Pflege mittel
Wuchshöhe 10 cm
Wachstum langsam
Lichtbedarf viel Licht
Wasser-
temperatur
22 bis 30  °C
Wasserwerte PH: 6.5 - 7.5 pH
Standort Vordergrund, Mittelgrund
Vermehrung Stecklinge

Aussehen des kleinen Wassersterns

Optisch ist der kleine Wasserstern für nahezu jedes Aquarium ein Highlight: Seine Blätter sind sternförmig angeordnet, was der Pflanze ihren Namen verliehen hat. Sie sind dabei lang gezogen.

Zudem sind die Blätter nicht nur aufgrund ihrer Anordnung äußerst dekorativ, sondern auch, weil sie am Rand intensiv gewellt sind. Dies erzeugt einen lebendigen Eindruck von der Pflanze im Aquarium.

Diese Lebendigkeit wird von der Farbgebung des kleinen Wassersterns weiter unterstrichen: Ein schönes helles Grün.

Wichtig!

Voraussetzung für eine gesunde Färbung ist eine ausreichende Lichtzufuhr.

Unsere Empfehlung

Anzeige

Kleiner Wasserstern – Pogostemon helferi

Preis: ca. 9.99

Jetzt bei Garnelio bestellen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)

Mögliche Ursachen, wenn der Kleine Wasserstern nicht gedeiht

In Internetforen werden immer wieder Probleme bei der Kultivierung des Kleinen Wassersterns beschrieben. Nicht immer kann geklärt werden, warum der kleine Wasserstern in einem Aquarium gut, in einem anderen Aquarium aber nicht gedeiht.

Das Foto zeigt eine Nahaufnahme des Kleinen WassersternsFoto: Pavaphon Supanantananont / shutterstock.com

Sollten Probleme auftreten, liegt es in jedem Fall nahe, zu prüfen, ob die Pflanze im Aquarium mit ausreichend Licht und ausreichend Nährstoffen versorgt wird.

Mitunter wird auch berichtet, dass sich der kleine Wasserstern gegenüber einer zu starken Strömung empfindlich zeigt, sodass auch dieser Einflussfaktor im Aquarium besser vermieden werden sollte.

Hinzu kommt, dass man die Pflanze grundsätzlich ein wenig vorsichtig behandeln sollte, wenn sie neu in das Aquarium eingebracht wird.

Kleinen Wasserstern einpflanzen

Der Kleine Wasserstern wird als invitro Pflanze geliefert. D.h. die Pflanze ist frei von Algen, Schnecken und sonstigen schädlichen Substanzen.

Meist bringt man mehrere Pflanzen mit ihren Wurzeln in den Bodengrund ein. Hierzu drückt man die Pflanzenwurzeln ganz einfach mit Hilfe einer Pflanzpinzette in den Bodengrund hinein.

Das Foto zeigt ein Aquarium, in dem der kleine Wasserstern wächstFoto: Aleron Val / shutterstock.com

Beim Einpflanzen sollte man recht vorsichtig vorgehen: Die Wurzeln der Pflanze und auch ihre übrigen Bestandteile sind recht sensibel und Verletzungen sollten in jedem Fall vermieden werden, da sie der gesamten Pflanze schaden können.

Mitunter ist in einer solchen Verletzung beim Einpflanzen auch der Grund zu finden, warum die Pflanze in manchen Aquarrien nicht wie gewünscht gedeiht.

Schneiden

Die Pflanze ist schnittverträglich und wächst anschließend buschig weiter.

Kleinen Wasserstern vermehren

Mit ausreichend Lichtzufuhr und guter Nähstoffversorgung bildet die Pflanze viele Seitentriebe mit kleinen Wurzeln.

Somit kann man den Kleine Wasserstern ganz einfach durch abgeschnittene Triebe vermehren. Diese nutzt man als Stecklinge und pflanzt sie in den Bodengrund ein.

Standort und Wuchs

Der kleine Wasserstern wird in der Regel nicht höher als 10 Zentimeter und wächst nicht sehr schnell.

Er kann in einem größeren Aquarium gut als Vordergrundpflanze eingesetzt werden. In einem kleinen Aquarium eignet sich die Pflanze sicherlich aber auch zur Begrünung des Mittelgrundes.

Das Foto zeigt den kleinen Wasserstern im Aquarium eingepflanztFoto: BLUR LIFE 1975 / shutterstock.com

Der kleine Wasserstern ist eine recht außergewöhnliche und vielseitige Pflanze. Nicht nur optisch fällt er auf, er bietet auch vielfältige Gestaltungsoptionen:

  • Einsatz als Einzelpflanzen im Aquarienvordergrund
  • auf Wurzeln und Steinen aufgebunden
  • mehrere kleine Wassersterne, die im Aquarium einen dichten grünen Teppich entstehen lassen
  • in Kombination mit anderen Aquarienpflanzen, die ähnliche Ansprüche stellen, wie der kleine Wasserstern

Achtung!

Beim parallelen Einsatz von Schwimmpflanzen sollte sichergestellt werden, dass der kleine Wasserstern noch ausreichend Licht im Aquarium erhält.

Wasserwerte

Gute Lichtverhältnisse und ein nährstoffreicher Boden sind grundlegend wichtig für ein gutes Wachstum des Kleinen Wassersterns.

  • Lichtbedarf: viel
  • Temperatur: 22-30°C
  • Wasserhärte: 2-12°dGH
  • PH-Wert: 6,5-7,5
  • CO2-Düngung: ja

Kleiner Wasserstern im Aquarium


Durch einen Klick auf das Video werden Daten von YouTube geladen. Beachten Sie hierzu bitte unsere Datenschutzerklärung.

Verbreitung und Herkunft

Der Kleine Wasserstern kommt in Südostasien, vor allem in Nordthailand, vor. Dort ist er in Sumpfgebieten zu finden. Er wächst sowohl subers, unter Wasser, als auch emers, über Wasser. Außerdem kommt er als Aufsitzerpflanze vor.

In Asien ist er als „Daonoi“ bzw. „Downoi“ bekannt. Dies bedeutet so viel wie der deutsche Name: “kleiner Stern“.

Unser Tipp - Pflanzen in bester Qualität

Anzeige

Garnelio - Büschelfarn NANO - Salvinia...

Preis: ca. 6.99

Jetzt bei Garnelio bestellen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)

Anzeige

Zwergspeerblatt - Dennerle Topf

Preis: ca. 9.99

Jetzt bei Garnelio bestellen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)

Anzeige

Südamerikanischer Froschbiss

Preis: ca. 9.99

Jetzt bei Garnelio bestellen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)