Breitblättrige Bastardludwigie
- lat. Ludwigia palustris x L.repens -

Haltung:
Zucht:
Größe: 40 bis 60cm
Temperatur:
PH:
GH:
KH:

Die Breitblättrige Bastardludwigie - Ludwigia palustris x L.repens

Die Breitblättrige Bastardludwigie ist aus einer Kreuzung von Ludwigia repens und Ludwigia palustris entstanden. Als submerse Aquarienform ist sie anspruchslos und bildet schnell kompakt wachsende, buschige Pflanzen. Sie hat kreuzgegenständige, relativ große Blätter, die je nach Beleuchtungsintensität grün oder rötlich gefärbt sind.

Verbreitung der Breitblättrigen Bastardludwigie

Die Breitblättrige Bastardludwigie ist eine gezüchtete Hybride aus der Kreuzung von Ludwigia repens mit Ludwigia palustris. In Mexiko ist sie stellenweise ausgewildert worden.

Aussehen der Breitblättrigen Bastardludwigie

Die Breitblättrige Bastardludwigie ist eine mittelgroße Stängelpflanze. Die breiten elliptischen Blätter der Unterwasserform stehen kreuzgegenständig an den Stängeln der Pflanze. Die Blätter haben bis zu 1cm lange Stiele, die Blattspreite ist bis zu 5cm lang und 3,5cm breit. Die Blätter sind grünlich, bei intensiver Beleuchtung rötlich gefärbt.

Haltungsbedingungen der Breitblättrigen Bastardludwigie im Aquarium

Die Breitblättrige Bastardludwigie ist – abgesehen von ihrem hohen Lichtbedarf, nur dann zeigen die Blätter eine intensiv rote Farbe – anspruchslos und schnellwüchsig. Diese Ludwigie bildet buschige Pflanzen, die am besten im Mittelpunkt oder im Hintergrund des Aquariums zur Geltung kommen. Sie gedeiht sowohl in weichem wie auch in hartem Wasser. Sie lässt sich in größeren Mengen durch Stecklinge vermehren.

Literatur

JAMES,B. (1998): Aquarienpflanzen .- Tetra-Verlag, Melle.
KASSELMANN, C. (2005): Taschenatlas Aquarienpflanzen. – E. Ulmer Verlag, Stuttgart.