Myriophyllum dicoccum
- lat. Myriophyllum dicoccum -

Haltung:
Zucht:
Größe: 30 bis 50cm
Temperatur:
PH:
GH:
KH:

Das Myriophyllum dicoccum

Myriophyllum dicoccum besiedelt die Binnengewässer entlang der Nordküste Australiens, wurde aber auch in China, Taiwan und Vietnam nachgewiesen. Es kann relativ einfach sowohl als Aquarienpflanze, als auch als sub- und emerse Teichpflanze während der Sommermonate im Freiland gepflegt werden. Myriophyllum dicoccum braucht viel Licht und Nährstoffe. Es bildet sowohl zwittrige als auch rein weibliche rote Blüten, deren Spaltfrüchte 4, bzw. 2 Samenkammern haben. Diese Myriophyllum-Art wird vor allem in Singapur kultiviert und von dort aus exportiert.

Verbreitung des Myriophyllum dicoccum

Myriophyllum dicoccum stammt aus australischen Gewässern im Norden des Kontinents, kommt aber auch stellenweise in China, Taiwan und Vietnam vor. Sie wurde aber zuerst in Singapur für den Handel als Aquarienpflanze entdeckt und wird von dort aus auch weiterhin exportiert.

Aussehen des Myriophyllum dicoccum

Myriophyllum dicoccum hat als submerse Unterwasserpflanze hell grüne, fein gefiederte Blätter, die am Stängel wechselständig angeordnet sind oder Quirle rund um den Stängel bilden. Die Blattspreiten sind bis zu 4cm lang und setzen sich aus jeweils 8 Segmenten auf jeder Seite der Mittelader zusammen. Die Stängel selbst sind rötlich überlaufen. Die emerse Sumpfform von Myriophyllum dicoccum hat dagegen dunkelgrüne Blätter, die zwischen zwei- und sechszählige Quirle bilden.

Die Blütezeit liegt zwischen Mai und September, die radförmig angeordneten, vierzähligen Blüten sind lachsrot. Die emersen Myriophyllum dicoccum bilden zwei Arten von Spaltfrüchten: Die einen entwickeln sich aus zwittrigen Blüten und haben vier Samenkammern, die anderen Früchte gehen aus rein weiblichen Blüten hervor und haben nur zwei Kammern. Das unterscheidet die Art Myriophyllum dicoccum sicher von der ansonsten ähnlichen Tauendblattart Myriophyllum humile, deren Früchte immer 4 Kammern haben.

Haltungsbedingungen des Myriophyllum dicoccum im Aquarium

Myriophyllum dicoccum gilt als pflegeleichte Tausendblattart. Sie braucht allerdings sehr viel Licht und ausreichend Nährstoffe. Unter Nährstoffmangel verkümmern die Blätter, besonders an den Triebspitzen. Während der Sommermonate kann man Myriophyllum dicoccum auch in Pflanzkörben in den Gartenteich setzen. Sie braucht dazu ein lehmig-/sandiges Substrat. Da diese Art wie alle Vertreter der Gattung Myriophyllum ein nährstoffreiches Milieu benötigt, steckt man einige Düngerkügelchen als Langzeitdünger in das Pflanzsubstrat, um das Teichwasser nicht unnötig zu überdüngen und damit einer Algenblüte Vorschub zu leisten. Als halbemerse Pflanze wird Myriopyhllum dicoccum dann auch wahrscheinlich unter diesen Freilandbedingungen blühen.