max. Größe 30 cm
Wasser-
temperatur
10 bis 22  °C
Wasserwerte PH: 7 - 7.5 pH
GH: 10 - 15 °dH

Lebensraum des Grünen Sonnenbarsches

Der Grüne Sonnenbarsch ist in den USA weit verbreitet, kommt aber auch im Nordosten Mexikos vor. Ähnlich wie der nah verwandte Gemeine Sonnenbarsch wurde auch diese Sonnenbarschart in Europa eingeführt und besiedelt bereits einige Gewässer im Westen Baden-Württembergs und in Hessen. Sein natürlicher Siedlungsraum sind stehende und langsam fließende Gewässer. Es sei jedoch an dieser Stelle noch einmal mit Nachdruck hingewiesen, dass das Aussetzen dieser Sonnenbarsche als invasive Art einheimische Arten verdrängen kann und strafbar ist. Dies sollte auch Aquarianer, denen ihrer Sonnenbarsche überdrüssig geworden sind, davon abhalten, ihre Fische ins Freiland zu entsorgen. Beim Umquartieren vom Aquarium in den heimischen Gartenteich während der Sommermonate ist darauf zu achten, dass dieser Teich keine Verbindung zu einem Fließgewässer hat und ein Entweichen der Fische in ein benachbartes Gewässer nicht möglich ist.

Merkmale, Form und Färbung

Der Grüne Sonnenbarsch unterscheidet sich von seiner Schwesterart, dem Gemeinen Sonnenbarsch, vor allem dadurch, dass er keinen schwarz-roten, sondern einen schwarzen Fleck auf dem Kiemendeckellappen hat. Außerdem ist die Körpergrundfärbung eher grünlich als orange. Er ist graugrün bis grün metallisch glänzend gefärbt, in der Bauchpartie geht die Körperfärbung in messing- bis kupferfarben über. Ältere Tiere des Grünen Sonnenbarsches verblassen und sind dann eher graugrün gefärbt. Die Iris der Augen ist intensiv rot gefärbt. Jüngere Exemplare haben bis zu zehn dunklere Querbinden in der oberen Körperpartie. Der Grüne Sonnenbrasch ist weniger hochrückig gebaut als andere Lepomis-Arten, hat aber ein größeres Maul.

Haltung des Grünen Sonnenbarsches im Aquarium

Der Grüne Sonnenbarsch ist als Aquarienfisch fürs Kaltwasserbecken genauso beliebt wie der Gemeine Sonnenbarsch. Auch diesen Fisch sollte man pärchenweise in einem großen, geräumigen Aquarium von mindestens 1,2m Länge pflegen. Die Ansprüche an die Ausstattung des Beckens, die Wasserverhältnisse und das Nahrungsangebot gleichen denen des Gemeinen Sonnenbarsches. Im Aquarium verhält sich der Grüne Sonnenbarsch aber weniger aggressiv als seine beiden Schwesterarten, sodass man ihn auch mit ebenso großen anderen Kaltwasserfischen vergesellschaften kann. Zur Laichzeit bilden aber auch die Sonnenbarsche ihr eigenes Revier, welches verbissen gegen jeden Eindringling verteidigt wird.

Nachzucht des Grünen Sonnenbarsches

Auch in der Fortpflanzung, beim Laichvorgang und der anschließende Brutfürsorge des Männchens gleicht der Grüne Sonnenbarsch dem Gemeinen Sonnenbarsch. Die Fische müssen auf jeden Fall durch eine vorausgehende Kälteperiode mit niedrigen Wassertemperaturen laichwillig gestimmt werden.

Diese Fische günstig online bestellen

Anzeige

Schwanzstreifenrasbora

Preis: ca. 2.99

Jetzt bei Garnelio bestellen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)

Anzeige

Zwergpanzerwels

Preis: ca. 4.99

Jetzt bei Garnelio bestellen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)

Anzeige

Mosquitorasbora

Preis: ca. 3.99

Jetzt bei Garnelio bestellen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)