Vallisnerien im Überblick

Die im Folgenden vorgestellten Vallisnerien eignen sich sehr gut für Aquarien mit harten Wasser. Sie sind robust und lassen sich sehr einfach vermehren. Mit anderen Worten: Durch Ausläufer vermehren sich die Vallisnerien von selbst, daher muss gelegentlich etwas ausgelichtet werden wenn sich diese Pflanzen zu stark ausbreiten.

Ausgefallene Aquarienpflanzen im Shop: (zum Shop)

Überblick Vallisnerien

Einen Überblick über die in Aquarien gehaltenen Vallisnerien, ihrer Herkunft, Haltung und Vermehrung gibt die folgende Tabelle:

Wissensch. Name Deutscher Name Verbreitungsgebiet Gewässertyp Haltung Vermehrung
Vallisneria americana Amerikanische Wasserschraube Nord- und Mittelamerika stehende und schnell fließende Gewässer einfach Ausläufer
Vallisneria australis Riesen-Vallisnerie Süden Australiens einfach Ausläufer
Vallisneria densiserrulata Schraubenvallisnerie Japan und China stehende und fließende Gewässer einfach Ausläufer
Vallisneria nana Zwerg-Vallisnerie Nord-Australien einfach Ausläufer
Vallisneria spiralis tortifolia Gedrehtblättrige Wasserschraube Nordamerika mittel Ausläufer

Wenn sich die Vallisnerien erstmal angewurzelt haben, dann eignen sie sich aufgrund ihrer robusten und faserigen Blätter auch sehr gut für Barschaquarien. Allerdings werden die meisten Vallisnerien-Arten sehr groß, weshalb sie nur in sehr großen Aquarien und Schauaquarien verwendet werden sollten.

Als Standort eignet sich am besten eine hintere Ecke des Aquariums. Haben die Blätter die Wasseroberfläche erreicht, dann wachsen sie weiter und treiben dann auf der Wasseroberfläche. Die Blätter können aber jederzeit gekürzt werden ohne das die Pflanze davon Schaden nimmt.

Viele weitere Aquarienpflanzen im Shop: (zum Shop)