Catemaco-Platy
- lat. Xiphophorus milleri -

Haltung: einfach
Zucht: einfach
Größe: bis 4cm
Temperatur: 18 bis 25°C
PH: 7,0 bis 8,0
GH: 4 bis 15°dGH
KH:

Der Catemaco-Platy - Xiphophorus milleri

Der Catemaco-Platy stammt aus dem Lake Catemaco und seinem Einzugsgebiet in der Nähe von Veracruz in Mexiko. Er kommt dort zusammen mit dem Grünen Schwertträger und anderen Lebendgebärenden Zahnkarpfen vor, ohne sich mit diesen zu kreuzen.

Merkmale, Form und Färbung des Catemaco-Platys

Mit seiner Körperform ähnelt der Catemaco-Platy dem Papageienplaty oder wie eine vollkommen schwertlose Variante des Zwergschwertträger, deren Männchen aber auch nur eine Andeutung eines Schwertfortsatzes ihrer Schwanzflosse haben. Der Catemaco-Platy ist jedoch vor allem an einem deutlichen, schwarzen Punkt in der Mitte der Schwanzwurzel zu erkennen. Die meisten Exemplare haben eine gold-gelbe, metallisch glänzende Grundfärbung mit zahlreichen schwarzen Flecken und einem leichten Blauschimmer im Bereich der Schwanzwurzel.

Haltung des Catemaco-Platys im Aquarium

Der Catemaco-Platy ist ein ruhiger, friedlicher Vertreter der lebendgebärenden Zahnkarpfen; er steht am liebsten zwischen Büscheln und Wasserpflanzen und braucht weniger Freiraum zum Schwimmen als andere Platys und Schwertträger. Für eine kleine Gruppe der Catemaco-Platys reicht daher ein Aquarium von 60cm Länge aus. Diese Fische sollten nicht bei zu hohen Wassertemperaturen gehalten werden, da sie sonst zu schnell altern und hinfällig werden, ohne die volle Körpergröße erreicht zu haben. Das Maximum wäre 25°C, aber etwas niedrigere Wassertemperaturen bekommen dem Catemaco-Platy besser. Sie können gut mit anderen friedlichen Fischen wie z.B. Panzerwelsen, vergesellschaftet werden. Die Art ist ein Allesfresser und stellt keine besonderen Ansprüche in die Nahrungswahl. Man füttert ihn am besten mit dem handelsüblichen Trockenfutter (mit einem entsprechenden Anteil an Grünpflanzen für Lebendgebärende Zahnkarpfen), Wasserflöhen und Artemia-Salinenkrebsen.

Nachzucht des Catemaco-Platys unter Aquarienbedingungen

Als Zuchtansatz hält man am besten ein Männchen und 3 bis 4 Weibchen. Wie viele andere Lebendgebärende so zeigen auch die geschlechtsreifen, ausgewachsenen Weibchen des Catemaco-Platy bei guter Pflege einen regelmäßigen Wurfrhythmus. Die Weibchen bringen etwa alle 3 bis 4 Wochen maximal 20 Junge zur Welt. Diese Jungfische sollten bei Temperaturen nicht höher als 20°C aufgezogen werden: Sonst wachsen sie zu schnell heran, und es bilden frühreife, wenig fortpflanzungsfähige Zwergenmännchen von maximal 2cm Körperlänge.

Der Catemaco-Platy ist eigentlich leicht zu halten und nachzuzüchten, wird aber nur selten in heimischen Aquarien gepflegt. Das liegt wohl an seiner im Vergleich zu anderen Platys und Schwertträger geringen Farbigkeit.