Hamburger Mattenfilter

Dem Aquarianer stehen sehr viele unterschiedliche Möglichkeiten zur Verfügung, das Wasser in seinem Aquarium zu filtern. Dass eine Filterung in einem Aquarium überhaupt von Nöten ist, versteht sich wie von selbst: Auch wenn man ein Aquarium möglichst naturgetreu einrichtet, herrschen hier doch immer andere Bedingungen als in Flüssen oder Seen. Insbesondere das Fehlen eines natürlichen Wasseraustauschs und die damit verbundene Ansammlung von Verschmutzungen und Schadstoffen in einem Aquarium können schnell zu einem Problem werden. Eine Möglichkeit, Aquarienwasser zu filtern, besteht darin, einen Hamburger Mattenfilter zu verwenden. Ambitionierte Aquarianer, die zugleich auch an einer Kostenersparnis interessiert sind, können einen solchen Filter auch selbst basteln. Im Folgenden erklären wir, wie ein Hamburger Mattenfilter in seinen Grundzügen funktioniert, welche Dienste er für das Aquarium erbringt und wie der Aquarianer einen Hamburger Mattenfilter in der Regel pflegen sollte.

Aquarienwasser mit einem Hamburger Mattenfilter aufbereiten

Wer noch nie mit einem Hamburger Mattenfilter zu tun hatte, sollte zunächst wissen, dass dieser Filter im Inneren des Beckens angebracht wird. Er nimmt somit im Vergleich zu einem Außenfilter mehr Platz im Aquarium ein, lässt sich allerdings auch ansehnlich gestalten, wie wir weiter unten noch ausführen werden. Der Aufbau eines Hamburger Mattenfilters ist recht einfach und auch für den Laien nachzuvollziehen. Die wichtigsten Rollen übernehmen hier eine Schaumstoffmatte sowie ein Luftheber oder eine Kreiselpumpe. Letztere Bauteile sorgen dafür, dass das Wasser durch die Schaumstoffmatte geleitet und somit gereinigt werden kann. Die Größe der Schaumstoffmatte, die bei einem Hamburger Mattenfilter zum Beispiel mit Plexiglashalterungen an den Aquarienscheiben befestigt wird, muss auf die Größe des zu bestückenden Beckens angepasst sein. Wichtig ist hierbei auch, dass der obere Rand der Schaumstoffmatte über die Wasseroberfläche hinausragt und die Matte gut am Aquarienboden und an den Glasscheiben des Beckens abschließt: Nur so kann verhindert werden, dass ungefiltertes Aquarienwasser den Hamburger Mattenfilter umgeht.

Der Luftheber befindet sich bei einem Hamburger Mattenfilter hinter der Schaumstoffmatte und wird somit gut verborgen. Wer möchte, kann auch weitere Gerätschaften wie etwa eine Heizung hinter der Schaumstoffmatte des Filters verbergen, um ein harmonischeres Gesamtbild von seinem Aquarium zu erzeugen. Ein wenig Platz muss man für den Hamburger Mattenfilter im Aquarium ohnehin opfern: Nur wenn ausreichend Raum hinter der Filtermatte vorhanden ist, kann die Wasserzirkulation ungehindert ablaufen. Dieser Umstand sollte Aquarianer aber nicht verunsichern – zumal man sich bei einem Hamburger Mattenfilter je nach Geschmack und Platzverhältnissen im Aquarium entweder für einen Eckfilter oder für einen Filter entscheiden kann, der an einer gesamten Scheibe des Beckens verläuft.

Leistungen des Hamburger Mattenfilters

Leistungen im Bereich Filterung: Die Größe der beim Hamburger Mattenfilter verwendeten Schaumstoffmatte hat den Vorteil, dass ein ausgedehntes und somit auch recht leistungsstarkes Filtermedium zur Verfügung steht. In der Matte selbst siedeln sich die vielen wichtigen Bakterien an, welche für jedes Aquarium von zentraler Bedeutung sind: Sie sorgen dafür, dass die Wasserqualität auf einem konstant hohen Niveau gehalten werden kann. Auch ein Hamburger Mattenfilter erbringt somit für ein Aquarium Leistungen, die weit über die bloße Ausfilterung von Verschmutzungen hinausgehen. Die Filterung und Wasseraufbereitung läuft dabei rein biologisch ab, wenn man einen Hamburger Mattenfilter in sein Aquarium integriert.

