Christmas Moos

Beim Christmas Moos ist der Trivialname Programm: Optisch erinnert das Moos, das Verwendung in der Aquaristik gefunden hat, an die Nadelbaumzweige, mit denen wir gerne zu Weihnachten unser Haus schmücken. Selbstverständlich ist es Geschmackssache, ob man in seinem eigenen Aquarium einen Hauch Weihnachten integrieren möchte. Das Christmas Moos ist aber ohne Frage eine hübsche Pflanze, die zudem noch recht einfach im Aquarium zu pflegen ist, sodass auch Anfänger Spaß an ihr haben sollten. Allerdings ist es auch weniger bekannt als das beliebte Javamoos, das vielen Aquarianern aufgrund seines Bekanntheitsgrades immer noch als erste Wahl gilt. Im Folgenden erhalten Sie wesentliche Basisinformationen zum Aussehen des Christmas Mooses, zu der Frage, wie man dieses Moos zur Gestaltung eines Aquariums nutzen kann, sowie zu den Ansprüchen und der notwendigen Pflege des Christmas Mooses.

Ausgefallene Aquarienpflanzen im Shop: (zum Shop)

Aussehen des Christmas Mooses

Das Christmas Moos bildet im Aquarium Stängel und Verzweigungen, die – wie bereits oben erwähnt – an Zweige von Nadelbäumen erinnern. Beim genauen Hinsehen wird man aber erkennen, dass das Christmas Moos natürlich keine Nadeln ausbildet, sondern viele kleine, fast rundliche Blättchen, die sich dicht an dicht drängen. Die dichte Blattstruktur sowie die dichten Verzweigungen, die das Christmas Moos ausbildet, prädestinieren die Pflanze als Weidegrund und Schutz spendendes Versteck für kleine Aquarienbewohner. Das Christmas Moos wächst dabei kriechend und weist eine schöne dunkelgrüne Farbe auf, welche die Ähnlichkeit zu Nadelbaumzweigen noch ein wenig mehr unterstreicht. Mitunter kann die Farbe auch einmal etwas heller ausfallen. Eingesetzt werden kann das optisch attraktive und auch recht pflegeleichte Moos an ganz unterschiedlichen Stellen im Aquarium: Vor allem der Mittelgrund sowie der Vordergrund und das Begrünen von Einrichtungsgegenständen durch das Christmas Moos bietet sich hierbei an, da die Pflanze nur recht langsam wächst und somit zumindest nicht schnell übermäßig groß wird. Dass Christmas Moos in einem Aquarium nicht besonders schnell wächst, kann unterschiedlich bewertet werden: Dies ist zum einen ein Vorteil, da der Aquarianer vor diesem Hintergrund die Pflanze im Aquarium nicht ständig beschneiden muss und es zum Beispiel auch in einem Nanoaquarium einsetzen kann. Zum anderen kann ein etwas langsameres Wachstum auch als nachteilig empfunden werden, wenn der Aquarianer sein Aquarium schnell begrünen möchte und nicht ausreichend Geduld aufweist. Mehr zu dem Thema, wie Sie mit Christmas Moos ein Aquarium gestalten können, erfahren Sie im Folgenden.

Gestaltungsoptionen

Wie oben bereits erwähnt, kann man dem Christmas Moos im Aquarium einen Platz im Vorder- oder Mittelgrund zuweisen, wenn man eine Bodenbegrünung durch diese Pflanze erreichen möchte. In der Regel werden Aquarianer dabei die Moospflanzen in Gruppen pflanzen, um eine satte Begrünung erzielen zu können. Wie bei vielen anderen Moosen findet man allerdings auch beim Christmas Moos die Eigenschaft vor, gut an Einrichtungsgegenständen, mit denen man das Aquarium dekoriert, anwachsen zu können. Hier bietet sich beispielsweise die Begrünung von Steinen, Wurzeln oder Mattenfiltern an, was dem Aquarium ein sehr natürliches Aussehen verleiht. Um eine Begrünung von Dekorationsgegenständen durch das Christmas Moos erreichen zu können, muss die Pflanze zunächst mit einer Schnur angebunden werden. Im Laufe der Zeit wächst sie dann an dem für sie bestimmten Platz im Aquarium fest. Mit ein wenig Geduld lassen sich auf diese Art und Weise auch sehr großflächige Begrünungen durch das Christmas Moos realisieren. Christmas Moos ist zwar sicherlich in weniger Aquarien vorhanden als das bekanntere Javamoos. Das weihnachtlich anmutende Moos zu erwerben, sollte allerdings in der Regel kein Problem sein: Unter anderem wird es auch im Internet angeboten – mitunter auch in Form einer Moosplatte oder zusammen mit einem Dekorationselement, das von dem Moos bereits berankt wurde und somit das Aquarium unmittelbar aufwertet.

Ansprüche und Pflege des Christmas Mooses

Die Haltung und Pflege von Christmas Moos sollte für den Aquarianer kaum mit größeren Schwierigkeiten verbunden sein. Mitunter sollte man in der Anfangsphase nach dem Einbringen der Pflanze in das Aquarium aber nicht allzu viel von dem Moos erwarten: In der Regel muss es sich erst akklimatisieren, um später wachsen und schön gedeihen zu können. Ein wenig Geduld ist also auch in diesem Kontext angebracht. Wenig Eingriffe vonseiten des Aquarianers sind dabei bei vielen Moosen vorteilhaft. Wer dem Christmas Moos ab und an etwas Unterstützung bieten möchte, düngt es immer mal wieder, um es mit ausreichend Nährstoffen versorgen zu können. Da das Moos an seinem anvisierten Platz im Aquarium anwächst, müssen die zu Beginn als Unterstützung bereitgestellten Befestigungen in der Regel nicht laufend erneuert werden. Sollte sich das Christmas Moos in einem Aquarium einmal zu gut ausgebreitet haben, kann es auch durchaus beschnitten werden, damit es wieder die gewünschte Form erhält. Die überschüssigen Pflanzenteile sollten dabei aus dem Aquarium entfernt werden, wenn man auf Nummer sicher gehen möchte, dass das Moos sich nicht auch an anderen Stellen ausbreitet oder einzelne Stückchen durch das Aquarium treiben. Wer das Christmas Moos im Aquarium vermehren möchte, muss die Polster einfach nur nach Belieben teilen. Die einzelnen Pflanzenteile können dann wieder an unterschiedlichen Stellen des Aquariums fixiert werden, bis sie anwachsen.

Viele weitere Aquarienpflanzen im Shop: (zum Shop)