Gays Laichkraut
- lat. Potamogeton gayi -

Haltung:
Zucht:
Größe: 40 bis 100cm
Temperatur:
PH:
GH:
KH:

Das Gays Laichkraut - Potamogeton gayi

Das Gays Laichkraut aus dem subtropischen Südamerika ist seit den 1950-ziger Jahren als leicht zu pflegende und schnell zu stattlicher Größe heranwachsende Aquarienpflanze bekannt. Sie zeichnet sich durch filigrane, lange dünne Blätter mit olivgrüner bis rötlich brauner Farbe und bis zu 1m lange, aber hauchdünnen Stängel aus. Auch bei Erreichen der Wasseroberfläche bildet Potamogeton gayi im Gegensatz zu den meisten anderen Laichkrautarten keine Schwimmblätter und entwickelt auch nur selten Blüten unter Aquarienbedingungen. Gays Laichkraut hat ein langes, verzweigtes Rhizom, aus dem immer wieder neue Pflanzenstängel austreiben, die zur vegetativen Vermehrung als Ableger an anderer Stelle im Aquarium wieder eingepflanzt werden können.

Verbreitung des Gays Laichkrauts

Das Gays Laichkraut ist in den Subtropen Südamerikas, im Süden Brasiliens, in Argentinien und Uruguay verbreitet. Dort wächst es submers in stehenden und fließenden Gewässern. Dieses Laichkraut ist bereits seit langem als Aquarienpflanze bekannt, wird aber in den letzten Jahren nicht mehr häufig im Aquarienhandel angeboten.

Aussehen des Gays Laichkrauts

Das Gays Laichkraut ist eine hohe Stängelpflanze, die Ausläufer bildet und ein dünnes Rhizom hat. Die schmal linealischen Blätter sitzen, wechselständig angeordnet, direkt am Stängel. Diese weichen, dünnen Blätter werden 10 bis 12cm lang und 2 bis 5mm breit. Die Blätter haben je nach Lichtintensität und Alter der Pflanzen eine grüne bis bräunliche Farbe. Jungpflanzen haben meist rötlich-braune Blätter, ältere Exemplare dagegen oliv-grüne Blätter. Die Pflanzenstängel von Potamogeton gayi werden bis zu 1m lang bei einem Durchmesser von nur 1mm.

Wie die meisten Laichkrautarten so bildet auch Potamogeton gayi ein dünnes, langes und verzweigtes, über den Gewässergrund kriechendes Rhizom, aus dem in bestimmten Abständen immer wieder Stängel austreiben.

Auch oberhalb der Wasserlinie bildet Potamogeton gayi im Aquarium nur selten Blüten. Im Gegensatz zu vielen anderen Laichkraut-Arten bildet Potamogeton gayi bei Erreichen der Wasseroberfläche keine Schwimmblätter.

Haltungsbedingungen des Gays Laichkrauts im Aquarium

Das Gays Laichkraut ist eine recht anspruchslose Aquarienpflanze, die nach dem Anwachsen sehr rasch zu einer größeren Hintergrundpflanze heranwächst. Sie nimmt mit geringer bis mittlerer Lichtintensität vorlieb und sollte eher bei etwas niedrigeren als zu hohen Wassertemperaturen gepflegt werden. Der Bodengrund sollte vorzugsweise nährstoffreich, aber locker sein. Eine zusätzliche CO2-Düngung (bis 40mg/l) fördert das Wachstum. Sie bildet bald auch zahlreiche Ableger und lässt sich daher problemlos vegetativ vermehren.

Literaturhinweise

KASSELMANN, C. (2005): Taschenatlas Aquarienpflanzen.- E. Ulmer Verlag, Stuttgart.