Zwergpfeilkraut
- lat. Sagittaria subulata pusilla -

Haltung:
Zucht:
Größe: 10 bis 15cm
Temperatur:
PH:
GH:
KH:

Das Zwergpfeilkraut - Sagittaria subulata pusilla

Das Zwergpfeilkraut scheint eine Unterart des flutenden Pfeilkrauts zu sein – allerdings scheiden sich hier die Geister, ob das Zwergpfeilkraut wirklich eine eigene Pflanzenart ist oder nicht doch Zwergpfeilkraut und flutendes Pfeilkraut mehr oder weniger dasselbe sind. Sieht man von botanischen Detailfragen einmal ab, bleibt allerdings festzustellen, dass das (wir nennen es nun einmal so) Zwergpfeilkraut eine hübsche Pflanze ist, die im Aquarium mitunter auch im Vordergrund eingesetzt werden kann. Im Folgenden erfahren Sie mehr darüber, wie auch Sie das Zwergpfeilkraut in Ihrem Aquarium kultivieren können, wie das Zwergpfeilkraut aussieht und welche Gestaltungsoptionen es bietet.

Aussehen und Ansprüche des Zwergpfeilkrauts

Während dem flutenden Pfeilkraut ein ausladendes und schnelles Wachstum nachgesagt wird, gilt das Zwergpfeilkraut als Aquarienpflanze, die nur ein mäßiges Wachstum im Aquarium aufweist und zudem viel kleiner bleibt. An dieser Stelle kann nicht beurteilt werden, ob dies wirklich immer den Tatsachen entspricht. Vermutet werden könnte auch, dass es einfach nur das flutende Zwergpfeilkraut gibt, das je nachdem, welche Bedingungen in einem Aquarium vorherrschen, ein unterschiedliches Wachstum zeigt – dies ist zumindest eine These, die von manchen Aquarianern vertreten wird. Unbestritten ist in jedem Fall, dass sich Zwergpfeilkraut und flutendes Pfeilkraut sehr ähnlich sehen. Die Pflanzen bestehen aus länglichen Halmen, sodass sie ein wenig an längeres Gras erinnern, laufen an der Spitze zusammen, wobei sie aber in der Regel am Ende abgerundet und nicht komplett spitz sind. Die Halme wachsen dabei unter guten Bedingungen schön üppig durcheinander und zeigen ein sattes Grün, was dem Aquarium einen lebendigen Ausdruck verleiht. Sicherlich wird das Dickicht aus einzelnen Halmen dabei auch gerne von kleineren Aquarienbewohnern durchschwommen, die hier Schutz und Ruhe finden können.

Das Zwergpfeilkraut gilt als relativ anspruchslos, sodass es sicherlich auch für Personen geeignet ist, die erst seit Kurzem ein Aquarium ihr Eigen nennen können und dieses begrünen möchten. Zu Mehrarbeit in der Pflege dieser Pflanze könnte es allerdings kommen, wenn sie im Aquarium doch schneller und intensiver wächst, als man es bei einer Pflanze für den Vordergrund angenommen hat. In diesem Fall müsste das Zwergpfeilkraut eventuell weiter in den Hintergrund versetzt oder gänzlich aus dem Aquarium genommen werden, damit der Blick in das Aquarium nicht allzu stark eingeschränkt wird. Grundsätzlich sollten Aquarianer, die sich für das Zwergpfeilkraut oder das flutende Pfeilkraut interessieren, wissen, dass die Pflanzen es eher nährstoffreich lieben, allerdings keine besonders hohen Ansprüche an die Intensität der Beleuchtung stellen.

Mit Zwergpfeilkraut ein Aquarium gestalten

Aufgrund der oben beschriebenen Unklarheiten über das Wachstum des Zwergpfeilkrauts sollten Aquarianer diese Pflanze vornehmlich nur dann für den Vordergrund im Aquarium auswählen, wenn sie bei doch höherem Wuchs der Pflanze keine Umgestaltungsmaßnahmen scheuen. Ansonsten kann man auch direkt auf das flutende Pfeilkraut ausweichen und hiermit den Mittel- oder Hintergrund im Aquarium begrünen. Grundsätzlich empfiehlt es sich, das flutende Pfeilkraut und das Zwergpfeilkraut in Gruppen von mehreren gleichen Pflanzen zu pflanzen. Zwischen den einzelnen Pflanzen sollte man dabei Platz von wenigen Zentimetern lassen. In diesem Fall ergibt sich idealerweise ein schönes grünes Pflanzendickicht im Aquarium, das auch als Bodendecker genutzt werden kann. Besonders gut kommt ein solcher Rasen aus Zwergpfeilkraut zur Geltung, wenn durch weitere andere Pflanzen im Mittel- oder Hintergrund Akzente gesetzt werden. Diese Akzente können nicht nur durch andere Pflanzengrößen, sondern zusätzlich auch durch andere Blattformen und Farbgebungen ins Spiel gebracht werden. Zwergpfeilkraut und flutendes Pfeilkraut werden von vielen Fachhändlern angeboten und sind somit keine seltenen, sondern recht gut zu erwerbende Pflanzen für das Aquarium.