Gewimperter Wasserkelch
- lat. Cryptocoryne ciliata -

Haltung:
Zucht:
Größe: bis 50cm
Temperatur:
PH:
GH:
KH:

Der Gewimperte Wasserkelch - Cryptocoryne ciliata

Der Gewimperte Wasserkelch ist in den von Mangroven gesäumten Flussmündungen im tropischen Asien weit verbreitet. Optimal angepasst an wechselnde Wasserstände und Salzkonzentrationen erweist sich Cryptocoryne ciliata auch im Aquarium als äußerst robust. Lediglich ein optimaler Temperaturbereich und mittlere bis hohe Beleuchtung sind essentiell für das Wachstum und die vegetative Vermehrung der Pflanze. Bei niedrigem Wasserstand kann man die Pflanze selbst in Brackwasser zum Blühen bringen.

Ausgefallene Aquarienpflanzen im Shop: (zum Shop)

Verbreitung des Gewimperten Wasserkelchs

Der Gewimperte Wasserkelch ist in den meeresnahen Küstenregionen Indiens und Südostasiens weit verbreitet. Er bildet in den Flussmündungen dichte Bestände und dringt dabei bis ins Brackwasser vor. Als emerse Pflanze ist der Gewimperte Wasserkelch optimal an den Gezeitenbereich der Mangrovengürtel angepasst. Diese Cryptocorynenart ist so robust, dass sie auch in stark verschmutzten Kanälen und Gräben vorkommen kann.

Aussehen des Gewimperten Wasserkelchs

Innerhalb des riesigen Verbreitungsgebietes bildet Cryptocoryne ciliata verschiedene Standortvarietäten. Allen gemeinsam ist aber die breite Lanzettform der hellgrünen bis intensiv grünen Blätter, die oft einen gewellten Rand haben. Die Laubblätter sind außerdem fleischig verdickt und lang gestielt. Das Hochblatt des Blütenstandes (die sogenannte Spatha) hat an den Rändern lange Fransen und Wimpern (diese Cilien haben ihr den Artnamen ciliata gegeben).

In Aquarienkulturen werden zwei Formen gezüchtet: 1. Cryptocoryne ciliata var. ciliata. Diese Form hat schmale Laubblätter ohne eine herzförmige Basis. Sie vermehrt sich mit Hilfe langer Ausläufer. 2. Crypotcocoryne ciliat var. latifolia, eine breitblättrige Form. Diese Laubblätter sind breit lanzettförmig mit einer herzförmigen Basis. Sie bildet keine Ausläufer, sondern in den Blattrosetten kurze, aufrecht stehende Seitentriebe, die leicht abbrechen und dann als Tochterpflänzchen wieder anwurzeln.

Haltungsbedingungen des Gewimperten Wasserkelchs im Aquarium

Crytocoryne ciliata setzt man als Solitärpflanze je nach Aquariengröße in den Mittel- oder Hintergrund. Diese Cryptocoryne wächst langsam, ist aber sehr anpassungsfähig an die unterschiedlichsten Licht- und Substratverhältnisse. Bei niedrigem Wasserstand, wächst sie über den Wasserspiegel hinaus und bildet dann auch in sehr hartem und sogar in brackigem Wasser Blütenstände.

Viele weitere Aquarienpflanzen im Shop: (zum Shop)