Schmalblättrige Schwertpflanze
- lat. Echinodorus angustifolius -

Haltung:
Zucht:
Größe: bis 20cm
Temperatur:
PH:
GH:
KH:

Die Schmalblättrige Schwertpflanze - Echinodorus angustifolius

Echindorus angustifolius fällt durch ihre sehr langen und schmalen Blätter auf, die denen der Vallisnerien zum Verwechseln ähnlich sehen, sich aber durch die spitz zulaufenden Blätter und den glatten Blattrand unterschieden lassen. Die Schmalblättrige Schwerpflanze ist einfach zu kultivieren und vermehrt sich über ihre Ausläufer. Sie kommt am besten als Solitärpflanze für den Mittel- oder Hintergrund infrage. Im Handel und teilweise auch in der Aquarienliteratur wird Echinodorus amazonicus ebenfalls unter dem deutschen Namen Schmalblättrige Schwertpflanze vorgestellt.

Verbreitung und Gewässertyp der Schmalblättrigen Schwertpflanze

Das natürliche Verbreitungsgebiet von Echinodorus angustifolius ist unbekannt. Die Art wurde u.a. am Rio Guaporé im Grenzgebiet von Bolivien und Brasilien gefunden. Nach anderen Angaben soll sie vor allem in der Mato Grosso Region Brasiliens vorkommen. Es wird allgemein angenommen, dass diese Art flache Weißwasserflüsse des tropischen Regenwaldes besiedelt.

Aussehen der Schmalblättrigen Schwertpflanze

Echinodorus angustifolius ist wohl die Schwertpflanze mit den schmalsten Blätter, die nur 5 bis 8mm breit sind, aber als Unterwasserpflanze eine Länge von bis 70cm haben können, als emerse Überwasser- und Sumpfpflanze aber nicht mehr als 15cm lang werden. Als Unterwasserpflanze bildet Echinodorus angustifolius schmale linealische Blätter, als Überwasserpflanze lanzettförmige Blattspreiten. Die Blätter bilden an der Basis eine Rosette. Die Blätter sind auf der Oberseite hellgrün. Diese Wasserpflanze könnte vom Aussehen her mit einer Vallisnerie verwechselt werden, hat jedoch ein spitz zulaufendes Blatt mit einem glatten Rand, während Vallisnerien eine abgerundete Blattspitze haben und am Rand leicht gezähnt sind. Der Blütenstand kann bis zu 25cm lang sein, die einzelnen Blüten haben einen Durchmesser von wenig mehr als 1cm. Die Nussfrüchte haben auf jeder Seite bis zu 3 Rippen und sind ungefähr 1,2 mal 1,6mm groß.

Haltungsbedingungen der Schmalblättrigen Schwertpflanze im Aquarium

Die Echinodorus angustifolius ist einfach zu kultivieren. Sie stellt keine besonderen Ansprüche an Boden- und Lichtverhältnisse, wächst auf sandigem Untergrund bei regelmäßiger Düngung, ausreichender Versorgung mit Kohlendioxid und starker Beleuchtung am besten und bildet dann auch besonders viele Ausläufer. Sobald die Tochterpflanzen Wurzeln gebildet haben, können sie von der Mutterpflanze getrennt und an einer anderer Stelle wieder eingepflanzt werden. Wichtig ist auch eine ausreichende Versorgung mit Eisen als Spurenelement, sonst verblassen die Blätter, da nicht genügend Chlorophyll gebildet werden kann. Dank ihres langen, dünnen Rhizoms kann sie sich rasch im Aquarium ausbreiten, sodass man sie rechtzeitig begrenzen sollte.