Uruguay Schwertpflanze
- lat. Echinodorus uruguayensis -

Haltung:
Zucht:
Größe: 50-70cm
Temperatur:
PH:
GH:
KH:

Die Uruguay-Schwertpflanze - Echinodorus uruguayensis

Die Uruguay-Schwertpflanze kann man getrost als eine sehr klassische Pflanze für das Aquarium bezeichnen. Ihr Name unterstreicht die Zugehörigkeit zu den Schwertpflanzen, die sehr viele unterschiedliche Pflanzenarten – darunter auch die Amazonas-Schwertpflanze – hervorgebracht haben. Im Aquarium ist sie recht einfach zu kultivieren, wobei allerdings auch diese Pflanze im Aquarium unter anderem ausreichend Licht und Nährstoffe benötigt und nicht in allzu warmem Wasser gepflegt werden sollte. Im Folgenden stellen wir Ihnen wesentliche Informationen dazu zur Verfügung, welche optischen Merkmale die Uruguay-Schwertpflanze aufweist und wie sie vor diesem Hintergrund im Aquarium verwendet werden kann.

Die Uruguay Schwertpflanze
Emerse Form von Echinodorus uruguayensis (Foto: Daderot, Public Domain)

Aussehen der Uruguay-Schwertpflanze

Das Aussehen der Uruguay-Schwertpflanze kann man zwar nicht unbedingt als spektakulär bezeichnen, dennoch handelt es sich hierbei um eine Pflanze, die hübsch anzusehen ist. Eine Besonderheit der Uruguay-Schwertpflanze ist es unter anderem, dass sie über ein Rhizom verfügt. Aus diesem Rhizom wachsen die Blätter, die als lang und relativ dünn beschrieben werden können. Die einzelnen Blätter der Uruguay-Schwertpflanze laufen an ihrem Ende zusammen, wobei sich aber kein wirklich spitzer Zulauf ergibt. Die Blätter selbst sind häufig in einem satten Grün gefärbt, wobei Licht mitunter durch die Blätter hindurchscheinen kann, was sie im Aquarium noch mehr zum Leuchten bringt. Auch andere Blattfarben sind bei der Uruguay-Schwertpflanze möglich – so etwa eine rötliche Färbung. Farbvarianten dieser Art können eine interessante Option sein, wenn man in seinem Aquarium Kontraste setzen möchte.

Zu beachten ist, dass die Uruguay-Schwertpflanze eindeutig zu den Pflanzen für das Aquarium zählt, die das Potenzial haben, eine sehr ausladende Größe zu erreichen. Eine Höhe von rund einem halben Meter kann dabei gut möglich sein – manchmal findet man auch Angaben, welche diese Höhe noch toppen. Diese Ausmaße erreicht die Pflanze allerdings selbstverständlich nicht in ihrer Breite: Sie kann aber auch in dieser Hinsicht durchaus schön üppig wachsen. Möglich wird dieses, da das Rhizom mit der Zeit selbst wächst und aus ihm immer wieder neue Blätter hervorgebracht werden können. Was die Geschwindigkeit anbelangt, mit der die Uruguay-Schwertpflanze im Aquarium wächst, kann man viele Aquarianer beruhigen: Diese Pflanze wächst zwar unter guten Bedingungen auch ansehnlich, allerdings nicht so schnell wie manch eine andere Pflanze für das Aquarium. Diese mittlere Wuchsgeschwindigkeit erleichtert es dem Aquarianer zumindest etwas, die Pflanze im Zaum zu halten.

Die Uruguay-Schwertpflanze im Aquarium positionieren

Aufgrund der Größe, welche die Uruguay-Schwertpflanze auch im Aquarium erreichen kann, sollte man diese Pflanze vornehmlich dann auswählen, wenn es gilt, ein recht großes Aquarium zu begrünen. Auch in einem solchen Becken ist die Pflanze in der Regel gut zur Verschönerung des Hintergrundes geeignet. Im Gegensatz zu vielen anderen Hintergrundpflanzen verwenden Aquarianer die Uruguay-Schwertpflanze allerdings in der Regel nicht als Gruppenpflanze, sondern als Solitärpflanze, die einen besonderen Blickfang darstellen soll. Diese Verwendungsweise hat sich sicherlich nicht nur aufgrund der optischen Attraktivität der Uruguay-Schwertpflanze durchgesetzt, sondern auch weil das Rhizom der Pflanze, wie oben schon erwähnt, kriechend wächst und die Pflanze somit nicht gerade wenig Platz für sich beansprucht. Ein zu nahes Nebeneinandersetzen von mehreren Uruguay-Schwertpflanzen in einem Aquarium erscheint vor diesem Hintergrund eher kontraproduktiv zu sein, da sich diese im Laufe der Zeit zumindest theoretisch in die Quere kommen könnten.