Schwimmende Wasserhyazinthe
- lat. Eichhornia natans -

Haltung:
Zucht:
Größe:
Temperatur:
PH:
GH:
KH:

Die Schwimmende Wasserhyazinthe - Eichhornia natans

Der Name Schwimmende Wasserhyazinthe ist etwas irreführend. Im Gegensatz zur der Dickstieligen Wasserhyazinthe Eichhornia crassipes ist sie keine Schwimmpflanze, sondern bildet bestenfalls an der Wasseroberfläche kleine, runde Schwimmblätter aus und ähnelt damit eher Eichhornia diversifolia, einer ähnlichen Schwimmblattpflanze. Die Art stammt aus dem tropischen Afrika gilt und als schwierig zu kultivierende Aquarienpflanze.

Das Brasilianische Tausendblatt
Eichhornia natans, die Schwimmende Wasserhyazinthe, erinnert mit ihren nierenförmigen Blättern eher an Seerosengewächse als an ihre Schwesterarten aus der Gattung Eichhornia (Foto: Marco Schmidt, Creative Commons Attr.- Share Alike 2.5 Generic)

Verbreitung der Schwimmenden Wasserhyazinthe

Die Schwimmende Wasserhyazinthe hat ihr natürliches Verbreitungsgebiet im südlichen Afrika und ist in Niger, Kongo, Burkina Faso, Zimbabwe, Sambia, Mosambik und Südafrika, Botswana und Namibia zu finden. Sie soll aber auch im tropischen Südamerika vorkommen.

Sie bildet flache dichte Polster in stehenden Gewässer und langsam fließenden Bächen und Gräben, siedelt sich aber auch auf Reisfeldern und in Sümpfen an. In jedem Fall braucht sie einen Platz in der vollen Sonne.

Aussehen der Schwimmenden Wasserhyazinthe

Die Schwimmende Wasserhyazinthe ist eine Wasserpflanze mit an der Wasseroberfläche flotierenden, verzweigten Stängeln, an denen kleine, lang gestielte, runde Schwimmblätter stehen. Die Schwimmende Wasserhyazinthe bildet nicht wie die anderen Wasserhyazinthenarten einen Blütenstand, sondern nur Einzelblüten, aber in der für diese Gattung typischen hell-violetten Farbe, aber ohne den gelben Fleck auf einem Kronblatt.

Zumindest die Unterart Eichhornia natans pauciflora soll nach neueren Untersuchungen identisch mit Eichhornia diversifolia, der Verschiedenblättrigen Wasserhyazinthe sein, die allerdings ausschließlich im tropischen Amerika vorkommt und außerdem einen größeren Blütenstand entwickelt mit jeweils 2 bis 3 Blüten.

Die Schwimmende Wasserhyazinthe bildet unter Wasser bis zu 2m lange Stängel, die aber nur wenige mm dünn sind. An den unteren Stängelknoten bilden sich Wurzeln, mit denen sich die Pflanzen im Gewässergrund verankern. Die jungen, schmalen Unterwasserblätter mit einer Länge von bis zu 8cm und 0,1 bis maximal 0,4cm Breite sitzen direkt an den Stängeln. Später teilen sich die Blätter älterer Pflanzen in untergetauchte, lineare Blätter von bis zu 70cm Länge mit aber ebenfalls nur 0,1 bis 0,4mm Breite und Schwimmblätter von runder, ovaler bis nierenförmiger Gestalt von bis zu 2,5cm Länge und 2,2cm Breite auf.

Haltungsbedingungen der Schwimmenden Wasserhyazinthe im Aquarium

Die Schwimmende Wasserhyazinthe gilt als schwierig zu kultvierende Aquarienpflanze. Sie braucht vor allem viel Licht und hat einen hohen Nährstoffbedarf, den sie aber nur über ihre Wurzeln im Bodengrund aufnimmt. Flowgrow empfiehlt zur Kultivierung folgende Konzentrationen: 20 bis 40mgCO2/l, 10 bis 50mg Nitrat/l, 0,1 bis 3mg Phosphat/l, 5 bis 30mg Eisen/l und 0,01 bis 0,5mg Eisen/l. Für eine zeitweise Kultur im Gartenteich ist diese Wasserhyazinthenart nicht geeignet.

Bei Erreichen der Wasseroberfläche können Stecklinge zur vegetativen Vermehrung der Pflanzen verwendet werden.

Literaturhinweise

http://www.flowgrow.de/db/wasserpflanzen/eichhornia_natans