariums nutzt, sondern gleich mehrere. Diese kann man ohne große Probleme in Gruppen pflanzen, um eine schöne dichte Begrünung im Aquarium realisieren zu können. Eine solche Begrünung kommt dabei vor allem Aquarienbewohnern entgegen, die immer mal wieder auf der Suche nach Verstecken sind. Zudem ist davon auszugehen, dass schnell wachsende Pflanzen wie der Indische Wasserfreund gute Dienste für die Wasserqualität leisten, was schlussendlich auch wieder den Aquarienbewohnern, aber mitunter auch anderen Pflanzen, die sich im Aquarium befinden, zugutekommen kann.

Viele weitere Aquarienpflanzen im Shop: (zum Shop)