Kleine Sternpflanze
- lat. Pogostemon helferi -

Haltung:
Zucht:
Größe: bis 10cm
Temperatur:
PH:
GH:
KH:

Die Kleine Sternpflanze - Pogostemon helferi

Pogostemon helferi, die Kleine Sternpflanze stammt aus Thailand, wo sie in einem Fluss auf und zwischen Kalkgestein wächst. Als submerse Aquarienpflanze bildet sie kleine, kompakte rosettenartig angeordnete Büsche mit gekräuselten, grünen Blättern, die im Gegensatz zu denen anderer Pogostemon-Arten nicht nadelförmig, sondern breiter sind. Bei flachem oder fallendem Wasserstand z.B. im Palludarium wächst die Kleien Sternpflanze dagegen zu einer aufrecht stehenden größeren Stängelpflanze heran, die an der Spitze die für die Sternpflanzen typischen violetten Blütenähre bildet. Bei ausreichendem Licht- und Nährstoffangebot ist die Kleine Sternpflanze nicht schwierig zu kultivieren und lässt sich mit Hilfe von Kopfstecklingen oder Seitentrieben vegetativ vermehren.

Die Kleine Sternpflanze - Pogostemon helferi
Die Kleine Sternpflanze - Pogostemon helferi (Foto: S.Tanaka, Public Domain)

Verbreitung der Kleinen Sternpflanze

Pogostemon helferi wurde zuerst von Hobbyaquarianern in Thailand in der Grenzregion zum benachbarten Myanmar entdeckt. Dort wächst die Pflanze in einem schnellfließenden Fluss auf und zwischen Kalkgestein. Während der Regenzeit bildet sie submerse dichte, kleine rosettenförmige Pflanzen; wenn der Fluss dann trockenfällt, wächst sie als aufrecht stehender Spross weiter, an dessen Triebspitze sich violette Blütenähren bilden. In Thailand wird sie Daonoi, Kleiner Stern genannt.

Aussehen der Kleinen Sternpflanze

Pogostemon helferi sieht aus wie eine Rossettenpflanze, in Wirklichkeit ist sie aber eine stark gestauchte Stängelpflanze. Sie bildet mit der Zeit dichte Pflanzenpolster mit sternförmig abstehenden, gekräuselten, leuchtend grünen Blättern. Mit dieser Blattform und der Anordnung der Blätter unterscheidet sich Pogostemon helferi deutlich von ihren Schwesterarten Pogostemon erectus und Pogostemon stellatus, die sehr schmale, nadelförmige Blätter haben. Die Pflanzenpolster werden nur 5 bis 10cm hoch.

Haltungsbedingungen der Kleinen Sternpflanze im Aquarium

Unter optimalen Bedingungen d.h. bei intensiver Beleuchtung, Wassertemperaturen von etwa 25°C und einem mittelharten Wasser bildet die Kleine Sternpflanze sehr dekorative, dichte Pflanzpolster mit sternförmig angeordneten, deutlich gewellten Blättern. Damit diese Blätter eine leuchtende, sattgrüne Farbe entwickeln, braucht die Pflanze relativ viel Eisen. Bei Lichtmangel nimmt der Abstand zwischen den Nodien zu und die Blätter verfärben sich gelblich.

Die Kleine Sternpflanze kann relativ problemlos mit Hilfe von Kopfstecklingen oder Seitentrieben vegetativ vermehrt werden. Beim Schneiden muss man ein scharfes Messer verwenden, damit der Stängel nicht gequetscht wird. Ebenso muss man beim Einpflanzen der Stecklinge vorsichtig zu Werke gehen; denn, wenn die Pflanze gequetscht wird, geht sie bald darauf ein.

Auch für einen Platz im Palludarium ist die Kleien Sternpflanze optimal geeignet. Bei flachem Wasserstand bildet sie dann teils kleine Scheinrosetten, teils wächst sie als lang gestreckte Stängelpflanze über die Wasserfläche hinaus und entwickelt die für die Gattung Pogostemon typischen violetten Blütenstände.

Literaturhinweise

HUMMEL, S., C.HOMRIGHAUSEN & U.GAIDA (2012): Aquarienpflanzen – Natur erleben unter Wasser.- Dennerle GmbH, Vinningen.
TROPICA (Hersg.): Erfolg mit Ihrem Aquarium.- S.56: Pogostemon helferi- Tropica Aquarium Planst, Egaa (Dänemark)