max. Größe 8 cm
Haltung mittel
Wasser-
temperatur
18 bis 30  °C
Wasserwerte PH: 7 - 8 pH
GH: 4 - 15 °dH
Zucht mittel

Lebensraum des Perlmuttkärpflings

Der Perlmuttkärpfling kommt in den Küstenbereichen rund um das östliche Mittelmeer in Ägypten, Somalia und der Arabische Halbinsel vor. Er hält sich vorwiegend im Brack- und Meerwasser auf und ist nur gelegentlich in Süßwasserbereichen zu finden. Man findet den Perlmuttkärpfling teilweise in Gesellschaft mit anderen Mittelmeerkärpflingen, wie dem Aphanius sophiae, dem Aphanius mento und dem Aphanius fasciatus. Der Aphanius dispar richardsoni ist eine Unterart aus dem Toten Meer.

Merkmale, Form und Färbung

Perlmuttkärpflinge haben einen relativ kurzen, gedrungenen und seitlich etwas zusammengerückten Körperbau. Die Kopfoberseite ist etwas abgeflacht, das Maul nach oben gerichtet. Die Rücken- und Afterflosse setzen weit hinten an. Der Aphanius dispar hat außerdem relativ kleine Schuppen.

Das Männchen des Perlmuttkärpflings hat eine braune bis dunkelblaue Körpergrundfärbung, über der Reihen blau-silberner Flecken liegen. Die Männchen haben außerdem größereund farbigere Flossen als die Weibchen.

Das Weibchen ist dagegen einförmig grau mit schmalen Querstreifen. Diese Killifische sind jedoch sehr variabel in ihrer Körperfärbung.

Haltung des Perlmuttkärpflings im Aquarium

Der Perlmuttkärpfling wird am besten in einer kleinen Gruppe in einem mittelgroßen Becken ab 60cm Länge gehalten. Die Beckeneinrichtung und die Milieubedingungen entsprechen den Verhältnissen, wie sie für den Anatolienkärpfling Aphanius anatoliae ausführlich beschrieben werden.

In reinem Süßwasser werden die Perlmuttkärpflinge jedoch nicht lange überleben. Sir brauchen ein Brackwassermilieu, d.h. einen Zusatz von bis zu 6g Meersalz pro Liter Wasser. Ferner ist der Aphanius dispar auf einen sonnigen Platz des Aquariums angewiesen. Nur dann zeigen die Fische ihre volle Farbenpracht. Außerdem sollte die Wassertemperatur im Winter bis auf 18°C abgesenkt, im Sommer dagegen auf knapp 30°C erhöht werden.

Nachzucht des Perlmuttkärpflings

Der Perlmuttkärpfling wird am besten im Paaransatz in einem separaten Becken zum Ablaichen gebracht. Die Weibchen sind Haftlaicher, die die Eier im unteren Bereich von feinfiedrigen Pflanzen ablegen. Deshalb legt man in das Becken einige Büschel von Javamoos. Dann fängt man die Elterntiere nach 2 bis 3 Tagen heraus, denn sie sind Laichräuber und würden sich sonst an ihrer Brut schadlos halten.

Je nach Wassertemperatur schlüpfen die Jungfische nach 2 bis 3 Wochen. Die Aufzuchtbedingungen sind die gleichen, wie für den Anatolienkärpfling beschrieben.

BECH,R. /(1989): Eierlegende Zahnkarpfen. – Neumann Verlag, Leipzig – Radebeul.
FREY, H. (1978): Das große Lexikon der Aquaristik. – Verlag Neumann-Neudamm, Melsungen.
MEYER, R. (1989): BI Lexikon Aquarienfische. – Bibliographisches Institut Leipzig.
STERBA, G. (1990): Süßwasserfische der Welt. – E. Ulmer Verlag, Stuttgart.

Diese Fische günstig online bestellen

Anzeige

Schwarzer Metallpanzerwels

Preis: ca. 9.99

Jetzt bei Garnelio bestellen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)

Anzeige

Roter Neon

Preis: ca. 3.99

Jetzt bei Garnelio bestellen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)

Anzeige

Mosquitorasbora

Preis: ca. 5.99

Jetzt bei Garnelio bestellen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)