Mauritius-Graspflanze
- lat. Liliaeopsis mauritiana -

Haltung:
Zucht:
Größe: 5 bis 10cm
Temperatur:
PH:
GH:
KH:

Die Mauritius-Graspflanze - Liliaeopsis mauritiana

Die Mauritius-Graspflanze wurde erst 1992 im Uferbereich eines langsam fließenden Flusses auf der Insel Mauritius entdeckt. Seitdem hat sie sich auch bei uns als Aquarienpflanze etablieren können. Sie ist relativ pflegeleicht, wächst aber nur langsam heran. Dank ihrer niedrig bleibenden, rasenartigen Polster eignet sie sich auch bestens für das Aquascaping in Natur- und Nano-Aquarien, zumal ein regelmäßiger Rückschnitt die Pflanzendichte fördert.

Verbreitung der Mauritius-Graspflanze

Die Mauritius-Graspflanze kommt ausschließlich in den Binnengewässern der Insel Mauritius vor. Dort wächst sie sowohl über als auch unter Wasser an den Ufern langsam fließender Flussabschnitte. Die Pflanze wurde 1995 erstmals als Aquarienpflanze nach Deutschland exportiert. Die wissenschaftliche Beschreibung erfolgte 1999 unter dem Namen Lilaeopsis mauritiana.

Aussehen der Mauritius-Graspflanze

Die Mauritius-Graspflanze ist eine grasartige Pflanze mit sehr langen, aber schmalen Blättern, die im Aquarium mit ihrem dünnen, kriechenden Rhizom bald rasenartige Polster bildet. An jedem Stängelknoten sitzen bis zu 3, linealische bis leicht spatelförmige Blätter von bis zu 9cm Länge und nur wenig mehr als 1cm Breite. Über Wasser bildet Lilaeopsis mauritiana doldenförmige Blütenstände.

Haltungsbedingungen der Mauritius-Graspflanze im Aquarium

Die Mauritius-Graspflanze lässt sich im Aquarium problemlos kultivieren, wächst aber auch unter optimalen Bedingungen nur langsam heran. Die Mauritius-Graspflanze braucht eine mittlere bis hohe Lichtintensität und ist relativ flexibel in Bezug auf Wassertemperatur und Härtegrad des Wassers. Zur Förderung des Wachstums wird eine geringe CO2-Düngung von 10 bis 20mg pro Liter empfohlen. Bei intensiver Beleuchtung drohen allerdings Fadenalgen, die sich zwischen den Blättern der Mauritius-Graspflanze ausbreiten, die Pflanze zu ersticken.

Als niedrig bleibende Pflanze, die sich rasenförmig ausbreitet, ist die Mauritius-Graspflanze am besten für einen Platz im Vordergrund des Aquariums geeignet. Ab und zu ein radikaler Rückschnitt fördert die Rasenbildung. Unter allen Lilaeopsis-Arten ist die Mauritius-Graspflanze diejenige, die am besten für eine submerse Kultur als Aquarienpflanze, auch für Miniaquarien und das Aquascaping in den sogenannten Naturaquarien geeignet ist.

Literaturhinweise

HUMMEL, S., C. HOMRIGHAUSN & U. GAIDA (2012): Aquarienpflanzen – Natur erleben unter Wasser.- Dennerle GmbH, Vinningen.
KASSELMANN, C. (2005) Taschenatals Aquarienfplanzen .- E. Ulmer Verlag, Stuttgart.
TROPICA AQUARIUM PLANTS :Erfolg mit Ihrem Aquarium.- S.47: Lilaeopsis mauritiana
http://www.heimbiotop.de/lilaeopsis.html#bras