Schwimmende Wolfsmilch
- lat. Phyllanthus fluitans -

Haltung:
Zucht:
Größe: 1 bis 2cm
Temperatur:
PH:
GH:
KH:

Schwimmende Wolfsmilch - Phyllanthus fluitans

Die Schwimmende Wolfsmilch ist eine recht außergewöhnliche Schwimmpflanze, die zwar den Aquarianer herausfordert, gleichzeitig aber auch einen besonderen optischen Reiz aufweist. Ursprünglich stammt diese Pflanze aus Südamerika, sie findet mittlerweile aber auch ab und an ein Zuhause in einem deutschen Aquarium oder einem deutschen Teich. Ist die Haltung in einem Teich beabsichtigt, sollte man wissen, dass die Schwimmende Wolfsmilch leider nicht winterhart ist. Im Folgenden erfahren Sie, wie die Schwimmende Wolfsmilch sich optisch präsentiert, wie sie im Aquarium gepflegt werden sollte und warum eine Haltung in einem Aquarium mitunter mit einigen Schwierigkeiten verbunden sein kann.

Ausgefallene Aquarienpflanzen im Shop: (zum Shop)

Aussehen der Schwimmenden Wolfsmilch

Wie es für eine Schwimmpflanze üblich ist, treibt die Schwimmende Wolfsmilch im Aquarium und im Teich an der Wasseroberfläche, wobei sie natürlich insbesondere in einem Teich sehr gut zur Geltung kommt. Aquarianer und Teichbesitzer setzen dabei in der Regel mehrere Pflanzen in ein Becken bzw. in einen Teich. Schwimmende Wolfsmilch bildet Polster, wächst dabei aber anscheinend in Abhängigkeit von den Umgebungsbedingungen mal schneller, mal langsamer.

Die Blätter der Schwimmenden Wolfsmilch sind mit ihrer Größe von einem bis zwei Zentimetern recht klein. Die Form der Blätter erinnert dabei ein wenig an ein Herz: Dies gilt zumindest für den Einschnitt, den die Blätter am Übergang zum Stängel aufweisen. Im Gegensatz zu einem Herz laufen die Blätter am anderen Ende allerdings nicht spitz zu, sondern ergehen sich in einer weichen Rundung. Die Schwimmende Wolfsmilch hat für ein interessant gestaltetes Aquarium oder einen Teich aber noch mehr zu bieten als eine schöne Blattform: Insbesondere die Färbung der Blätter ist außergewöhnlich.

Oft präsentiert sich die Schwimmende Wolfsmilch in einem schönen frischen Grün, die Blätter können sich unter bestimmten Bedingungen aber auch rötlich einfärben. Diese Eigenschaft ist aus gestalterischer Perspektive von besonderer Bedeutung, kann der Aquarianer oder Teichbesitzer durch diese außergewöhnliche Färbung doch hübsche Kontraste setzen. Der Wandel von einer grünlichen zu einer rötlichen oder gar bräunlichen Färbung setzt bei der Schwimmenden Wolfsmilch in der Regel aber nur ein, wenn die Pflanze sehr viel Licht erhält und auch ansonsten Bedingungen herrschen, die für die Pflanze als optimal gelten können. Es ist somit nicht in jedem Fall zwingend gewährleistet, dass die Schwimmende Wolfsmilch die beschriebene Farbwandlung vollzieht.

Pflege der Schwimmenden Wolfsmilch im Aquarium

Grundsätzlich ist es auch möglich, die Schwimmende Wolfsmilch in einem Aquarium zu kultivieren. Allerdings ist die Pflege dieser Pflanze in einem Aquarium nicht gerade einfach, sodass die Schwimmende Wolfsmilch keinesfalls als Anfängerpflanze bezeichnet werden kann. Problematisch ist dabei unter anderem, dass die Schwimmende Wolfsmilch sehr viel Licht benötigt. Fraglich ist hierbei, ob diese Voraussetzungen in einem geschlossenen Aquarium erfüllt werden können. Bei mangelnder Lichtversorgung kann die Schwimmende Wolfsmilch nicht richtig gedeihen – ganz zu schweigen davon, dass die rötliche Färbung unter solchen Bedingungen ausbleiben sollte. Sinnvoller scheint somit die Haltung in einem offenen Aquarium zu sein, wenn man die Schwimmende Wolfsmilch unbedingt als Aquarienpflanze nutzen möchte. Aquarianer sollten sich in diesem Fall zusätzlich über die Wasserwerte informieren, welche diese Schwimmpflanze bevorzugt.

Wie jede andere Schwimmpflanze kann auch die Schwimmende Wolfsmilch den Lichteinfall in das Aquarium beschränken. Der Aquarianer muss an dieser Stelle selbst abwägen, wie stark diese Wirkung in seinem eigenen Aquarium ausfallen soll. Insbesondere, wenn sich am Bodengrund andere Pflanzen befinden, die relativ viel Licht benötigen, sollte man die Schwimmende Wolfsmilch und auch alle anderen Schwimmpflanzen eher im Zaum halten. Dieses sollte bei der Schwimmenden Wolfsmilch allerdings kein großes Problem darstellen, da diese Pflanze nicht zu einem sehr intensiven Wachstum neigt und zudem ohne Schwierigkeiten bei Bedarf ausgedünnt werden kann. Dabei ist auch eher nicht zu befürchten, dass die Schwimmende Wolfsmilch zu einer Plage wie etwa die Kleine Wasserlinse werden könnte.

Schwimmpflanzen-Arten:
Froschbiss | Hornkraut | Muschleblumen | Teichlebermoos | Wasserlinsen | Wolfsmilch

Viele weitere Aquarienpflanzen im Shop: (zum Shop)