Becherförmiger Schwimmfarn
- lat. Salvinia cuculata -

Haltung:
Zucht:
Größe:
Temperatur:
PH:
GH:
KH:

Der Becherförmige Schwimmfarn - Salvinia cuculata

Der Becherförmige Schwimmfarn stammt aus Südostasien. Im Gegensatz zu anderen Salvinia-Arten hat dieser Schwimmfarn becherförmig zusammengerollte Schwimmblätter, die nicht flach auf der Wasseroberfläche schwimmend liegen, sondern mit der Öffnung nach oben schauen, sodass die Blattoberseite – zusammengerollt im Inneren des Bechers – von Wasser unbenetzt bleibt. Salvinia cuculata verträgt kein Schwitzwasser, welches auf die Blätter tropfen könnte, ist aber ansonsten leicht im Aquarium zu kultivieren, sofern das Wasser warm, nährstoffreich und unbewegt ist. Salvinia cuculata bildet an den bis zu 20cm langen Stängeln Tochterpflanzen, die mit der Zeit eine dichte Schwimmpflanzendecken bilden. Deshalb muss der Schwimmfarn von Zeit zu Zeit ausgelichtet werden.

Ausgefallene Aquarienpflanzen im Shop: (zum Shop)

Verbreitung und Gewässertyp des Becherförmigen Schwimmfarns

Salvinia cuculata, der Becherförmige oder Kapuzenartige Schwimmfarn stammt aus Südostasien.

Aussehen des Becherförmigen Schwimmfarns

Der Becherförmige Schwimmfarn ist eine an der Wasseroberfläche treibende Schwimmpflanze ohne echte Wurzeln. Eines der jeweils drei zu Quirlen zusammengefassten Schwimmblätter ist zu einem Tauchblatt umfunktioniert, welches die Funktion von Wurzeln übernimmt. Die Schwimmpflanze bildet bis zu 20cm lange Stängel an denen die etwa 1,5cm langen Schwimmblätter sitzen. Diese rund-Ovalen Blätter liegen – im Gegensatz zu anderen Salvinia-Arten - nicht flach auf dem Wasser, sondern sind tüten- oder becherförmig zusammengerollt, wobei die dadurch nach oben schauende Öffnung oberhalb der Wasserlinie vom Wasser unbenetzt bleibt. Auf der Oberseite der Blätter stehen in unregelmäßiger Anordnung viele Haare, während die Unterseite nur kurze, borstenförmige Härchen trägt. Salvinia cuculata bildet sowohl Makro- als auch Mirkosporangien. Die Makrosporangien haben eine längliche Form, sind stärker mit Härchen besetzt und beherbergen nur jeweils eine einzige Makrospore. Die Mikrosproangien haben eine eher rundliche Form und sind nur spärlich behaart. Jede Mikrosporangie hat jeweils 32 Mikrosporen.

Haltungsbedingungen des Becherförmigen Schwimmfarns im Aquarium

Der Becherförmige Schwimmfarn ist im Aquarium einfach zu kultivieren. Der Lichtbedarf ist offensichtlich nicht ganz so hoch wie bei anderen Salvinia-Arten. Aber auch dieser Schwimmfarn braucht warmes und nährstoffreiches Wasser. Er verträgt auf Dauer weder eine bewegte Wasseroberfläche noch Schwitz- und Kondenswasser, welches von der gläsernen Abdeckscheibe des Aquariums in die becherförmig zusammengerollten Schwimmblätter tropfen könnte. An den langen Seitentrieben bilden sich Tochterpflanzen, die abgetrennt werden können, wenn die Stängel nicht von selbst auseinanderbrechen. Auch diese Salvinia-Art bildet unter optimalen Milieubedingungen mit der Zeit einen dichten Teppich aus Schwimmpflanzen und muss deshalb regelmäßig ausgelichtet werden.

Viele weitere Aquarienpflanzen im Shop: (zum Shop)