Gewellte Wasserähre
- lat. Aponogeton undulatus -

Haltung:
Zucht:
Größe: bis 40cm
Temperatur:
PH:
GH:
KH:

Die Gewellte Wasserähre - Aponogeton undulatus

Die Gewellte Wasserähre ist in stehenden Gewässern vor allem in Sri Lanka zu Hause, aber vermutlich viel weiter im tropischen Südostasien verbreitet. Auffallend sind bei dieser leicht zu pflegenden Wasserähren-Art neben der Gewellten Blattform vor allem die durchscheinenden Fenster zwischen den Blattnerven. Die Pflanze braucht im Gegensatz zu den meisten anderen Aponogeton-Arten keine Ruhephase. An den Blütenstängeln bilden sich oft statt Blütenähren, junge Tochterpflänzchen, die zur vegetativen Vermehrung der Pflanze genutzt werden können.

Gewellte Wasserähre Aponogeton undulatus
Gewellte Wasserähre Aponogeton undulatus (Foto: Vincent Lim Show Chen, Creative Commons Attr.-Share Alike 2.0 Generic)

Verbreitung der Gewellten Wasserähre

Die Gewellte Wasserähre stammt aus Südostasien, vor allem Sri Lanka, soll aber auch in Indien vorkommen. Die Gewellte Wasserähre wächst wahrscheinlich ausschließlich in stehenden Gewässern.

Aussehen der Gewellten Wasserähre

Die Gewellte Wasserähre ist eine Knollenpflanze. Der Wurzelstock kann bis zu 5cm lang und 2,5cm dick sein. Die Blätter haben bis zu 35cm lange Stiele, die Blattspreite ist bis zu 25cm lang und 4,2cm breit. Die grünen Blätter sind bandförmig mit einzelnen transparenten Rechtecken. Der Blütenstand wird von nur einer Ähre gebildet und hat in der Regel eine weiße Färbung. Statt des Blütenstandes werden meist aber Jungpflanzen an langen Steilen gebildet. Wenn die Pflanze Schwimmblätter bildet, dann handelt es sich nicht um eine echte Aponogeton undulatus, sondern eine Kreuzung mit einer verwandten Art oder um die Schwimmblätter der ähnlich aussehenden Schwimmenden Wasserähre Aponogeton natans. Eine sichere Bestimmung von Aponogeton undulatus ist anhand zweier Merkmale möglich: 1. Die viereckigen Felder zwischen den Längs- und Seitennerven der Blätter; diese Felder sind transparenter, aber auch dunkler als das übrige Blattgewebe. 2. An den Stängeln entwickeln sich nicht immer Blütenähren, sondern kleinen Adventivpflanzen mit einer eigenen Knolle, die wieder an anderer Stelle eingepflanzt werden können.

Haltungsbedingungen der Gewellten Wasserähre im Aquarium

Die Gewellte Wasserähre ist eine gut wachsende Art, benötigt aber viel Licht. Das Wasser kann weich bis hart sein. Eine zusätzliche Kohlenstoffdüngung ist für diese Art überflüssig; die Versorgung mit im Wasser gelöstem CO2 im Rahmen eines wöchentlichen Teilwasserwechsels reicht dazu völlig aus. Aponogeton undulatus kann das ganze Jahr im Aquarium bleiben, eine Ruhephase legt die Pflanze nämlich – wie die meisten anderen Aponogeton-Arten – nicht ein. Diese Wasserähre ist von allen Aponogetonarten am einfachsten zu kultivieren, da sie an langen Stielen Adventivpflanzen bildet, die von der Mutterpflanze getrennt und an anderer Stelle eingepflanzt werden können. Leider ist die Gewellte Wasserähre nur selten im Handel zu bekommen; daher sollte man bei Aquarienvereinen und Hobbyzüchtern nachfragen, wenn man diese attraktive und leicht zu kultivierende Aponogeton-Art pflegen will. Diese Wasserähre wirkt besonders dekorativ als Solitärpflanze oder in einer kleinen Gruppe im Mittelbereich eines größeren Aquariums.

Literaturhinweise

JAMES,B. (1998): Aquarienpflanzen .- Tetra-Verlag, Melle.
KASSELMANN, C. (2005): Taschenatlas Aquarienpflanzen. – E. Ulmer Verlag, Stuttgart.