Celebes-Segelfisch
- lat. Marosatherina ladigesi -

Haltung: einfach
Zucht: mittel
Größe: 7 bis 8cm
Temperatur: 22 bis 28°C / opt. 23 bis 27°C
PH: 7,0
GH: 12 bis 30°dGH
KH:

Der Celebes-Segelfisch - Marosatherina ladigesi

Der Celebes-Segelfisch ist einer der wenigen, seit langem in Aquarien gehaltenen Sulawesi-Regenbogenfische. Mit seiner gelben Körperfärbung und dem türkisfarbenen Leuchtstreifen kommt er als Schwarmfisch in einem Aquarium mit gedämpftem Licht über dunklem Bodengrund besonders gut zur Geltung. Er braucht viel Freiraum zum Schwimmen, eine stellenweise dichte Bepflanzung und sauberes, hartes Aquarienwasser. Auch Morgensonne fördert das Wohlbefinden. Dann lässt er sich bei guter Fütterung auch bald zum Ablaichen anregen.

Celebes-Segelfisch
Foto: Shigella dysenteriae, Creative Commons Attr.-Share Alike 3.0 Unported

Verbreitung und Lebensraum des Celebes-Segelfisch

Der Celebes-Segelfisch Marosatherina ladigesi wird in der Aquarienliteratur z.T. immer noch unter seinem alten, inzwischen ungültigen Namen Telmatherina ladigesi geführt. Der Celebes-Segelfisch kommt ausschließlich im Südwesten der indonesischen Insel Sulawesi (früher Celebes) vor. Auch die meisten anderen Arten dieser Familie leben in den Gewässern auf Sulawesi. Daher wird die Familie der Sonnenstrahlenfische auch Sulawesi-Regenbogenfische genannt. Einige Arten haben jedoch von dort aus die Insel Batanta und Misool sowie die Vogelkopfhalbinsel von Irian-Jaya (West-Papua) besiedelt.

Merkmale, Form und Färbung

Der Celebes-Segelfisch hat einen langgestreckten, seitlich abgeflachten Körper. Die 2. Rückenflosse ist größer als die erste Rückenflosse. Bei den ausgewachsenen Männchen hat diese zweite Rückenflosse stark verlängerte Flossenstrahlen, zwischen denen sich die gleichsam verschlissen aussehenden Flossenhäute spannen. Ähnlich sieht die Afterflosse aus. Rückenpartie und Bauchseite des Celebes-Segelfisches sind zitronengelb gefärbt, ebenso wie der obere und untere Rand des Schwanzstiels. Die Flanken des Fisches haben eine oliv-gelbe Farbe. Von der Körpermitte erstreckt sich ein leuchtend türkisfarbener Streifen bis zur Schwanzbasis. Die Iris der Augen schimmerd gelblich grün. Die erste Rückenflosse ist schwarz gefärbt, ihre Flossenstrahlen aber weiß oder gelb. Die 2.Rückenflosse hat eine orangegelbe Basis, die in Zitronengelb übergeht. Ihre ersten Flossenstrahlen sind schwarz gefärbt. Die Schwanzflosse hat eine gelbliche Färbung mit einem schwarzen oberen und unteren Rand. Die Afterflosse ist ähnlich wie die zweite Rückenflosse gefärbt. Die Bauchflossen sind gelblich, die Brustflossen durchscheinend farblos. Die Weibchen haben eine blassere Körperfarbe und bei ihnen sind die Flossenstrahlen auch niemals verlängert.

Haltung des Celebes-Segelfisch im Aquarium

Obwohl Celebes-Segelfische nur eine mittlere Körpergröße erreichen, sind sie ausdauernde, lebhafte Schwimmer und brauchen – im Schwarm gehalten – ein entsprechend großes Aquarium mit viel Freiraum zum Schwimmen. Zur Bepflanzung des Aquariums reichen dagegen einige dichte Pflanzenbüschel. Die Art braucht hartes, annähernd neutrales Wasser. Mineralarmes, weiches Wasser muss daher mit etwas Salz aufgehärtet werden. Dazu empfiehlt MEYER ein bis zwei Esslöffel See- oder Kochsalz pro 10 Liter Aquarienwasser. Der Bodengrund sollte aus einem feinkörnigen, dunklen Substrat bestehen. Dann kommen die Leuchtfarben des Celebes-Segelfisches am besten zur Geltung. Die Fische brauchen sauberes, klares Wasser; daher ist neben einem gut funktionierenden Filter ein wöchentlicher Austausch von etwa 1/4 des Beckenwassers gegen Frischwasser zu empfehlen. Die Fische fühlen sich besonders wohl, wenn wenigstens für ein bis zwei Stunden Morgensonne das Becken beleuchtet. Die Celebes-Segelfische stellen keine besonderen Futteransprüche, sofern das Futter nur klein genug ist. Die Fortpflanzungsbereitschaft erhöht sich jedoch spürbar, wenn vor allem Lebendfutter angeboten wird. Nach MEYER schnappen die Fische besonders gern nach auf die Wasseroberfläche gestreuten kleinen Insekten, da sie in ihren Heimatgewässer wohl in erster Linie von Anflugnahrung leben.

Nachzucht des Celebes-Segelfisch

Ähnlich wie die Regenbogen- und Ährenfische sind auch die Sulawesi-Regenbogenfische Freilaicher, die nicht an bestimmte Fortpflanzungszeiten im Jahresverlauf gebunden sind. Dazu können die Celebes-Segelfische im normalen Aquarium ablaichen, da sie ihrer Brut nicht nachstellen. Für eine reine Erhaltungszucht kommen auch so genügend Jungfische durch. Für eine produktivere Zucht mit möglichst vielen Nachkommen sollten die Celebes-Segelfische aber pärchenweise in ein 60cm großes und dicht bepflanztes Aufzuchtbecken gesetzt werden. Abgelaicht wird in der Regel in den frühen Morgenstunden bei Sonnenaufgang. Die Eier werden zwischen feinblättrigen Wasserpflanzen abgelegt oder an den Wurzeln von Schwimmpflanzen geheftet. Dieser Laichvorgang kann sich bis zu 2 Tagen hinziehen. Dann fängt man die Elterntiere wieder heraus und versorgt sie mit ausreichend hochwertigem Futter, sodass sie über mehrere Wochen immer wieder zum Ablaichen angesetzt werden können. Die Eigelege muss man unbedingt vor hellem Licht schützen. Je nach Temperaturverhältnissen schlüpfen die Fischlarven nach 8 bis 11 Tagen. Bereits einen Tag nach dem Schlüpfen schwimmen die Jungfische herum und müssen mit feinstem Staubfutter versorgt werden. Während der Aufzucht muss das Wasser in regelmäßigen Abständen zum Teil gegen Frischwasser ausgetauscht werden. Dabei ist darauf zu achten, dass das Frischwasser ungefähr die gleiche Härte wie das Altwasser aufweist, notfalls muss man es wiederum mit Salz aufhärten. Die Jungfische wachsen schnell heran und sind schon nach 7 Monaten geschlechtsreif.

Literatur

MEYER,R. (1989): Aquarienfische.- (Bibliographisches Institut, Leipzig)
STERBA,G. (1990): Süßwasserfische der Welt.- (E. Ulmer Verlag, Stuttgart).