Zwerg-Vallisnerie
- lat. Vallisneria nana -

Haltung:
Zucht:
Größe: 40 bis 80cm
Temperatur:
PH:
GH:
KH:

Die Zwerg-Vallisnerie - Vallisneria nana

Diese Zwerg-Vallisnerie hat jedoch für einen “Zwerg” die beachtliche Größe von bis zu 80cm. Ihr zweiter Name, Schmallblättrige Vallisnerie trifft das Aussehen von Vallisernia nana besser, denn mit bis 2,5mm Blattbreite gehören die bandförmigen Blätter zu den schmalsten in der Gattung Vallisneria. Vallisneria nana ist etwas licht- und wärmebedürftiger, stellt aber ansonsten die gleichen Ansprüche und ist ebenso pflegeleicht wie andere Vallisneria-Arten.

Verbreitung der Zwerg-Vallisnerie

Die Zwerg-Vallisnerie hat ihr natürliches Verbreitungsgebiet in Nord-Australien. Über den Lebensraum ist kaum etwas bekannt, die Art wird aber schon seit langem als Aquarienpflanze kultiviert. In ihrer Heimat wird Vallisneria nana nur rund 15cm groß, in Aquarien kann sie aber eine Blattlänge bis zu 80cm erreichen.

Aussehen der Zwerg-Vallisnerie

Die Zwerg-Vallisnerie hat nur ein kurzes Rhizom, bildet aber reichlich Ausläufer.

Die in Rosetten angeordneten Blätter sind – wie bei Vallisnerien üblich – bandförmig, bis zu 80cm lang, aber nur bis zu 2,5mm breit. Die Blätter sind intensiv hell- bis dunkel-grün gefärbt. Die obere Blatthälfte ist fein gezähnt und läuft sehr spitz zu.

Vallisneria nana blüht in Nord-Australien zwischen Dezember und August – also im Südsommer. Unter Aquarienbedingungen blüht Vallisneria nana allerdings nicht.

Haltungsbedingungen der Zwerg-Vallisnerie im Aquarium

Die Zwerg-Vallisnerie braucht im Aquarium eine relativ lange Anwachsphase. Sie ist licht- und wärmebedürftig, stellt aber ansonsten keine besonderen Milieuansprüche. Sie wächst am besten in kalkhaltigem, alkalischem Wasser. Mit mäßigen Zugaben von CO2 (bis 20mg/l) und einem Eisen-Flüssigdünger lässt sich das Wachstum von Vallisneria nana außerdem fördern.

Auch diese Vallisneria lässt sich durch Ableger leicht vegetativ vermehren, bzw. sie breitet sich im Aquarium von selbst aus und muss hin und wieder ausgelichtet werden.

Literaturhinweise

HUMMEL, S., C. HOMRIGHAUSEN & U. GAIDA (2012): Aquarienpflanzen – Natur erleben unter Wasser.- Dennerle GmbH, Vinningen.
KASSELMANN, C. (2005): Taschenatlas Aquarienpflanzen. – E. Ulmer Verlag, Stuttgart.
TROPICA (Hrsg.): Erfolg mit Ihrem Aquarium.S.63: Vallisneria nana – Tropica Aquarium Plants, Egaa (Dänemark).
http://www.flowgrow.de/db/wasserpflanzen/vallisneria-nana
http://www.heimbiotop.de/vallisneria.html#nana