Geschwänzter Wasserfarn
- lat. Bolbitis heteroclita -

Haltung:
Zucht:
Größe: 7 bis 8cm
Temperatur:
PH:
GH:
KH:

Der Geschwänzte Wasserfarn - Bolbitis heteroclita

Bolbitis heteroclita von den Philippinen ist zwar schon lange als Terrarienpflanze bekannt, eignet sich aber im Gegensatz zu den beiden zwergwüchsigen Unterarten difformis und cuspidata nicht als Aquarienpflanze. Diese beiden Zwergfarne wachsen nur langsam und breiten sich polsterartig aus. Sie kommen am besten Zur Geltung als Aufsitzerpflanze, aufgebunden auf ein Wurzelholz oder einen größeren Stein, oder einen Platz im Nano-Aquarium; sie eignen sich aber auch zur Gestaltung von Unterwasserlandschaften im Aquascaping.

Geschwänzter Wasserfarn
Geschwänzter Wasserfarn (Foto: Daderot, Public Domain)

Verbreitung des Geschwänzten Wasserfarns

Die Nominatform Bolbitis heteroclite ist als reine Landpflanze für die Kultur im Terrarium, aber fürs Aquarium nicht geeignet, wohl aber zwei Unterarten: Bolbitis heteroclita cuspidata und Bolbitis heteroclita diffromis. Bolbitis heteroclite cuspidata stammt wohl wie die Nominatform von der philippinischen Insel Luzon, Bolbitis heteroclite difformis kommt dagegen auf der Insel Negros/Philippinen vor.

Aussehen des Geschwänzten Wasserfarns

Bolbitis heteroclita difformis ist schon seit langem bekannt, wurde aber erst vor wenigen Jahren für die Aquaristik entdeckt. Es handelt sich um eine Zwergform des Geschwänzten Wasserfarnes, die nicht mehr als 8cm in die Höhe wächst. Im Fachhandel wird diese Form auch unter der Bezeichnung Mini-Bolbitis oder Bolbitis „Baby-leaf“. Bolbitis heteroclita difformis bildet mit Hilfe seines kriechenden Rhizoms mit der Zeit einen dichten Teppich, dessen Blättchen etwas an die krause Petersilie erinnern. Diese Variante wächst als Landpflanze schon langsam, unter Wasser jedoch noch langsamer.

Auch Bolbitis heteroclita cuspidata ist eine Zwergform, wächst aber submers etwas besser. Im Gegensatz zu diffromis ähneln die Blätter von cuspidata in Farbe und Aussehen der Nominatform Bolbitis heteroclita.

Haltungsbedingungen des Geschwänzten Wasserfarns im Aquarium

Difformis, die Zwergform von Bolbitis heteroclita eignet sich als kleine und langsam wachsende Pflanze bestens für einen Platz im Vorder- oder Mittelgrund von Nano-Cubes, fürs Aquascaping oder einen Platz im Paludarium aufgebunden auf eine Moorkien- oder Mangrovenholz-Wurzel knapp über oder unter der Wasserlinie. Die Pflanzen kommen mit wenig Licht aus. HUMMEL, HOMRIGHAUSEN & GAIDA empfehlen zur Kultur von difformis einen Temperaturbereich zwischen 22 und 28°C, weiches bis mittelhartes, leicht saures Wasser (pH 5 bis 7) und eine geringe CO2-Zufuhr von 10 bis 20mg/l. Der Zwergfarn kann am einfachsten durch Teilen des Rhizoms vermehrt werden. Dabei muss man darauf achten, dass jedes Teilstück des Rhizoms wenigstens 2 bis 3 Blätter hat, damit es anwächst.

Bolbitis heteroclita cuspidata verträgt auch etwas stärkere Beleuchtung und pH-Werte bis 7,5. Als Kohlendioxid-Düngung werden 15 bis 40mg/l empfohlen. Auch diese Zwergform kann durch Rhizomteilung vermehrt werden. Oder man trennt die kleinen Adventivpflänzchen, die sich an den Blätter der Mutterpflanze bilden, ab.

Literaturhinweise

HUMMEL, S., C. HOMRIGHAUSEN & U. GAIDA (2012): Aquarienpflanzen – Natur erleben unter Wasser.- Dennerle GmbH, Vinningen.
KASSELMANN, C. (2009): Bolbitis heteroclita "cuspidata" und B. heteroclita "difformis". Zwei neue Farne für die Aquaristik. - DATZ Heft 12: 46-50.
KASSELMANN, C. (2010): Aquarienpflanzen. - DATZ, E. Ulmer Verlag, Stuttgart