Großblättrige Schwertpflanze
- lat. Echinodorus macrophyllus -

Haltung:
Zucht:
Größe: bis 50cm
Temperatur:
PH:
GH:
KH:

Die Großblättrige Schwertpflanze - Echinodorus macrophyllus

Echinodorus macrophyllus, die Großblättrige Schwertpflanze, ist mit 50cm eine der größten submersen Schwertpflanzenarten, wächst aber auch bald über die Wasseroberfläche hinaus, wo sie dann herzförmige Blätter und lange Blütenstände bildet, an denen sich Adventivpflanzen entwickeln. Diese Echinodorus-Art ist einfach zu pflegen, braucht jedoch wie alle Schwertpflanzen viel Licht.

Großblättrige Schwertpflanze
Großblättrige Schwertpflanze (Foto: João Moderios, Creative Commons 2.0 US-amerikanisch Unported)

Verbreitung und Gewässertyp der Großblättrigen Schwertpflanze

Die Großblättrige Schwertpflanze stammt aus Südamerika.

Aussehen der Großblättrigen Schwertpflanze

Die Großblättrige Schwertpflanze ist eine der größten Echinodorus-Arten mit runden Unterwasserblättern und herzförmigen Blätter oberhalb des Wasserspiegels. Früher wurde sie in Zoofachgeschäften auch unter dem Namen Echinodorus radicans angeboten. Bei optimalen Bedingungen bildet Echinodorus maycrophyllus bald weit über das Wasser hinausreichende Blütenstände mit großen weißen Blüten. Wie alle Schwertpflanzen so bildet auch diese Art unterirdische Rhizome.

Haltungsbedingungen der Großblättrigen Schwertpflanze im Aquarium

Die Großblättrige Schwertpflanze wächst auch in größeren, hohen Becken bald aus dem Wasser heraus. Will man sie stattdessen vollständig untergetaucht halten, dann muss man das Aquarium auf Kurztagesbedingungen einstellen, d.h. weniger als 11 Stunden täglich beleuchten. In offenen Becken bildet sie sehr dekorative, herzförmige Blätter. Damit die Pflanzentriebe oberhalb des Wasserspiegels nicht austrocken, muss man dann die Pflanzen gelegentlich mit weichem, kalkfreiem Wasser besprühen. Echinodorus macrophyllus lässt sich über die Adventivpflanzen an den Blütenständen am einfachsten vermehren. Diese Echinodorus-Art stellt keine besonderen Ansprüche an die Wasserqualität; die Pflanze hat jedoch einen hohen Lichtbedarf. Als Bodenuntergrund wählt man am besten feinen Kies.