Ludwigia sedoides
- lat. Ludwigia sedoides -

Haltung:
Zucht:
Größe:
Temperatur:
PH:
GH:
KH:

Die Ludwigia sedoides

Ludwigia sedoides ist eine wärmeliebende und lichthungrige Ludwigie aus den Tropen Mittel- und Südamerikas. Ihre Stängel treiben flotierend im Wasser. An den Stängelenden bilden sich Blattrosetten aus rötlich gefärbten Schwimmblättern und die für die Gattung Ludwigia typischen gelben Blüten. Wegen ihres hohen Lichtbedarfs gelingt die Kultur im Aquarium nur eingeschränkt. Dagegen findet Ludwigia sedoides optimale Wachstumsbedingungen in beheizten Teichen in Gewächshäusern. Zur Vermehrung kann man die Schwimmblattrosetten abtrennen.

Verbreitung der Ludwigia sedoides

Das natürliche Verbreitungsgebiet von Ludwigia sedoides liegt in Mittel- und Südamerika. Dort besiedelt sie stehende Gewässer und die Stillwasserzonen der Fließgewässer. Bei uns wird diese tropische Art ist ersten Linien als Teichpflanze in Gewächshäusern gepflegt. Die Kultivierung in Aquarien ist schwieriger.

Aussehen der Ludwigia sedoides

Ludwigia sedoides bildet an der Wasseroberfläche rötliche Schwimmblattrosetten. Im englischen Sprachraum wird diese Ludwigie auch Mosaic Plant genannt.

Haltungsbedingungen der Ludwigia sedoides im Aquarium

Ludwigia sedoides braucht für ein rasches Wachstum vor allem viel Licht, am besten direktes, volles Sonnenlicht. Die Art ist daher auch sehr wärmebedürftig und lässt sich am besten in einem beheizten Becken oder in einem Indoor-Teich im beheizten Gewächshaus kultivieren. Wegen dieses hohen Lichtbedarfs ist sie im Aquarium schwierig zu pflegen, am besten eignet sich dazu noch ein oben offenes, flaches Becken oder ein Paludarium. Außerdem muss die Pflanze regelmäßig gedüngt werden und braucht ein ausgewogenes Verhältnis an Nährstoffen und Spurenelementen. Unter optimalen Bedingungen wächst die Art schnell heran, bildet Rosetten aus rötlich gefärbten Schwimmblättern und dann auch die für die Gattung Ludwigia typischen gelben Blüten. Mit ihren Schwimmblättern ähnelt sie unserer einheimischen Wassernuss Tapa natans, mit der sie aber natürlich nicht näher verwandt ist. Ludwigia sedoides lässt sich vegetativ vermehren, indem man die Schwimmblattrosette sowie ein Stück des Stängels abtrennt. Aus dem restlichen Hauptstängel entsteht dann bald darauf eine neue Schwimmblattrosette.