Große Schwertpflanze
- lat. Echinodorus floribundus -

Haltung:
Zucht:
Größe: bis 40cm
Temperatur:
PH:
GH:
KH:

Die Große Schwertpflanze - Echinodorus floribundus

Echinodorus floribundus, die Große Schwertpflanze, fällt vor allem durch ihre großen herzförmigen Blätter, die stachelig behaarten Blattstiele und den hohen Blütenstand auf. Sie lässt sich über Tochterpflanzen und durch Teilung ihres Rhizoms vermehren. Sie eignet sich für offene Becken, kann aber in warmen Regionen im Sommer auch in den Gartenteich umgesetzt werden.

Die Große Schwertpflanze
Typische Blattform von Echinodorus floribundus, der Großen Schwertpflanze (Foto: Alex Popovkin, Creative Commons 2.0 US-amerikanisch Unported)

Verbreitung und Gewässertyp der Großen Schwertpflanze

Echinodorus floribundus ist vom Süden Mexikos über Kuba bis nach Argentinien verbreitet. Als Sumpfpflanze besiedelt diese Schwertpflanze kleinere stehende Gewässer und Überschwemmungszonen, sowie Feuchtwiesen.

Aussehen der Großen Schwertpflanze

Echinodorus floribundus bildet große herzförmige Unterwasserblätter, jüngere Blätter sind gelblich, ältere Blätter goldgelb gefärbt, emerse Blätter oberhalb der Wasserlinie sind dagegen normal grün gefärbt. Lange Zeit wurde diese Form als Echinodorus cordifolius ssp.aureus „Gelb“ im Handel angeboten, bis sie erst vor wenigen Jahren von verschiedenen Spezialisten als eigenständige Art Echinodorus floribundus anerkannt wurde. Die Stammform hat runde, tief herzförmig eingeschnittene Blätter, etwa 30cm im Durchmesser. Die Stiele der Blätter sind stachelig behaart. Die durchscheinenden Milchsaftkanäle sind bei Echinodorus floribundus nur punktuell zu erkennen – im Gegensatz zu den nah verwandten Echinodorus grandiflorus und Echinodorus longiscapus, bei der Milchsafträume als Striche zu sehen sind. Echinodorus floribundus bildet über Wasser bis zu 2m hohe, verzweigte Blütenstände, an denen sich meist zahlreiche Tochterpflanzen entwickeln. Die Blüten haben eine Durchmesser von etwa 3cm und bis zu 30 Staubblätter. Eine Kulturform der großen Schwertpflanze hat weniger behaarte Blattstiele, überhängende Blütenstände und die jüngeren Blätter weisen braune Flecken auf. Eine Standortvarietät aus dem Süden Paraguays hat sehr dicht behaarte Stacheln auf den Stielen und Rippen der Blätter und wird deshalb in Deutschland unter der Bezeichnung Stachel-Echinodorus angeboten. Die Blätter dieser Stachel-Echinodorus habe eine rötlich braune Färbung.

Haltungsbedingungen der Großen Schwertpflanze im Aquarium

Da diese Schwertpflanze sehr groß wird, ist sie nur für sehr große Aquarien, Palludarien oder offene Becken in beheizten Gewächshäusern geeignet. Die jungen Pflanzen können zwar eine Zeitlang vollständig untergetaucht gepflegt werden, aber bald reichen die lang gestielten Blätter weit über die Wasseroberfläche hinaus. In wärmeren Regionen kann Echinodorus floribundus den Sommer auch draußen im Gartenteich gehalten werden. Die Pflanze braucht viel Licht und einen nährstoffreichen Boden z.B. Teicherde oder ein mit Langzeitdünger versehenes Gemisch aus Lehm und Sand. Echinodorus floribundus lässt sich über die Adventivpflanzen und durch Teilen des dicken, kriechenden Rhizoms vermehren.