Wendts Wasserkelch
- lat. Cryptocoryne wendtii -

Haltung:
Zucht:
Größe: 10 bis 30cm
Temperatur:
PH:
GH:
KH:

Der Wendts Wasserkelch - Cryptocoryne wendtii

Der Wendts Wasserkelch ist eine der beliebtesten Cryptocoryne-Arten, die relativ schnell wächst und keine besonderen Ansprüche an Wasser- und Bodenbeschaffenheit stellt. Dies gilt jedoch in gleichem Maße für die zahlreichen Farb- und Formvarianten, die teilweise natürlichen Ursprungs sind und ebenfalls aus Sri Lanka stammen, teils durch gezielte Zuchtwahl entstanden sind.

Ausgefallene Aquarienpflanzen im Shop: (zum Shop)

Verbreitung des Wendts Wasserkelchs

Der Wendts Wasserkelch stammt von der Insel Sri Lanka, wo diese Cryptocoryne schattige bis sonnige Abschnitte von Fließgewässern besiedelt.

Aussehen des Wendts Wasserkelchs

Der Wendts Wasserkelch ist eine kleine bis mittelgroße, Rhizom bildende Pflanze. Die Laubblätter bilden eine Rosette, sie haben bis zu 20cm lange Stiele; die Blattspreite selbst ist bis zu 15cm lang und 4,5cm breit, bleibt aber in der Regel etwas kleiner. Die Blattoberseite ist hell- bis olivgrün mit einer grünen Marmorierung, die Blattunterseite hellgrün bis hellbraun. Die Blattform ist eiförmig bis schmal elliptisch. Die emerse Landform bildet Blütenstände, deren Spathaspreite purpur oder bräunlich gefärbt ist. Es gibt verschiedene Wuchs- und Farbvarianten des Wendts Wasserkelchs, die teils natürlichen Ursprungs, teils durch Zuchtwahl entstanden sind, z.B.:

Cryptocoryne wendtii „Mi Oya“. Dies ist eine natürliche Standortvariante, die in Sri Lanka am Fluss Mi Oya wächst. Sie ist genauso pflegeleicht wie die Stammform, bleibt jedoch etwas kleiner. Ihre Blattspreiten sind breiter, bullös und von grünlichen bis bräunlicher Farbe mit einer Marmorierung.

Cryptocoryne wendtii „Flamingo“ ist eine Züchtung, die vor allem durch die außergewöhnliche Blattfärbung auffällt. Die Blätter sind hell- bis dunkelrosa gefärbt. Sie wird nur 10cm hoch und wächst im Gegensatz zur Stammform sehr langsam. Der Licht- und Nährstoffbedarf von „Flamingo“ ist höher als bei Cryptocoryne wendtii. Die Zucht erfolgt ausschließlich im Labor über eine Meristemvermehrung.

Cryptocornye wendtii „Florida Sunset“ wurde erst vor wenigen Jahren in Florida durch Zuchtauswahl aus der Naturform Cryptocoryne wendtii „Mi Oya“ herausgezüchtet. Ihre panaschierten Blätter zeigen die verschiedensten Farbtöne von weiß, gelb, grün bis rot.

Auch die Sorte „Geen Gecko“ ist durch Zuchtauswahl aus der Stammform Cryptocoryne wendtii entstanden, die sich durch eine auffällig Blattzeichnung auszeichnet. Die Blattspreite ist auf der Oberseite zum größten Teil hell- bis gelblich grün, in der unteren Hälfte aber rotbraun gefärbt. Auch die Mitteltreppe und ein Teil der Seitennerven sind rotbraun gefärbt. Die Blätter haben außerdem einen welligen Rand.

Die Sorte Cryptocoryne wendtii „Tropica“ hat rötlich braune, gehämmerte und gewellte Blätter.

Haltungsbedingungen des Wendts Wasserkelchs im Aquarium

Der Wendts Wasserkelch ist wohl die beliebteste unter den Crypotocoryne-Arten und wird auch am häufigsten im Aquarium gepflegt. Er ist anspruchslos, wächst verhältnismäßig rasch und kommt auch mit geringer Aquarienbeleuchtung zurecht. Auch die Wasserwerte spielen keine entscheidende Rolle. Der Wendts Wasserkelch wächst sowohl in weichem wie auch hartem Wasser. Diese Art kommt auch mit einem nährstoffarmen Boden aus. Der Wendts Wasserkelch lässt sich leicht mit Hilfe der Ableger vegetativ vermehren.

Literaturhinweise

JAMES,B. (1998): Aquarienpflanzen .- Tetra-Verlag, Melle.
KASSELMANN, C. (1999): Aquarienpflanzen.- DATZ Atlanten.- E. Ulmer Verlag, Stuttgart.
KASSELMANN, C. (2005): Taschenatlas Aquarienpflanzen. – E. Ulmer Verlag, Stuttgart.
SCHMIDT, J. (2001): Aquarienpflanzen.- bede Verlag, Ruhmannsfelden

Viele weitere Aquarienpflanzen im Shop: (zum Shop)