Mulm absaugen

Insbesondere Aquaristikneulinge nehmen Mulm oft lediglich als Verschmutzung wahr, die sich auf dem Bodengrund ansammelt und das optische Erscheinungsbild des Aquariums beeinträchtigt. Diese Sichtweise greift allerdings zu kurz: Was wir zunächst nur als Schmutz wahrnehmen, ist das Zuhause vieler Bakterien, die einen Beitrag dazu leisten, dass ein Aquarium gesund bleiben kann. Somit stellt sich schnell die Frage, wie sinnvoll es überhaupt ist, Mulm aus einem Aquarium regelmäßig zu entfernen. Antworten auf diese Frage finden Sie im Folgenden.

Mulm absaugen – ist dies ein Muss?

Mulm leistet, wie oben bereits erwähnt, wichtige Dienste in einem Aquarium. Dass er in unerträglichen Massen in einem Aquarium auftritt, ist eher unwahrscheinlich. Er wird durch eine funktionierende Filteranlage und hungrige Aquarienbewohner in der Regel in Schach gehalten. Nur manchmal beeinträchtigt er die Optik eines Aquariums spürbar: Dies sollte vor allem dann der Fall sein, wenn zum Beispiel aufgrund der Strömungsverhältnisse im Aquarium viel Mulm im Sichtbereich liegen bleibt. In solchen Fällen kann man den Mulm regelmäßig ein wenig absaugen – dieses Absaugen sollte man bei ansonsten guten Verhältnissen im Aquarium aber eventuell lieber nicht auf das ganze Aquarium ausweiten, da in diesem Zuge dann wieder eine zu starke Dezimierung der Bakterien erfolgen könnte. Mitunter gibt es aber auch Fälle, in denen das Absaugen von Mulm nicht nur aus optischen Gründen sinnvoll ist – mehr hierzu erfahren Sie im Folgenden.

Gefahr Fäulnisstellen

Mulm sammelt sich im Aquarium zu einem großen Teil am Bodengrund. Ist dieser Bodengrund sehr grob und sind somit zwischen einzelnen Kiesstücken größere Hohlräume vorhanden, kann der Mulm im Laufe der Zeit in tiefere Schichten des Bodengrundes eindringen. Im schlimmsten Fall fault der Mulm hier in seiner eingeschlossenen Position und beeinträchtigt somit die Wasserqualität. Wer sich hiervor schützen möchte, wählt am besten von vornherein einen feinen Bodengrund oder geht eben dazu über, den Mulm relativ regelmäßig abzusaugen. Der Handel stellt hierfür unterschiedlichstes Equipment zur Verfügung.

Equipment zum Absaugen von Mulm

Wer zu dem Schluss gekommen ist, dass in seinem eigenen Aquarium ein (teilweises) Absaugen von Mulm sinnvoll sein könnte, kann auf unterschiedlichstes Equipment zurückgreifen. Ein Teil des Mulms lässt sich alleine schon entfernen, wenn man bei einem Wasserwechsel das Schlauchende, das sich im Aquarium befindet, langsam und mit etwas Abstand über den Bodengrund führt. Effektiver scheint hier aber der Einsatz einer Mulmglocke zu sein. Die Glocke wird dabei einfach auf das Schlauchende gesetzt und zum Absaugen des Bodengrundes verwendet. Hierbei wechselt man automatisch auch immer einen Teil des Wassers. Wer Wasserwechsel und das Absaugen von Mulm nicht immer kombinieren möchte – dies könnte in speziellen Fällen auch nachteilig sein, da hier in einem Zug sehr viele Bakterien aus dem Aquarium entfernt werden – kann zum Beispiel auch auf einen sogenannten Aquarienstaubsauger zurückgreifen. Solche Geräte werden mitunter mit Batterien betrieben oder an eine Membranpumpe angeschlossen.