Rundblättriger Schwimmfarn
- lat. Salvinia auriculata -

Haltung:
Zucht:
Größe:
Temperatur:
PH:
GH:
KH:

Der Rundblättrige Schwimmfarn - Salvinia auriculata

Salvinia auriculata stammt aus dem tropischen Amerika. Dieser Rundblättrige Schwimmfarn breitet sich dank seiner langen, reichlich verzweigten Triebe rasch auf der Wasseroberfläche aus. An die Wasserverhältnisse im Aquarium werden keine besonderen Ansprüche gestellt. Dieser Schwimmfarn braucht jedoch eine sehr intensive Beleuchtung und Wassertemperaturen oberhalb von 18°C als Minimum. Außerdem muss man im Aquarium darauf achten, dass kein Schwitzwasser auf die Blätter tropft. Der Schwimmfarn lässt sich sowohl vegetativ durch Teilung als auch generativ mit Hilfe der in Sporokarpien gebildeten Sporen vermehren.

Ausgefallene Aquarienpflanzen im Shop: (zum Shop)

Eine dichte Schwimmpflanzendecke mit dem Rundblättrigen Schwimmfarn Salvinia auriculata, dazwischen einige kleine Wasserlinsen
Eine dichte Schwimmpflanzendecke mit dem Rundblättrigen Schwimmfarn Salvinia auriculata, dazwischen einige kleine Wasserlinsen (Foto: Lxskinn, Creative Commons Attr.-Sahre Alike 3.0 Unported)

Verbreitung und Gewässertyp des Rundblättrigen Schwimmfarns

Der Rundblättrige Schwimmfarn kommt in Mexiko und Südamerika, in der Karibik und auf den Bermudas-Inseln vor.

Aussehen des Rundblättrigen Schwimmfarns

Der Rundblättrige Schwimmfarn breitet sich flach liegend auf der Wasseroberfläche aus. Dieser mehrjährige Schwimmfarn wächst horizontal und bildet stark verzweigte, bis zu 20cm lange Triebe. Die Blätter haben eine ovale bis eiförmige Gestalt und sind fein behaart. Die Blätter werden etwa 3 bis 4cm lang, im Aquarium bleiben sie aber mit 1,5cm Länge deutlich kleiner. Jeweils das dritte Blatt jeder Dreiergruppe hat die Anlage zu einem untergetauchten Wasserblatt mit Wurzelfunktion. Die Blattfarbe ist grün bis olivgrün.

Unterhalb der Wasserlinie entwickeln sich an langen Stielen kugelförmige Gebilde, die sogenannten Sporokarpien. Die Mikrosporangien enthalten je 64 Mikrosporen, die Makrosporangien dagegen jeweils nur 1 Makrospore. Die Pflanzen vermehren sich daher sowohl geschlechtlich mit Hilfe dieser Sporen als auch vegetativ durch Teilung.

Haltungsbedingungen des Rundblättrigen Schwimmfarns im Aquarium

Der Rundblättrige Schwimmfarn bildet mit seinen Verzweigungen bald einen dichten Schwimmpflanzenteppich auf der Wasseroberfläche und muss deshalb regelmäßig ausgelichtet werden. Unter Tageslichtbedingungen wird diese Schwimmpflanze recht groß; im Aquarium bleibt sie auch bei intensiver Beleuchtung wesentlich kleiner. Abgesehen von Wassertemperaturen von mindestens 18 Grad Celsius stellt diese Schwimmpflanze keine besonderen Ansprüche an die Wasserverhältnisse. Wichtig ist jedoch das kein Kondenswasser von der Abdeckscheibe von oben auf die Schwimmblätter tropft.

Für viele Jungfische bildet Salvina auriculata ein gutes Versteck; manche Labyrinthfischarten nutzen die Pflanzen zum Bau ihrer Schaumnester. Allerdings kommen die asiatischen Labyrinthfische und der amerikanische Salvinia auriculata in der Natur nie zusammen vor – daran sollte man denken, wenn man Wert auf die Einrichtung eines Biotopaquariums legt.

Literaturhinweise

JAMES,B. (1998): Aquarienpflanzen. – Tetra Verlag, Melle.
http://www.heimbiotop.de/salvinia.html#salaur

Viele weitere Aquarienpflanzen im Shop: (zum Shop)