Wasserhyazinthen im Überblick

Die Wasserhyazinthgewächse haben ihr natürliches Verbreitungsgebiet in den Tropen Mittel- und Südamerikas, einige Arten kommen auch noch im südlichen Nordamerika mit subtropischem Klima vor. Einzige Ausnahme ist die sogenannte Schwimmende Wasserhyazinthe Eichhornia natans, die im tropischen Afrika südlich des Äquators weit verbreitet ist.

Invasion von Wasserhyazinthen

In diesen Bildern wird die ganze Dramatik einer Invasion von Wasserhyazinthen außerhalb ihres ursprünglichen Verbreitungsgebietes deutlich: Innerhalb nur eines Jahres sind weite Flächen des Lake Victoria in Ostafrika von Eichhornia-Schwimmpflanzen bedeckt (Foto: NASA, Public Domain)

Einige Arten wurden auch auf anderen Kontinenten zunächst als Zierpflanzen in Botanischen Gärten gepflegt und haben sich als invasive Neophyten sehr schnell ausgebreitet. Zum weltweiten Problem ist vor allem die flächendeckende Ausbreitung von Eichhornia crassipes, der Dickstieligen Wasserhyazinthe, geworden, die kaum noch aufzuhalten ist. Man versucht, die überwucherten Flächen großflächig abzuräumen und als Viehfutter, zu Korbflechtarbeiten oder auch in Biogasanlagen zur Energiegewinnung zu nutzen.

Massenhaften Invasion von Wasserhyazinthen

In Bangladesh und vielen anderen tropischen Regionen, die mit einer massenhaften Invasion von Wasserhyazinthen zu kämpfen haben, werden die Pflanzen an das Vieh verfüttert, zu Flechtarbeiten genutzt oder Biogas daraus gewonnen (Foto: Balaram Mahalder, Creatiev Commons Attr.-Share Alike 3.0 Unported)

Die Vertreter der zweiten Gattung von Wasserhyazinthgewächsen, die teilweise ebenfalls als Aquarienpflanzen gehalten werden können, die Trugkölbchen der Gattung Heteranthera sind mit 11 Arten in Amerika und einer Art in Afrika verbreitet. Aber nur zwei von ihnen, beide aus dem subtropischen, bzw. tropischen Amerika stammend, kommen für die Kultivierung in Aquarien infrage.

Die dritte Gattung, die Hechtkräuter der Gattung Pontideria, allesamt aus Amerika, sind beliebte Pflanzen für den Gartenteich, für die Pflege im Aquarium sind sie dagegen völlig ungeeignet.

Ausgefallene Aquarienpflanzen im Shop: (zum Shop)

Überblick Wasserhyazinthgewächse

Einen Überblick über die in Aquarien gehaltenen Wasserhyazinthgewächse, ihre Herkunft, Haltung und Vermehrung gibt die folgende Tabelle:

Wissensch. Name Deutscher Name Verbreitungsgebiet Gewässertyp Haltung Vermehrung
Eichhornia azurea Blaue Wasserhyazinthe Tropen und Subtropen Amerikas Stehende und langsam fließende Gewässer einfach Stecklinge
Eichhornia crassipes Dickstielige Wasserhyazinthe Ursprünglich Brasilien, aber fast weltweit in den Tropen eingeschleppt Verschiedenste Gewässertypen mittel Adventivpflanzen
Eichhornia diversifolia Verschiedenblättrige Wasserhyazinthe Tropen und Subtropen Amerikas Vor allem Flüsse einfach Stecklinge
Eichhornia natans Schwimmende Wasserhyazinthe Tropisches Afrika Stehende und langsam fließende Gewässer schwierig Stecklinge
Heteranthera dubia Zweifelhaftes Trugkölbchen SO-USA bis Guatemala Kleinere stehende und langsam fließende Gewässer sehr einfach Stecklinge
Heteranthera zosterifolia Seegrasblättriges Trugkölbchen Brasilien und Nachbarregionen Kleingewässer einfach Stecklinge

Aussehen der in Aquarien gepflegten Wasserhyazinthen

Zweifelhafte Trugkölbchen Dickstielige Wasserhyazinthe

Der Vergleich beider Bilder zeigt die ganze Spannweite, die die emersen Blattformen der Wasserhyazinthgewächse einnehmen können: Links das Zweifelhafte Trugkölbchen, rechts die Dickstielige Wasserhyazinthe (Foto links: Fritzflohrreynolds, Commons Attr.-Share Alike 3.0 Unported, Foto rechts: P. Schröder, Copyright H.Fröhlich)

Die Wasserhyazinthengewächse sind in der Mehrzahl Unterwasserpflanzen mit mehr oder weniger langen, dichtbeblätterten Stängeln, die an der Wasseroberfläche angekommen, Schwimmblätter bilden. Nur eine Art ist eine echte Schwimmpflanze, die Dickstielige Wasserhyazinthe Eichhornia crassipes, deren blasenförmig aufgetriebenen Blattstiele ihr genügend Auftrieb verleihen. Auch Eichhornia natans, die Schwimmende Wasserhyazinthe, ist keine echte Schwimmpflanze, sondern eine unter Wasser wurzelnde Pflanze, mit langen Trieben, die an der Wasseroberfläche kleine Schwimmblätter bilden, die eher an Seerosen als an Wasserhyazinthen Gewächse erinnern.

Viele weitere Aquarienpflanzen im Shop: (zum Shop)