Amerikanischer Wassernabel
- lat. Hydrocotyle verticillata -

Haltung:
Zucht:
Größe: bis 10cm
Temperatur:
PH:
GH:
KH:

Der Amerikanische Wassernabel - Hydrocotyle verticillata

Der Amerikanische Wassernabel kommt nicht nur in den wärmeren Regionen Amerikas, sondern auch in Afrika und der Australischen Region vor. Er fällt vor allem durch seine schirmartigen Blätter auf. Als zarte, rankende Pflanze breitet er sich bei zusagenden Lichtverhältnissen und einem nicht zu üppigen Nährstoffangebot rasch über dem Bodengrund aus. Er ähnelt dem Gewöhnlichen Wassernabel in der Blattform, unterscheidet sich aber von ihm und anderen Wassernabelarten in der Form und Anordnung seiner doldenartigen Blütenstände.

Der Amerikanischer Wassernabel
Amerikanischer Wassernabel am natürlichen Standort auf der Insel Maui/ Sandwich-Inseln (Foto: Forest & Kim Starr, Creative Commons Attr.-Share Alike 3.0 Unported)

Verbreitung des Amerikanischen Wassernabels

Der Amerikanische Wassernabel kommt vor allem in den Subtropen Nordamerikas, sowie in Mittel- und Südamerika, aber auch in Afrika, Australien und Papua Neuguinea vor. Hydrocotyle verticillata wächst sowohl im flachen Wasser als auch auf nassem Untergrund an Gewässerufern und Gräben, sowie in Sümpfen. Ende der 1990-ziger Jahre wurde die Art sogar in Spanien entdeckt.

Aussehen des Amerikanischen Wassernabels

Der Amerikanische Wassernabel bildet kriechende Stängel und schirmchenförmige, hell bis dunkelgrüne Blätter mit einem Blattdurchmesser von rund 2,5cm und bis zu 20cm langen Stielen. Der Blütenstand der emersen Pflanzenform setzt sich aus mehreren Dolden mit jeweils 3 bis 5 Blüten zusammen. Vor allem anhand dieser Blütenstände lässt sich der Amerikanische Wassernabel eindeutig von anderen Wassernabelarten unterscheiden. Wegen der Schirmform der Blätter wird die Pflanze von Hobbyaquarainern manchmal auch Hutpilzpflanze genannt. Dieser Schirmeffekt kommt dadurch zustande, dass der Blattstiel nahe der Blattmitte ansetzt, während er zum Beispiel bei Hydrocotyle leucocephala an dem tiefen Einschnitt der Blattbasis sitzt. Der Amerikanische Wassernabel ähnelt dagegen im Aussehen stark dem Gewöhnlichen Wassernabel Hydrocotyle vulgaris.

Haltungsbedingungen des Amerikanischen Wassernabels im Aquarium

Der Amerikanische Wassernabel wirkt mit seinen schirmchenförmigen Blättern und den zarten, langen Stielen sehr dekorativ im Vordergrund des Aquariums. Er breitet sich kriechend über dem Boden aus und eignet sich daher auch für flachere Aquarien; das kommt dann natürlich auch seinem relativ hohen Lichtbedarf zugute. Als Bodengrund wählt man ein feinkörniges Substrat.

Literaturhinweise

HUMMEL,S., C.HOMRIGHAUSEN & U.GAIDA (2012): Aquarienpflanzen.- Natur erleben unter Wasser.- Dennerle GmbH, Vinningen.
KASSELMANN,C, (2005): Taschenatlas Aquarienpflanzen.- E.Ulmer Verlag, Stuttgart.
SCHMIDT,J. (2001): Aquarienpflanzen.- bede Verlag, Ruhmannsfelden.