Ähriges Tausendblatt
- lat. Myriophyllum spicatum -

Haltung:
Zucht:
Größe: 40 bis 200cm
Temperatur:
PH:
GH:
KH:

Das Ährige Tausendblatt - Myriophyllum spicatum

Das Ährige Tausendblatt ist die häufigste unserer einheimischen Tausendblattarten und besiedelt stehende Gewässer, wo es auch in größeren Wassertiefen mit Hilfe seines Rhizoms wurzelt. Es braucht kalkhaltiges, nicht zu warmes Wasser und viel Licht. Es ist problemlos im Kaltwasseraquarium und im Gartenteich zu kultivieren. Bei hartem Leitungswasser kann man es zur Biogenen Entkalkung einsetzen.

Das Ährige Tausendblatt
Das Ährige Tausendblatt (Graphik: Kurt Stueber, Creative Commons Attr.-Share Alike 3.0 Unported)

Verbreitung des Ährigen Tausendblatts

Das Ährige Tausendblatt, es wird auch Eurasisches Tausendblatt genannt, ist in Europa, Afrika und Asien verbreitet. In Nordamerika und Australien wurde es eingeschleppt. In Deutschland ist das Ährige Tausendblatt die häufigste der drei heimischen Myriophyllum-Arten. Es besiedelt stehende, nährstoff- und kalkreiche Gewässer mit einem schlammig-schlickigem Boden. Es dringt dabei in den Küstengewässern sogar bis in die Brackwasserzone vor. In den Gebirgen kommt es bis in Höhen um 1.000m ü. NN vor, in China sogar bis auf mehr als 4.000m ü. NN. In Nordamerika wo es als Neophyt eingeschleppt wurde, ist es bereits durch Massenvorkommen zum Problem geworden, zumal es auch mit einheimischen, amerikanischen Myriophyllum-Arten fruchtbare Hybriden bilden kann.

Aussehen des Ährigen Tausendblatts

Das Ährige Tausendblatt findet man bis in einer Wassertiefe von 1,5m, wo es sich mit Hilfe seines Rhizoms im Untergrund verankert. Die feinfiedrigen Blätter bilden in der Regel zu viert, seltener zu fünft oder dritt Quirle. Diese Blätter sind in bis zu 40 fadenförmige Fieder geteilt. An Stängel, die weit über die Wasseroberfläche hinauswachsen, bilden sich zur Blütezeit ährenartige Blütenstände.

Diese Blütenähren können mehr als 10cm lang sein. Jeweils vier, rosa oder weiß gefärbte Blüten bilden einen Quirl. In der unteren Hälfte der Ähre sitzen die weiblichen, in der oberen Hälfte die männlichen Blüten. Zwittrige Blüten kommen vor, sind aber seltener. Die männlichen Blüten bilden einen glockenförmigen, vierzipfligen Kelch, 4 Kronblätter und 8 Staubblätter. Der Kelch der weiblichen Blüten ist dagegen röhrenförmig, Kronblätter sind nicht vorhanden oder nur winzig klein. Auf dem kleinen Griffel sitzt die rosafarbige Narbe. Daraus wird eine vierkammerige, nur 2mm große Frucht gebildet, die Blüten werden jedoch ausschließlich oberhalb der Wasserlinie bestäubt, sowohl durch den Wind als auch mit Hilfe von Insekten.

Haltungsbedingungen des Ährigen Tausendblatts im Aquarium

Das Ährige Tausendblatt eignet sich als einheimische Wasserpflanze sowohl für einen ganzjährigen Platz im Gartenteich als auch im Kaltwasseraquarium. Möglich ist natürlich auch ein jahreszeitlicher Wechsel zwischen dem Aquarium als Winterquartier und der Tiefenzone im Gartenteich in den Frühjahrs- und Sommermonaten. Das Ährige Tausendblatt gedeiht am besten in kalkreichem Wasser. Daher kann man es auch gut zur Biogenen Entkalkung bei kalkreichem, hartem Leitungswasser in Teich und Aquarium einsetzen. Dabei fällt Kalk in Form von kleinen Plättchen aus und bedeckt die Blätter der Pflanzen. Im Aquarium muss man für eine intensive Beleuchtung sorgen. Dann wächst die Pflanze rasch heran und bildet rötlich gefärbte Stängel. Die Blätter bleiben dagegen grün. Spätestens wenn die Pflanzen die Wasseroberfläche erreichen, müssen sie gekürzt werden. Die abgeschnittenen Triebspitzen kann man als Kopfstecklinge zur vegetativen Vermehrung verwenden und wieder in kleinen Gruppen einpflanzen.