Laichhöle und Fortpflanzung

Die meisten Harnischwelse sind zwar Flussbewohner und haben eine entsprechend hydrodynamisch günstige Körperform entwickelt. Ruheplätze sollt man für sie aber immer an einem strömungsarmen Bereich des Aquariums anlegen. Viele kleinere bis mittelgroße Harnischwels-Arten sind Höhlenbrüter, die ihre Eigelege unter Steinen oder Totholz anlegen. Dazu gehören zum Beispiel die Antennenwelse.

Im Aquarium bietet man ihnen dazu am besten eine halbe Kokosnussschale, die 1 bis 2cm tief in den lockeren, feinen Aquariensand gesteckt wird. Als Eingang reicht ein Loch etwa mit 3cm Durchmesser. Rangniedere Tiere, die keine Kokosnuss mehr als ihr Eigenheim ergattern konnten, müssen mit einem Platz unter einem Stein oder unter einer Wurzel dicht am Bodengrund vorlieb nehmen.

Einige größere Harnischwels-Arten graben sich am weichen Steilufer der Flüsse eine Bruthöhle. Im Aquarium schlagen sie manchmal stattdessen eine Laichgrube in den Bodengrund. Die nadelförmigen, extrem langgetreckten Stör- und Nadelwelse dagegen sind Substratlaicher, die ihre Eier im Aquarium an die Glasscheiben, an Steinen oder breiten Pflanzenblättern mit einer glatten Oberfläche anheften. Die Ablaichstellen, die häufig mitten in der Strömung liegen, werden einige Tage zuvor gründlich mit dem Maul von Algen und anderem Aufwuchs gereinigt.

Einrichtung des Aquariums für Harnischwelse

In einem Aquarium, indem Harnischwelse gepflegt werden, sollten grundsätzlich einige größere Stücke von Moorkienwurzeln platziert werden. Nicht nur, weil es sich für die Fische so angenehmen herumhängen lässt. Sie raspeln vielmehr immer wieder ein wenig an den Holzfasern, da sie die Cellulose und andere Inhaltsstoffe zur Verdauung brauchen. Als überwiegend Herbivore, d.h. Pflanzenfresser, profitieren sie natürlich auch vom Algenaufwuchs.

Auf eine Aquarienrückwand aus Kork oder Kunststoff sollte tunlichst verzichtet werden, denn auch diese würden von den Harnischwelsen versuchsweise abgeraspelt werden, was ihnen aber schlecht bekäme.

Bodengrund für Harnischwelse

Wie alle Welse so sind auch die Harnischwelse Bodenfische mit einem unterständigen, weichhäutigen Maul. Damit sie sich nicht verletzen, muss für den Aquarienboden ein entsprechendes Material gewählt werden. Scharfkantiger Split ist dazu ungeeignet. Man nimmt abgerundete, flache Steine, Rundkies und Sand. Sand sollte wenigstens einen Teil der unbepflanzten Bodenfläche bedecken, denn viele Harnischwelse wühlen sich gern einmal zeitweise bis zu den Augen in den Sand ein.

Diese Fische günstig online bestellen

Anzeige

Fünfgürtelbarbe

Preis: ca. 3.99

Jetzt bei Garnelio bestellen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)

Anzeige

Sumatrabarbe - Barbus tetrazona - DNZ

Preis: ca. 2.49

Jetzt bei Garnelio bestellen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)

Anzeige

Roter Neon

Preis: ca. 1.99

Jetzt bei Garnelio bestellen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)