Muschelblume
- lat. Pistia stratiotes -

Haltung:
Zucht:
Größe: bis 15cm
Temperatur:
PH:
GH:
KH:

Die Muschelblumen - Pistia stratiotes

Die Muschelblume ist eine Schwimmpflanze, die sich zwar nicht zwangsläufig für jedes Aquarium eignet, allerdings sehr hübsch anzusehen ist. In der Natur kommen Muschelblumen in vielen warmen Regionen der Welt vor – in unseren Gefilden scheint es ihnen allerdings zu kalt zu sein, Muschelblumen sind leider nicht winterhart, werden aber in der warmen Jahreszeit in manch einem deutschen Teich kultiviert. Im Folgenden erfahren Sie mehr über die Pflege der Muschelblumen in einem Aquarium.

Muschelblumen im Aquarium

Ausgefallene Aquarienpflanzen im Shop: (zum Shop)

Aussehen der Muschelblumen

Das optische Erscheinungsbild der Muschelblumen ist beeindruckend: Die einzelnen Blätter dieser Schwimmpflanze sind in Rosettenform angeordnet und überlappen sich teilweise. Farblich präsentiert sich die Muschelblume eher in einem hellen Grünton, welcher die Pflanze sehr frisch wirken lässt. Sicherlich auch aufgrund dieser Färbung, die an frischen, jungen Salat erinnert, wird die Muschelblume mitunter auch Wassersalat genannt. Die Blätter der Muschelblumen wirken zudem recht fleischig, wobei sie auf der Außenseite viele kleine Härchen aufweisen. Die Oberflächen der Blätter besitzen bei der Muschelblume eine ganz besondere Eigenschaft: Sie sind sehr wasserabweisend, sodass Flüssigkeiten geradezu von ihnen abperlen. Im Aquarium ist das Wachstum der Muschelblumen in der Regel begrenzt und nur bedingt mit dem zu vergleichen, das in der freien Natur erreicht werden kann. Dennoch ist diese Schwimmpflanze eine schöne Zierde für ein Aquarium – vorausgesetzt, der Aquarianer stört sich nicht an den Wurzeln, welche die Muschelblume ausbildet und die zwangsläufig in das Aquarium hängen. In welcher Form diese Wurzeln aber ganz nebenbei auch einen Dienst für die Aquarienbewohner erweisen können, erfahren Sie im Folgenden.

Einsatzgebiete der Muschelblumen

Die Muschelblume wird als Schwimmpflanze einfach in das Aquarium gegeben und verbleibt an der Wasseroberfläche. In der Regel wird man diese Schwimmpflanze in Gruppen in das Aquarium einbringen. Zu beachten ist allerdings, dass nicht jedes Aquarium ideale Bedingungen für die Muschelblumen zu bieten scheint. Die hübsche Schwimmpflanze ist mitunter anfällig gegen Hitze und Nässe, die von oben auf die Pflanzenblätter spritzt. Beides – Hitze und Tropfnässe an der Wasseroberfläche – können insbesondere bei einem Aquarium auftreten, das mit einer Abdeckung, die wiederum Wärme spendendes Beleuchtungsmaterial beinhaltet, versehen ist. Bei einem offenen Aquarium sind diese Risikofaktoren weniger stark ausgeprägt, wobei die Muschelblume in einem solchen Aquarium auch erst richtig gut zur Geltung kommt, da man sie ungehindert von oben bewundern kann.

Muschelblumen

Das Wurzelwerk, welches die Muschelblume auch in einem Aquarium ausbildet, wird von Aquarientieren gerne als Versteckmöglichkeit genutzt: Es spendet hierbei Schutz und Ruhe. Darüber hinaus dunkelt auch die Muschelblume wie jede andere Schwimmpflanze das Aquarium ab: Dieses kann in manchen Fällen erwünscht sein, etwa wenn man Algen in Schach halten möchte oder wenn man Aquarientiere hält, die es eher schattig mögen. Zu umfangreiche Verschattungen sollte man allerdings eher vermeiden – insbesondere, wenn in dem Aquarium weitere Pflanzen gepflegt werden, die bei einem zu geringen Lichteinfall nicht richtig gedeihen können.

Pflege der Muschelblume

Die Muschelblume ist hinsichtlich ihrer Pflege keine allzu aufwendige Schwimmpflanze. Achten sollte man unter anderem allerdings natürlich darauf, dass diese Pflanze, die aus den Tropen stammt, im Aquarium nicht in zu kaltem Wasser gepflegt wird und die oben angesprochene Tropfnässe und Hitzestauung vermieden wird. Die Muschelblume lässt sich im Übrigen recht einfach vermehren: Sie bildet selbstständig Ausläufer, die mit der Zeit selbst zu größeren Pflanzen heranwachsen. Vermehrt sich die Muschelblume einmal zu reichhaltig, ist es dementsprechend auch wenig problematisch, einzelne Pflanzen zu entnehmen, um einer zu starken Verdunklung des Beckens vorzubeugen.

Schwimmpflanzen-Arten:
Froschbiss | Hornkraut | Muschleblumen | Teichlebermoos | Wasserlinsen | Wolfsmilch

Viele weitere Aquarienpflanzen im Shop: (zum Shop)