Australisches Zungenblatt
- lat. Glossostigma elatinoides -

Haltung:
Zucht:
Größe: 2 bis 5cm
Temperatur:
PH:
GH:
KH:

Das Zwergkraut - Glossostigma elatinoides

Das Zwergkraut trägt den botanischen Namen Glossostigma elatinoides. Im Deutschen ist es nicht nur unter dem Namen Zwergkraut, sondern zum Beispiel auch unter der Bezeichnung Zungenblatt bekannt. Wie es für Trivialnamen oft üblich ist, beziehen sich die Bezeichnungen „Zwergkraut“ und „Zungenblatt“ gleichermaßen auf das Aussehen dieser Pflanze, die mittlerweile gerne im Aquarium gepflegt wird. Die Bezeichnung Zwergkraut nimmt dabei Bezug auf die geringe Größe dieser Pflanze, die Bezeichnung Zungenblatt stellt die Blattform dieser Pflanze in den Fokus. Das Zwergkraut – so möchten wir Glossostigma elatinoides im Folgenden nennen – hat insbesondere von dem Trend zu Nanoaquarien und Naturaquarien profitiert und hierdurch einen recht hohen Bekanntheitsgrad erlangt. Im Folgenden erläutern wir Ihnen, wie das Zwergkraut aussieht, welche Ansprüche es bei einer Kultivierung in einem Aquarium stellt, und wie man mit ihm ein Aquarium gestalterisch aufwerten kann.

Aussehen und Ansprüche des Zwergkrauts

Das Zwergkraut wird – wie sein Name bereits andeutet – nur wenige Zentimeter hoch und ist somit für den Einsatz im Vordergrund in einem Aquarium sehr gut geeignet. Es wächst recht schnell durch Seitentriebe in die Breite, sodass aus mehreren Pflänzchen in kurzer Zeit ein Rasenteppich entstehen kann, der dem Aquarium einen sehr natürlichen Ausdruck verleiht. Das Zwergkraut bildet sehr kleine Blättchen aus, deren Form an kleine Zungen erinnert, sodass die alternative Bezeichnung Zungenblatt ebenfalls berechtigt erscheint. Gesundes Zwergkraut weist eine intensive grüne Färbung auf, die für Frische sorgt. Durch das dichte Wachstum ist die Pflanze auch bestens geeignet, als Futtersammelstelle für Aquarienbewohner zu fungieren. Zwischen den Blättchen bleiben immer viele Leckerbissen hängen, die gerade von kleinen Aquarienbewohnern gerne verspeist werden.

Das Zwergkraut ist eine sehr attraktive Pflanze, allerdings nicht ganz so einfach zu pflegen wie manch ein anderes Gewächs, das in einem Aquarium sein Zuhause findet. Von besonderer Bedeutung scheint beim Zwergkraut die Beleuchtung zu sein: Sie darf ruhig intensiv ausfallen. Dies fördert auch den erwünschten niedrigen Wuchs des Zwergkrauts im Aquarium. Zu wenig Licht würde die Pflanze hingegen als Anlass nehmen, sich in Richtung der Lichtquelle zu strecken, sodass die Verwendbarkeit als Vordergrundpflanze leicht gefährdet werden könnte. Vor diesem Hintergrund erscheint es auch wenig ratsam, dichte Schwimmpflanzen und Zwergkraut zu kombinieren: Erstere beschränken den Lichteinfall in das Aquarium oft zu stark. Etwas anspruchsvoller ist das Zwergkraut auch in Bezug auf die Nährstoffversorgung. Aquarianer, die Verfärbungen und ungenügendes Gedeihen ihres Zwergkrauts verhindern möchten, sollten sich über die genauen Nährstoffansprüche der Pflanze im Fachhandel informieren. Hat sich erst einmal ein schöner Pflanzenteppich aus dem Zwergkraut im Aquarium gebildet, sollte der Aquarianer zudem das Zwergkraut ein wenig in Form halten. Die Pflanze wächst unter guten Bedingungen recht gut, sodass mitunter immer wieder einzelne Triebe entfernt werden müssen.

Mit Zwergkraut ein Aquarium gestalten

Das Zwergkraut ist, wie die obige Beschreibung zeigt, eine ideale Pflanze zur Begrünung des Vordergrunds im Aquarium. Um einen Pflanzenteppich aus Zwergkraut entstehen zu lassen, pflanzt man in Gruppen. Ausreichend Abstand zwischen den Pflanzen gewährleistet dabei, dass sie sich im Aquarium seitlich ausbreiten und schlussendlich verbinden können. Leicht fällt das Pflanzen dabei insbesondere, wenn ein feiner Bodengrund Verwendung findet. Es erscheint möglich, das Zwergkraut auch mit anderen Aquarienpflanzen zu kombinieren. Dies sollte zumindest dann möglich sein, wenn die anderen Pflanzen den Lichteinfall in das Aquarium nicht bedeutend beschränken und wenn sie ähnliche Ansprüche an Nährstoffversorgung und Co. stellen wie das Zwergkraut. Aquarianer müssen hier also ein wenig Feingefühl an den Tag legen.