Leistungen im Bereich Kostenersparnis: Ein Hamburger Mattenfilter kann selbst gebastelt werden, sodass bei der Anschaffung keine großen Kosten zu befürchten sind. Dies ist vor allem im Vergleich zu Außenfiltern, die mitunter recht kostspielig sein können, ein entscheidender Vorteil. Ein wenig handwerkliches Geschick sollte man allerdings schon mitbringen, wenn man selbst einen Hamburger Mattenfilter für sein Aquarium bauen möchte. Alternativ kann man sich beim Bau eines solchen Filters von erfahreneren, befreundeten Aquarianern unterstützen lassen und sich hierbei den einen oder anderen Trick abschauen. Bauanleitungen für einen Hamburger Mattenfilter sind auch im Internet und sicherlich auch in entsprechender Fachliteratur zu finden. Ist ein Aquarium einmal für die Ausstattung mit einem Hamburger Mattenfilter ausgerüstet worden, kann es in vielen Fällen immer wieder mit dieser Filterart ausgestattet werden. Dies reduziert mitunter den Aufwand bei einer Neueinrichtung eines Beckens.

Leistungen im Bereich Aquariengestaltung: Die Größe der Schaumstoffmatte, die bei einem Hamburger Mattenfilter verwendet werden muss, lässt eventuell zunächst den Verdacht aufkommen, dass der Hamburger Mattenfilter die Optik des Aquariums beeinträchtigen würde. Diese Sorge kann man allerdings dem Aquarianer nehmen: Die Matte kann hervorragend mit Pflanzen begrünt werden, ohne ihre Funktionsfähigkeit zu verlieren. Verwenden kann man in diesem Kontext zum Beispiel Javamoos. Ist die Schaumstoffmatte erst einmal schön zugewachsen, wird sie sogar zu einem echten Blickfang und verleiht dem Aquarium ein natürliches Aussehen. Selbst viele Aquarienbewohner wie zum Beispiel Garnelen freuen sich sehr über eine mit Moos begrünte Filtermatte: Sie suchen hier nach Fressbarem und werden dabei schnell fündig. Ganz zu schweigen davon, dass eine reichliche Bepflanzung in einem Aquarium einen wichtigen Beitrag zur Stabilität der Wasserwerte leistet.

Leistungen im Bereich Praktikabilität: Wer sein Aquarium mit einem Hamburger Mattenfilter ausstattet, spart mitunter nicht nur Geld, sondern auch Zeit. Ein Hamburger Mattenfilter ist sehr wartungsarm und verursacht auch in Hinblick auf die regelmäßige Pflege nur sehr wenig Aufwand. In Sachen Wartung sollte man ab und an kontrollieren, ob der Luftheber oder die Kreiselpumpe noch zuverlässig ihre Dienste tun, ob die Ränder des Filters immer noch gut mit Boden und Seitenwänden abschließen und ob die Schaumstoffmatte noch Wasser hindurchlässt. Mehr zum Thema „Pflege eines Hamburger Mattenfilters“ erfahren Sie im Folgenden.

Pflege eines Hamburger Mattenfilters

Grundsätzlich scheint ein Hamburger Mattenfilter in einem Aquarium sehr lange seine wichtigen Dienste erbringen zu können. Ein ständiges Austauschen einzelner Filterteile muss man somit in aller Regel nicht befürchten. Dennoch muss auch ein Hamburger Mattenfilter ein wenig gepflegt werden. Diese Pflege ist allerdings schnell erledigt und besteht meistens daraus, die Filtermatte bei einem Wasserwechsel, der ohnehin in jedem Aquarium regelmäßig stattfinden muss, abzusaugen. Manche Aquarianer saugen die Schaumstoffmatte auch erst dann gründlicher ab, wenn der Wasserspiegel hinter der Matte merklich sinkt. Dies ist in der Regel ein Zeichen dafür, dass die Matte nicht mehr die erforderliche Durchlässigkeit aufweist. Zusätzlich kann in größeren Abständen auch Filterschlamm hinter dem Filter abgesaugt und entsorgt werden, um die Sauberkeit im Aquarium zu fördern.

Ein intensives Reinigen der Schaumstoffmatte, bei der diese aus dem Aquarium entnommen werden muss, ist bei einem Hamburger Mattenfilter oft erst nach sehr langen Standzeiten notwendig. Nicht vergessen darf man dabei, dass man bei solchen großzügigen Reinigungsmaßnahmen auch viele der wichtigen Bakterien beseitigt, die im Aquarium erwünscht sind. Somit sollte man ein wenig Feingefühl bei größeren Reinigungsaktionen eines jeden Filters walten lassen. Sollte mit der Zeit bei einem Hamburger Mattenfilter die Leistung des Lufthebers nachlassen, ist auch dieser zu reinigen. Im Vergleich zu manch einem anderen Filter ist der Hamburger Mattenfilter insgesamt betrachtet ohne großen Aufwand zu betreiben, sodass der Aquarianer in aller Regel lange Zeit Spaß an ihm und dem jeweiligen Aquarium haben wird.