Blütenstielloser Sumpffreund
- lat. Limnophila sessiliflora -

Haltung:
Zucht:
Größe: bis 50cm
Temperatur:
PH:
GH:
KH:

Der Blütenstiellose Sumpffreund - Limnophila sessiliflora

Limnophila sessiliflora, der Blütenstiellose Sumpffreund, ist im tropischen Asien weit verbreitet. Da diese Limnophila-Art einfach zu kultivieren ist und auch sehr schnell wächst, kann man sie auch als Ersatz für die schwieriger zu pflegenden Cabomba-Arten nehmen, zumal Limnophila sessiflora mit ihren filigranen, feingefiederten Blattquirlen Cabomba caroliniala zum Verwechseln ähnlich sieht. Limnophila sessiflora lässt sich sowohl durch Schneiden ihrer Seitentriebe, als auch über Kopfstecklinge vegetativ vermehren. Als emerse Pflanze entwickelt sie zahlreiche intensiv violett gefärbte Blüten.

Der Blütenstiellose Sumpffreund
Blütenstiellose Sumpffreund - Limnophila sessiliflora (Foto: kajuko, Creative Commons Attr.-Share Alike 3.0 Unported)

Verbreitung des Blütenstiellosen Sumpffreundes

Der Blütenstiellose Sumpffreund ist im tropischen Asien weitverbreitet. Diese sehr schnellwachsende Sumpffreund-Art wird in Nordamerika unter der Bezeichnung „Asian Marshweed“ angeboten. Dort ist sie bereits so stark ausgewildert, dass sie als Unkraut bekämpft wird. In Asien wächst Limnophila sessiliflora sowohl an stehenden als auch an fließenden Gewässern.

Aussehen des Blütenstiellosen Sumpffreundes

Der Blütenstiellose Sumpffreund bleibt als Land- und Sumpfpflanze klein und die Sprossen sind entsprechend dicht mit Blättern besetzt. Die Unterwasserform hat dagegen schöne, hellgrüne Fiederblätter und ähnelt damit im Aussehen Cambomba, kommt aber mit wesentlich weniger Licht aus. Bei intensiver Beleuchtung beginnen sich die Triebspitzen rötlich braun zu färben.

Haltungsbedingungen des Blütenstiellosen Sumpffreundes im Aquarium

Der Blütenstiellose Sumpffreund kommt als zarte Stängelpflanze am besten zur Geltung, wenn man sie in Gruppen im Hintergrund des Beckens pflanzt. Sie ist die am einfachsten zu pflegende Limnophila-Art und wird deshalb auch am häufigsten angeboten. Da sie zudem Cabomba ähnelt, aber weniger heikel ist, stellt sie einen guten Ersatz dar. Der Bedarf an zusätzlicher CO2-Düngung liegt bei etwa 20 bis 30mg pro Liter. Sie lässt sich sowohl über Kopfstecklinge als auch die Seitentriebe vegetativ vermehren. Wenn das Wachstum von Limnophila sessiliflora die Wasseroberfläche erreicht, bildet die Pflanze zahlreiche Seitentriebe und schiebt unter Umständen ihre Triebe auch emers weit über die Wasserfläche hinaus. Selbst wenn man die Pflanze nicht selbst vermehren will, muss man sie regelmäßig zurückschneiden, damit sie nicht andere Pflanzen zu wuchert. Wenn man Limnophila sessiliflora emers kultiviert, bildet die Pflanze auch Blüten mit einer violetten Färbung. Die Blüten sitzen ohne Stiele direkt in den Blattachsen entlang des über die Wasserfläche hinausragenden Stängels.

Literaturhinweise

HUMMEL,S., C.HOMRIGHAUSEN & U.GAIDA (2012): Aquarienpflanzen.- Dennerle GmbH; Vinningen