Genoppter Wasserkelch
- lat. Cryptocoryne crispatula -

Haltung:
Zucht:
Größe: 20 bis 70cm
Temperatur:
PH:
GH:
KH:

Der Genoppte Wasserkelch - Cryptocoryne crispatula

Der Genoppte Wasserkelch stammt aus kalkreichen Fließgewässern Südostasiens. Diese mittelgroße Cryptocorynenart fällt vor allem durch ihre genoppten Blätter auf. Sie ist relativ einfach zu pflegen und stellt nur geringe Ansprüche an die Beleuchtung, wächst sie jedoch auf nährstoffreichem Untergrund am besten. Diese Wasserkelch-Art ist so robust, dass sie den Sommer über sogar im Gartenteich weiter kultiviert werden kann.

Ausgefallene Aquarienpflanzen im Shop: (zum Shop)

Verbreitung des Genoppten Wasserkelchs

Der Genoppte Wasserkelch kommt in Südostasien, d.h. in Thailand, Laos und Vietnam, sowie in der südchinesischen Provinz Guangxi vor. Diese Wasserkelch-Art besiedelt Fließgewässer in Gebieten mit Kalkgestein. Dort bildet sie dichte Unterwasserbestände. Mit fallendem Wasserspiegel beginnt die Pflanze zu blühen.

Aussehen des Genoppten Wasserkelchs

Der Genoppte Wasserkelch ist eine mittelgroße bis große, Rhizom bildende Pflanze. Ihre Blätter bilden eine Rosette. Die Blattstiele können bis zu 25cm lang sein, die Blattpreite nochmals 50cm lang und 4cm breit. Die Blätter sind einheitlich grün gefärbt. Die weiße Spatahspreite ist spiralenförmig gedreht und hat eine rötliche Zeichnung. Nach anderen Angaben kann die Blattspreite aber auch bronzefarben sein. Typisch für diese Art ist aber die gehämmerte oder besser genoppte Blattform. Daher wird sie im deutschen auch Genopter Wasserkelch genannt. Eine andere Varietät, Cryptocoryne crsipatula var. flaccififolia, hat schmalere, leicht gewellte Blätter, die aber nicht genoppt sind.

Haltungsbedingungen des Genoppten Wasserkelchs im Aquarium

Diese Wasserkelchart wächst am besten in einem mittelharten bis hartem, alkalischem Wasser. Die Lichtansprüche sind gering bis mittelhoch. Je stärker die Beleuchtung ist, desto ausgeprägter ist auch die Noppung der Blattspreiten. Ein nährstoffreicher Boden mit einem hohen Phosphat-, Nitrat- und Eisenanteil fördert das Wachstum. Von den fünf bekannten Standortvarietäten ist balansae am einfachsten im Aquarium zu pflegen und wird auch am häufigsten im Handel angeboten. Diese recht hoch wachsende Cryptocorynen-Art eignet sich für eine Gruppenpflanzung im Mittel- oder Hintergrund. Cryptocoryne crispatula var. balansae ist so robust, dass sie in den warmen Sommermonaten auch im Gartenteich gepflegt werden kann.

Literaturhinweise

KASSELMANN, C. (2005): Taschenatlas Aquarienpflanzen. – E. Ulmer Verlag, Stuttgart.

Viele weitere Aquarienpflanzen im Shop: (zum Shop)