Lagenandra meeboldii
- lat. Lagenandra meeboldii -

Haltung:
Zucht:
Größe: 15 bis 30cm
Temperatur:
PH:
GH:
KH:

Lagenandra meeboldii

Die aus dem Südwesten Indiens stammende Lagenandra meeboldii ähnelt im Aussehen eine großen Wasserkelchart (Cyrpotcoryne), benötigt aber noch etwas mehr Pflegeaufwand. Sie wird jedoch relativ groß, auch wenn sie auch unter optimalen Bedingungen nur langsam heranwächst. Es gibt drei Farbvarianten, die sich in der Wuchshöhe und in der Farbe ihrer Blätter unterscheiden. Neben Formen mit grünen und roten Blättern ist auch eine pinkfarbene Form bekannt, die bisher aber hauptsächlich in den USA kultiviert wird.

Verbreitung von Lagenandra meeboldii

Lagenandra meboldii ist eigentlich eine Sumpfpflanze, die aus dem Südwesten Indiens stammt. Dort findet man sie entlang von beschatteten, sumpfigen Ufern kleinerer Fließgewässer.

Aussehen von Lagenandra meeboldii

Lagenandra meboldii gehört zu den mittelgroßen, Rhizom bildenden Pflanzen. Insgesamt ähnelt die Pflanze im Aussehen einer größeren Cryptocoryne (einer Wasserkelchart). Die Blätter sind rosettenförmig angeordnet. Die Blattspreite hat eine Lanzettform mit einer herzförmigen Basis. Die Blattstiele sind mehr als 10cm lang, die Blattspreite 20cm lang und bis zu 8cm breit.

Inzwischen kennt man drei Varianten mit unterschiedlicher Färbung der Blätter: Lagenandra meeboldii Grün hat mittelgrüne Blätter mit einer schmalen, lanzettartigen Form. Diese grüne Lagenandra meeboldii wird etwas höher als Lagenandra meeboldii Rot, die rotblättrige Variante. Eine dritte Farbvariante Lagenandra meeboldii Pink wird deutlich größer als die grüne und roten Sorten, wird aber bisher vor allem in den USA von Hobbyaquarianern gepflegt.

Oberhalb der Wasserlinie oder als reine Sumpfpflanze entwickelt Lagenandra meeboldii auch Blütenstände.

Haltungsbedingungen von Lagenandra meeboldii im Aquarium

Auch wenn Lagenandra meeboldii nur langsam heranwächst, ist sie als Aquarienpflanze gut geeignet. Insgesamt gilt die rote Variante als pflegeleichter als die grünblättrige Form. Dank ihrer langen Blattstiele wird die Art relativ groß und ist daher am besten als Solitärpflanze in der Mitte entsprechend großer Aquarien untergebracht. Die Pflanze braucht eine mittlere Beleuchtungsstärke, einen nährstoffreichen Boden und gedeiht am besten in Wasser mittlerer Härte und einem leicht alkalisches Milieu (als pH>7).

Lagenandra meeboldii lässt sich durch Teilung ihres Rhizoms vegetativ vermehren. Lagenandra meeboldii wird allerdings nur selten im Fachhandel angeboten, am ehesten wird man auf Tauschbörsen und Ausstellungen fündig.

Literaturhinweise

KASSELMANN, C. (2005). Taschenatlas Aquarienpflanzen .- E. Ulmer Verlag, Stuttgart.