Schwarze Schwertpflanze
- lat. Echinodorus parviflorus -

Haltung:
Zucht:
Größe: bis 30cm
Temperatur:
PH:
GH:
KH:

Die Schwarze Schwertpflanze - Echinodorus parviflorus

Die Schwarze Schwertpflanze Echinodorus parviflorus war lange Zeit dank ihrer auffallenden schwarzen Blattzeichnungen lange Zeit der Verkaufshit und wurde unter der Bezeichnung Echinodorus peruensis oder Echinodorus tocantins angeboten. Die dunkle Bänderung der Blätter bildet sich aber nur bei intensiver Beleuchtung unter Langtagbedingungen aus. Auch Blattgröße und –form sind von den Lichtverhältnissen abhängig. Echinodorus parviflorus lässt sich sowohl als reine Unterwasserpflanze im Aquarium als auch als emerse Topfpflanze kultivieren.

Verbreitung und Gewässertyp der Schwarzen Schwertpflanze

Die Schwarze Schwertpflanze kommt im nördlichen Südamerika, vermutlich in Peru und Bolivien vor, wo sie als Sumpfpflanze wächst.

Aussehen der Schwarzen Schwertpflanze

Die Schwarze Schwertpflanze gehört zu den mittelgroßen Vertretern der Gattung Echi-nodorus. Der wissenschaftliche Artname parviflorus bezieht sich auf die kleinen Blüten, die weniger als 1cm im Durchmesser groß sind. Im deutschen Sprachraum hat sich aber der Name Schwarze Schwertpflanze oder einfach Schwarze Amazonas durchgesetzt, denn junge Blätter weisen eine dünne dunkle Querbänderung auf, die sich allerdings nur bei sehr intensiver Beleuchtung ausbildet. Generell ist der Habitus von Echinodorus parviflorus sehr stark von der Beleuchtung abhängig. Unter Langtagsbedingungen mit mehr als 12 Stunden Licht bleiben die Blätter kurz gestielt und in einer schmalen Lanzettform. Die Blattspreite kann dann bis zu 30cm lang und 6cm breit werden. Unter Kurztagsbedingungen (unter 12 Stunden Beleuchtung) werden die Blattstiele länger und die Blätter selbst sind runder und etwas kürzer: Die Schwarze Schwertpflanze ähnelt dann fast der Blattform der Herzblättrigen Schwertpflanze, Echinodorus cordifolius. Unter Kurztagsbedingungen fängt die Echinodorus parviflorus schließlich auch zu blühen an. Sie hat einen unverzweigten Blütenstand und kann bis zu 1m groß werden, wobei er allerdings nicht stramm aufrecht steht, sondern sich seitwärts kriechend legt. An den bis zu 12 Quirlen bilden sich bald darauf Adventivpflanzen.

Haltungsbedingungen der Schwarzen Schwertpflanze im Aquarium

Die Schwarze Schwertpflanze lässt sich relativ einfach in größeren Aquarien in Gruppen für den Mittel- oder Hintergrund pflegen. Das Temperaturoptimum liegt zwischen 20 und 26°C. Echinodorus parviflorus wächst normalerweise nicht über die Wasseroberfläche hinaus. Sie lässt sich aber auch emers als Sumpfpflanze kultivieren; dazu stellt man sie in einen eigenen größeren Topf und senkt den Wasserspiegel bis auf den Boden ab. Der Topf wird anfangs mit einer Folie abgedeckt, um eine hohe Luftfeuchtigkeit zu erhalten. Die Pflanze zieht dann ihre ursprünglich submers gebildeten Blätter ein und bildet stattdessen emerse Blätter. Dann lässt sich die Pflanze allmählich auch an normal feuchte Raumluft gewöhnen. Hält man Echinodorus parviflorus in Unterwasserkultur, dann blüht sie nur, wenn man die Beleuchtung bis auf Kurztagsbedingungen drosselt. Außerdem muss der Wasserstand etwas abgesenkt werden, sonst bildet sie keine Blüten, sondern nur Adventivpflanzen. Diese Pflänzchen kann man abtrennen und wieder in den Bodengrund des Aquariums einpflanzen.