Lästiger Schwimmfarn
- lat. Salvinia molesta -

Haltung:
Zucht:
Größe: 1 bis 2cm
Temperatur:
PH:
GH:
KH:

Der Lästige Schwimmfarn - Salvinia molesta

Der Lästige Schwimmfarn stammt aus dem tropischen Südamerika, wurde jedoch weltweit verschleppt. Er unterscheidet sich von anderen Schwimmfarnen durch wie zu einem Schneebesen zusammengewachsene Härchen auf der Blattoberseite. Damit er im Aquarium nicht degeneriert, benötigt er viel Licht und Wärme, sowie ein hohes Nährstoffangebot, vor allem an Nitrat.

Ausgefallene Aquarienpflanzen im Shop: (zum Shop)

Salvinia molesta Lästiger Schwimmfarn
Salvinia molesta Lästiger Schwimmfarn (Foto: Eric Guinther, Creative Commons Attr.-Share Alike 3.0 Unported)

Verbreitung und Gewässertyp des Lästigen Schwimmfarns

Der Lästige Schwimmfarn stammt ursprünglich aus Brasilien, ist aber in viele andere Regionen eingeschleppt worden. Salvinia molesta ist wahrscheinlich die in Aquarien am häufigsten gepflegte Schwimmfarnart; meist wird er im Handel aber unter falschem Namen als Salvinia minima oder Salvinia auriculata angeboten.

Aussehen des Lästigen Schwimmfarns

Der Lästige Schwimmfarn ist ein Schwimmfarn mit ca. 1 bis 2cm großen Blättern. Diese Blätter bilden dreizählige Quirlen: Zwei dieser Blätter sind Schwimmblätter, das dritte ist als Tauchblatt mit Wurzelfunktion umgebildet. Die Schwimmblätter haben auf ihrer Oberfläche Papillen und 3 bis 4 verwachsene Haare. Diese Haare sind wie ein Schneebesen zusammengebogen. Dies ist ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal im Vergleich mit anderen Salvinia-Arten. Die Schwimmblätter haben eine rundliche bis ovale Form und sind entlang der Mittelrippe gefaltet.

Haltungsbedingungen des Lästigen Schwimmfarns im Aquarium

Der Lästige Schwimmfarn braucht für ein optimales Wachstum viel Licht, Wassertemperaturen um die 26°C und ein hohes Nährstoffangebot, vor allem an Stickstoff (10 bis 50 Nitrat/l). Wasserbewegungen verträgt der Schwimmfarn nicht. Im Aquarium bleibt er relativ klein und degeneriert bisweilen. Nur unter tropischen Verhältnissen beginnt er zu wuchern und zu stattlicher Größe heranzuwachsen. Im Aquarium kann man ihn vegetativ vermehren, indem man die Seitensprosse abtrennt.

Literaturhinweise

KASSELMANN, C. (2005): Taschenatlas Aquarienpflanzen.- E. Ulmer Verlag, Stuttgart.
http://www.heimbiotop.de/salvinia.html#mol

Viele weitere Aquarienpflanzen im Shop: (zum Shop)