Harlekin-Regenbogenfisch
- lat. Melanotaenia boesemani -

Haltung: einfach
Zucht: einfach
Größe: 10 bis 12cm
Temperatur: 25 bis 30°C / opt. 26 bis 28°C
PH: 6,5 bis 8,1 / opt. 6,5 bis 7,2
GH: 5 bis 25°dGH / opt. 7 bis 15°dGH
KH:

Der Harlekin-Regenbogenfisch - Melanotaenia boesemani

Der Harlekin-Regenbogenfisch aus Irian Jaya hat auch ein für Regenbogenfische ungewöhnliches Farbmuster: Bei den Männchen ist die vordere Körperhälfte bläulich, die hintere orange gefärbt. Da er zu den mittelgroßen Arten zählt und als Schwarmfisch gehalten werden sollte, braucht er ein großes Becken mit Freiraum zum Schwimmen und dichter Randbepflanzung. Er ist pflegeleicht und ausgesprochen friedlich gegenüber anderen Zierfischarten. Bei hohen Wassertemperaturen und guter Fütterung ist er auch einfach zu vermehren. Die Jungfische wachsen allerdings sehr langsam heran und sind erst mit 18 Monaten ausgewachsen.

Männchen (rechts) und Weibchen (links) des Harlekin-Regenbogenfischs
Foto: Peter Jung, Creative Commons Attr.-Share Alike 3.0 Unported

Verbreitung und Lebensraum des Harlekin-Regenbogenfischs

Der Harlekin-Regenbogenfisch, auch Boesemans Regenbogenfisch oder Pracht-Regenbogenfisch genannt, kommt auf der Vogelkopfinsel von Irian Jaya (West-Papua) vor. Dort besiedelt er die Seen von Ayamaru, Aitinjo und Hain sowie deren Einzugsgebiet. Er wird nach dieser Ayamaru-Seenplatte gelegentlich auch Ayamaru-Regenbogenfisch genannt.

Merkmale, Form und Färbung

Die Körperform des Harlekin-Regenbogenfisches ähnelt der des Roten Regenbogenfisches Glossolepis incisus. Männchen bekommen etwa nach dem ersten Lebensjahr eine bläulich gefärbte, vordere und eine orangefarbene, hintere Körperhälfte. Auch die Flossen sind kräftig orange gefärbt. Im Bereich des Übergangs von blauer vorderer zu hinterer orange gefärbter Körperhälfte befinden sich mehrere helle und dunkle Querstreifen. Die Weibchen sind dagegen eher einfach blaugrün gefärbt. Zusätzlich sieht man bei vielen Weibchen ein breites, dunkles Längsband, welches von dünnen orangen Längsstreifen oben und unten begrenzt wird. Später ähneln sie jungen und nicht dominanten Männchen der Gruppe, sie haben aber abgerundete Flossen und bleiben schlanker als die Männchen. Die Männchen werden etwas größer und sind deutlich hochrückiger als die Weibchen.

Haltung des Harlekin-Regenbogenfischs im Aquarium

Der Harlekin-Regenbogenfisch ist einfach zu pflegen, sollte aber wegen seiner Größe nicht in Aquarien unter 600l Wasservolumen gehalten werden. Das Becken sollte hell beleuchtet sein und eine dichte Randbepflanzung haben. Der Harlekin-Regenbogenfisch ist ein lebhafter Schwarmfisch und braucht entsprechend viel Freiraum zum Schwimmen. Er eignet sich zur Vergesellschaftung gleich großer Zierfischarten. Er ist ein Allesfresser und nimmt kleine bis mittelgroße Sorten von Trocken- und Lebendfutter an. Der Harlekin-Regenbogenfisch ist jedoch etwas schreckhaft. Damit er unter Stress nicht aus dem Becken springt, muss man das Aquarium gut abdecken.

Nachzucht des Harlekin-Regenbogenfischs

Die optimale Zuchttemperatur liegt zwischen 28 und 30°C. Der Harlekin-Regenbogenfisch ist wie alle Regenbogenfische ein Freilaicher; die klebrigen Eier bleiben an den Wasserpflanzen heften. Am besten gibt man den Fischen Javamoos als Laichsubstrat ins Becken. Die Jungfische wachsen sehr langsam heran, erreichen nach 12 Monate die arttypische Färbung und sind erst mit 1 1/2 Jahren ausgewachsen.